Bekomme ich mit beidhändiger Vorhand beim Tennis mehr Power auf den Ball?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein beidhändige Rückhand macht Sinn, eine beidhändige Vorhand nicht. Wenn dem so wäre, würden es die Profis sonst machen (es gab mal einen ganz guten Spieler, ich glaube Gene Mayer, der die Vorhand beidhändig gespielt hat). Das was du als "Power" bezeichnest, erreicht man am besten auf zwei Arten. Durch Kraft und aber vor allem durch Schwung. Wobei zunächst einmal Schwung der deutlich wichtigere Faktor ist, weil er die richtige Schlagtechnik voraussetzt. Pure Kraft bedeutet immer unkontrollierte Schläge. Ich tippe mal, dass du derzeit zu viel an deiner Vorhand rumprobierst, verkrampfst, und einfach nicht locker die Vorhand schlägst. Achte auf einen frühen Treffpunkt vor dem Körper, eine weite Ausholbewegung, und vor allem muss dein Körpergewicht zielgerichtet und vor allem richtig getimt eingesetzt werden. Vergiss die beidhändige Vorhand, und nimm lieber zwei drei Trainerstunden bei einem guten Tennistrainer. Dann macht auch die Vorhand wieder Spaß. Alles Gute und viel Erfolg!

Ich kann mir schon vorstellen, dass man viel Power in eine beidhändige Vorhand bekommt. Ich kenne auch einige Spieler, die das praktizieren. Auf der Tour hat und auch im Allgemeinen hat es sich aber nicht durchgesetzt. Man büßt doch einiges an Reichweite ein. Das wird - meiner Meinung nach - das Hauptproblem dieser Schlagausführung sein.

Tennis: Wie bekommt man mehr Topspin in den Schlag?

Mir ist das theoretisch schon klar, dass das nur mit einem entsprechenden Vorhand- oder Rückhandgriff möglich ist. Aber wie kann man das praktisch am besten umsetzen? Irgendwie bräuchte ich da einen Trick oder Tipp von euch. Meine Schläge werden meistens immer zu gerade und bleiben gerne mal an der Netzkante hängen. Wie bekomme ich also mehr Drall oder Topspin in meine Vorhand und Rückhand?

...zur Frage

Tennis: Umstellung von beidhändiger Rückhand auch einhändige Rückhand?

Ich spiele zwar nicht viel Tennis, aber regelmäßig und schon ziemlich lang. Auch bin ich nicht der Tenniscrack, aber es macht sehr viel Spßa. Gelernt hab ich in jungen Jahren die beidhändige Rückhand, merke aber mittlerweile dass ich eigentlich lieber die einhändige Rückhand schlagen möchte. Die gefällt mir irgendwie besser, aber leider bin ich nn auf meiner Rückhandseite ziemlich verunsichert, weil ich die einhändige Rückhand noch nicht richtig beherrsche, und die beidhändige Rückhand eigentlich nicht spielenmöchte. Das ist ziemlich nervig, weil ich momentan gegen Spieler verliere,die vorher geschlagen habe. Ich möchte aber nun konsequent bleiben und die einhändige Rückhand weiter trainieren. Wie lange dauert so eine Umstellung von beidhändiger Rückhand auf die einhändige Rückhand? Hat das jemand von euch auch schon mal gemacht?

...zur Frage

Tennisschläge ohne Ball, sinnvoll?

Macht es Sinn, wenn ich einfach nur meinen Schläger nehme und Vorhand und Rückhand -Schläge mache und mir den Ball nur vorstelle? Oder bringt das ohne Ball gar nichts?

...zur Frage

Warum ist die Vorhand immer stärker als die Rückhand?

Ich kenne eigentlich keinen bei dem die Rückhand besser als die Vorhand ist. Was mich aber seit kurzem so verwundert ist, dass ich gelesen habe, dass die Rückhand physiologisch gesehen eigentlich einfacher zu spielen wäre und auch von der Bewegung her viel natürlicher sei. Wie kann dann sein, dass immer die Vorhand die stärkere Seite ist?

...zur Frage

auf was muss ich achten wenn ich im tennis vorhand und rückhand mit offener beinstellung spiele?

rückhand spiel ich beidhändig...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?