Schulterschmerzen vom Tennis

5 Antworten

Hallo Meck. Dein Problem kann an Bewegung bei Rückhandschlag liegen. Ich habe ähnliche Probleme gehabt. Ich habe mein Schläger tunen lassen, seitdem habe ich keine Schmerzen mehr gespürt. MfG Boban

Ich bin kein Arzt, vermute aber, dass es Ablagerungen in der Pfanne deines Gelenkes sind. Ich selber spiele Badminton und da hatte ich die selben Symtome auch schon. Versuche mal nach dem Spiel Lockerungsübungen für deine Schulter zu machen, dehnen. Ich hatte nach dem Spiel auch immer keine Lust, aber die Dehnübungen haben mir geholfen. Was mir auch gut getan hat, ist schnelles 360° kreisen der Arme, dabei diese ganz locker lassen.

Vielen Dank. Ich hatte auch schon an Kalkschulter gedacht. Ich werde es mal probieren mit dem Kreisen und den Dehnübungen!

1

Hallo Meck.. - ja das Problem hab ich schon seit 10 Jahren (medizinisch) da irgendetwas in der Schulter reibt. Ein guter Schulterorthopäde wird mit Kernspin das feststellen. Ich hab das mit Tennistechnik gelöst - 1 kg weicher besaitet -die Schläge mit Schwung und nicht mit Kraft - und natürlich ein bißchen Voltaren Forte - frag einen Trainer ob du nicht beim Bewegungsablauf einen "Haken" hast???? - als Trainer hab ich im >Punkt eins der Bewegungslehre stehen das der Ablauf durch nichts gestört werden sollte....und es wird besser...Grüße Nastase

Danke auch. Mir kommt es auch etwas so vor, als ob es von zuviel Kraft statt Schwung in den Schlägen kommen könnte. Mein Bewegungsablaug ist eigentlich gut, da ich als Jugendlicher über 10 Jahre Training hatte. Habe aber länger ausgesetzt und habe den Ball evtl. öfter mal falsch oder zu spät getroffen. Dann muss ich wohl doch mal bald zum Orthopäden:)

Viele Grüße

1

schmerzen am oberam

ich hab schon seit ich mich zurück erinnern kann, schmerzen im oberarm..diese schmerzen treten immer dann auf, wenn ich mich z.B mit den händen auf einer bank abstütze..und dann solche ''liegestützen rückwärts'' mache..oder einfach immer wenn ich die arme nach hinten nehme und mich darauf abstütze..ich brech dann immer zusammen..und wenn wir im verein solche übungen machen bricht mein arm sofort zusammen :-S

jetzt wollt ich wissen, ob das normal ist!? ..oder ob ich irgendeinen fehler im arm habe..hahaha..xDD..die schmerzen treten auch nur in einem arm auf..an fehlenden muskeln oder sonst was kannst nicht liegen..weils der rechte arm ist, der weh tut..und da hab ich mehr muskeln als links ;)

falls ihr nicht wisst was ich damit meine..is hier noch ein bild :P

...zur Frage

Schulterschmerzen? Stressphänomen am Akromioklavikulargelenk?

Habe schon zirka seit einem Jahr akute Schmerzen in der Schulter. Laut meinem Orthopäden ist es eine Überlastung der Schulter und sollte nach 4 Wochen vorbei gehen, jedoch ist jetzt zirka ein halbes Jahr vergangen und es gab nur eine minimale Besserung. Hab bei fast jeder Bewegung ein knacken in der Schulter. Hatte auch ein MRT die Beurteilung war ein Stressphänomen am Akromioklavikulargelenk falls das weiter helfen kann. Bin ziemlich verzweifelt , was kann ich tun?

...zur Frage

Wie trainiert man die Außenrotatoren in der Schulter?

Wer weiß Übungen, oder Trainignsgeräte, mit denen man die Außenrotatoren gut trainieren kann?

...zur Frage

Warum Schulterschmerzen nach Aufwachen in der Früh?

Hallo

Ich habe gestern Abend Liegestützen gemacht und auch richtige und als ich heute in der Früh aufstand tut meine linke Schulter weh. Eigentlich mache ich jeden Tag fast Liegestützen und es tut eigentlich nie weh oder soll ich mal für ein paar Tage keine Liegestützen machen? Also wenn ich meine Schulter nur leicht bewege fängt es an weh zu tun. Ist das normal oder was ist die Ursache?

...zur Frage

schmerzen im schienbein warum?

Hey, seit ca einer woche habe ich schmerzen im schienbein. also ca innen wenn ich dagegen drücke leicht gibt es einen schmerz am/im knochen aber nur an einer bestimmten stelle. wenn ich gehe tut es nicht weh nur wenn ich renne oder auch wenn ich einen korbwurf (basketball) mache und leicht in die luft springe tut es auch weh. an sport mache ich eig nur radfahren aber nicht so das ich total fertig bin. bin danach immer noch fit auf jeden fall tut es mir jetzt weh. so laufen oder so gehe ich nicht. ich werfe immer nur ein paar körbe aber da renne ich nicht.weil ich allein spiele. danke an alle jetzt shcon(:

...zur Frage

Hüftprobleme..

Hallo,

meine Leidensgeschichte ist etwas komplex, daher würde ich mich über eure Antworten und Tipps sehr freuen und warte schon gespannt.

Bin Männlich, 20 Jahre alt und studiere Medientechnik in Köln.

Es fing 2008 mit täglich steigenden Leistenschmerzen an, zu der Zeit war ich noch Leistungssportler (Fußball), ich habe daraufhin bestimmt mehr als 30 Ärzte, zum größten Teil bestehend aus Spezialisten, besucht. Leider konnte niemand so richtig ein Problem feststellen. Dies ging 1 Jahr (!) lang so weiter, 5-6 verschiedene Kernspinntomographie Aufnahmen mit und ohne Kontrastmitteln etc., Physiotherapie, Ultraschall usw.. habe ich alles mögliche in der Zeit durchgemacht, gebracht hat es nichts. In der Zwischenzeit wurde ich an der Leiste operiert (Weiche Leiste). Leider stellte sich heraus, dass dies nicht die Ursache der Schmerzen war, wie es vorher eigentlich auch vermutet worden ist. Es waren stichelnde Schmerzen in der Leiste. In diesem Jahr habe ich auch den Vertrauen an Ärzte leider verloren..

Bis schließlich Dr. Körsmeyer von der Grönemeyer Institut Bochum ein CAM - Impingement feststellte (http:// davidlasnier.com/wp-content/uploads/2011/06/femoroacetabular_impingement.jpg). Daraufhin wurde eine Hüftarthroskopie von der Hüfte gemacht. Im Hüftgelenk wurde ein Stück Knochen "gesägt", welches laut Körsmeyer die Ursache der Schmerzen sein sollte. Nach der OP schien tatsächlich eine Besserung in Sicht. Leider traten aber nach ca. 6-7 Monaten andere Beschwerden auf, da diese sich ziemlich in Grenzen hielten und nur bei bestimmten Bewegungen auftraten habe ich es ignoriert.

Mittlerweile sind fast 3 Jahre nach der OP vergangen und bei den exakt gleichen Bewegungen schmerzt es extrem. Ein erneuter Besuch beim Herrn Dr. Körsmeyer sowie abermals mehrere Kernspinntomographie Aufnahmen brachten nichts.. Es ist nichts erkennbar sagt er.

Ich werde nun versuchen zu beschreiben bei welchen Bewegungen es schmerzt: - tivital.de/images/bauchbeinepo3.jpg (Gleiche Bewegung beim stehen tut ebenfalls weh) - juhle.de/images/stories/dehnen-beine.jpg (so weit kann ich es garnicht erst spreizen, schon bei dem minimalsten Versuch diese Übung nachzumachen fängt es extrem an zu ziehen) - novafeel.de/fitness/stretching/hintere-oberschenkelmuskulatur.jpg (wenn ich anschließend nun mein Bein ca. 90° nach RECHTS rotiere knackt es und tut extrem weh..)

Die Schmerzen tauchen, nicht wie früher im Innenbereich der Leiste auf, sondern ziehen bis an die rechte Seite der Hüfte. Ich selbst spüre jedoch das der Ursprung der schmerzen von Hüftgelenk selbst kommt. Also ganz tief in der Hüfte. Die Schmerzen habe ich an der rechten Hüfte/Leiste. Wenn ich beim gehen mein Gewicht ein wenig nach rechts verlagre knackt es bei jedem Schritt. Irgendwas stimmt dort nicht, das ist mit bewusst, aber was?! .. .. ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?