Frage von KaeseKuchen, 63

Schulter gezerrt? Pause oder ignorieren?

Hi Leute,

letzten Freitag habe ich mir wahrscheinlich irgendwas in der linken Schulter gezerrt, als ich mal Flyes mit Kurzhanteln ausprobiert habe. Ich schätze, dass es an meiner Ausführung lag, jedenfalls hatte ich über's Wochenende zwar relativ "starke" Schmerzen bei bestimmten Bewegungen in der Schulter, hab aber halt normal weitergemacht sprich: Schulterdrücken, Bizeps- und Trizepsübungen, Liegestütze, Bankdrücken etc., "da es ja schon net so schlimm sein wird!", dachte ich mir. Heute halt auch wieder trainiert, keine wirklichen Probleme gehabt, außer wenn ich mich mit dem Ellenbogen zum Beispiel auf einer Stuhllehne abstütze und hochdrücke um mich wieder vernünftig hinzusetzen. In dem Fall ist es ziemlich stark.

Da links eh meine 'schwache Seite' ist, habe nicht wirklich Lust, dass es durch ignorieren der Zerrung (oder was auch immer) nur noch schlimmer wird und ich notfalls für mehrere Wochen Pause machen muss. Reicht es, wenn ich erstmal Übungen auslasse wo die Schulter mitbelastet wird und mich lieber auf Curls, Beine und so konzentriere?

Antwort
von nafetsbln, 44

gehe nach der Methode "Kopf und Gefühl" vor. Dein Kopf/Verstand sagt dir, dass du die Verletzung ausheilen lassen musst und nicht verschlimmern darfst und dein Gefuhl sagt dir, welche Übungen du machen kannst oder nicht, weil sie schmerzen. Einfach gesagt: trainiere alles, was nicht weh tut. Da du zu wenig Angaben zu der Verletzung machst, um das genauer betrachten zu können, möchte ich dir nur raten, das sehr ernst zu nehmen. Im besten Fall ist es eine Muskelzerrung, die zur Ausheilung auch ihre Zeit braucht, dies aber i.d.R. problemlos tut. Nicht unwahrscheinlich ist auch eine Sehnenschädigung (mit Ellbogen aufstützen tut weh?!), was auf eine Reizung einer Sehne der Rotatorenmanschette deuten kann. Das würde dich evtl. länger begleiten. Ein weiterer Vorschlag: wenn es nach wenigen Tagen nicht deutlich(!) besser geworden ist, gehe zum Orthopäden. Wenn es eine Diagnose gibt, kannst du hier nochmal nachfragen, was das für dein Training bedeutet.

Kommentar von nafetsbln ,

ach so, ich hatte geschrieben: "mit Ellbogen aufstützen tut weh?!" und die Sehnen der Rotatorenmanschette ins Spiel gebracht. Ich wollte damit nicht sagen, dass der Ellbogen weh tut. Die Rotatorenmanschette liegt an der Schulter um den Oberarmkopf herum und zieht ihn ins Schultergelenk, damit er richtig positioniert bleibt. Wenn das Aufstützen mit dem Ellenbogen in der Schulter weh tut, dann geht der Druck über die Ellenbogen über den Oberarmknochen direkt in die Schulter: es wird der obere Anteil der Rotatorenmanschette an das Schulterdach gepresst und das tut dann weh. Besonders, wenn die betreffende Sehne schon gereizt oder verletzt ist.

Antwort
von Maxi77, 26

Die Schulter ist ein sehr komplexes Gelenk mit vielen Bändern, deshalb kann man hier jetzt keine Ferndiagnose stellen.
Wenn du dir jedoch wirklich was gezerrt hast solltest du mal zum Arzt gehen da du durch die Schmerzen deine Schulter anders belastest und es so zu Fehlstellungen und weiteren Verletzungen kommen kann.
Wenn es nur ein leichter Schmerz ist, würde ich dir ein Schmerz-Gel empfehlen, und nach eigenem Gefühl 2-3 Tage aussetzen oder eben nur Beine trainieren.
Hab dir hier mal auf Apotheker.com die Seite rausgesucht auf der du Medikamente und Salben für Zerrungen oder Prellungen findest.
Die haben immer gute Angebote auf der Seite und eine schnelle Lieferung.
https://www.apotheker.com/category/prellung-stauchung-zerrung.673.html

Zusätzlich kannst du auch mal Tigerbalsam versuchen gibt es von verschiedenen Firmen und auch auf apotheker.com, der Balsam lockert und entspannt deine Muskeln, mache ich oft nach dem Training wenn es irgendwo leicht zwickt.

Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community