Frage von KaeseKuchen, 38

Linker Nacken untertrainiert!?

Hey Leute,

ich gehe mittlerweile seit ein 3 Monaten in's Sportstudio um Muskeln aufzubauen und bin an sich auch ganz zufrieden wie es läuft (so sehr, wie es nach 3 Monaten halt laufen kann:D) allerdings habe ich wie der Titel schon sagt ein Problemchen mit meinem Nacken! Und zwar ist die linke Seite nicht so stark ausgeprägt/ausgebildet wie die rechte... meine Frage ist jetzt: Kann ich das mit einseitigen Nackenübungen ausgleichen? Hatte jmd von euch auch so ein Problem vielleicht mit den Armen oder Schultern? Gibt es andere Möglichkeiten dagegen vorzugehen? Ich habe nicht wirklich Lust, dass das später noch extremer wird, weil es jetzt schon ziemlich komisch aussieht (für mich jedenfalls)...

Falls es hilft: ich bin 19, männlich, 73Kg und trainiere alle zwei Tage nach einem Ganzkörperplan (Beinpresse, Bankdrücken, Butterfly, (ab und zu Brustpresse), Latzug zum Nacken, Ruderzug zur Brust, Schulterdrücken, diverse Bizepscurls und an der Trizepsmaschine)

Antwort
von nafetsbln, 20

wenn es kein orthopädisches Problem gibt, wie z.B. whoami schon erwähnt hat, würde ich sagen, dass du nach 3 Monaten noch nicht wirklich sichtbar viele Muskeln aufgebaut haben kannst. Der jetzige Unterschied liegt also nicht an einem verkehrt einseitigen Training. Ein zukünftig einseitiges Training in der Hoffnung, dass der sichtbare Seitenunterschied verschwindet, halte ich für gefährlich. Muskuläre Dysbalancen im Halsbereich können die HWS (Halswirbelsäule) schädigen. Trainiere auf jeden Fall die Seiten ausgeglichen.

Weiter kann eine täglich über langen Zeitraum eingenommene asymmetrische Sitzposition einen sichtbaren Seitenunterschied u.a. im Hals/Nackenbereich bewirken. Überprüfe mal, wie evtl. dein Rechner am Tisch steht, bzw. wie du deine Mediengeräte in welcher Position nutzt. Dies besonders in Bezug darauf, ob der Kopf dabei gerade nach vorne gerichtet ist. (Ebenso ist starkes Einknicken auf Dauer für die HWS schädlich.)

Kommentar von KaeseKuchen ,

Man sieht immerhin schonmal, dass ich wieder zum Sport geheXD Das mit der Sitzposition könnte sogar hinkommen, da ich immer wie sonst was vor'm Rechner hängeXD

Antwort
von FitFit, 18

Ich gehe mal davon aus, dass du Rechtshänder bist. Da ist es durchaus normal, dass die eine Seite stärker trainiert wird, als die andere. Kannst du durch gezielte einseitige Übungen ausgleichen.

Wichtig, dass keine Fehlstellungen im Schulter-Hals-Nacken-Bereich vorliegen.

LG

Antwort
von MSGOLF, 7

Trainierst du nur an Geräten oder auch mit Freihanteln?

Wenn es sich wirklich um eine Muskeldisbalane handelt, könnten evt. Freihanteln eine gute Lösung für dich sein. Mit zwei Hanteln bist du gezwungen die Übungen unabhängig von der rechten und linken Seite auszuführen. bei den Geräten und Langhanteln besteht oft die Gefahr, dass die eine Seite das Gewicht für die andere Seite kompensiert, wodurch es eine Disbalance geben kann.

Wie bereits angemerkt kann es immer kleine Unterschiede geben. Sind diese jedoch zu groß, weist das auf ein falsches Training (Kompensation) hin. In diesem Fall solltest du so früh wie möglich darauf achten, dass du die schwächere Seite auf den Stand der stärkeren Seite bringst. Machen kannst du das, indem du mit der stärkeren Seite weniger trainierst als mit der schwächeren Seite.

Kommentar von KaeseKuchen ,

Überwiegend trainiere ich mit Freihanteln, halt ein paar Übungen an Geräten, wie zum Beispiel Butterfly, Beinpresse, Latzug und Ruderzug

Antwort
von whoami, 17

Der Mensch ist NIE symetrisch. Keine Seite gleicht der anderen! Wenn die Unterschiede aber groß sind, sind einarmige Übungen sehr gut. Stelle aber sicher, dass der scheinbare Unterschied nicht einer schiefen Wirbelsäule geschuldet ist!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community