Spitzentanz Zuhause?

3 Antworten

Hallo!

Du könntest es, klar. Allerdings wird dir jeder, der etwas davon versteht, inständig davon abraten! Man mag es nicht glauben wenn man im "Spitzenfieber" ist, aber ohne Anleitung und abgestimmtes, paralleles Training auf Spitze zu gehen - selbst wenn du zu Hause nur ein paar Grundübungen machen willst - ist super gefährlich. Du tanzt acht Jahre Ballett, dann weißt du sicher wie empfindlich und detailreich die Technik ist. Die halbe Spitze verzeiht in gewissem Maße technische Schummeleien, auf ganzer Spitze hast du damit ein echtes Problem. Ich habe in meiner alten Ballettschule viele Mädchen gesehen, die jahrelang Ballett getanzt haben aber auf Spitze gescheitert sind weil sie keine solide Technik beigebracht bekommen haben - sowohl auf halber, als auch auf ganzer Spitze.

Warum bietet deine Ballettschule denn kein Spitzentraining an? Wenn es an zu geringer Nachfrage liegt, würde ich mit deiner Trainieren im persönlichen Gespräch nach Spitzentraining fragen. Vielleicht gibt es über Einzelstunden die Möglichkeit. Sie sollte aber wirklich erfahren sein im Spitzentanz!

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen dass eine schlecht ausgebildete Lehrkraft (oder ignorant), die sich mit Voraussetzungen fürs Spitzentraining und fürs Tanzen auf Spitze an sich nicht auskennt, dir die Füße ruinieren kann. Ich wurde nach einem halben Jahr Ballett auf Spitze gestellt, habe alle Warnungen in den Wind geschlagen und habe seitdem dank falscher Schuhe und nicht vorhandener Technik u. Muskulatur krumme Zehen ;-) Eine schlechte Lehrkraft ist manchmal sogar noch schlimmer als gar keine - ohne wäre ich nämlich nicht auf Spitze gegangen und hätte an meiner jetzigen Schule unter professionelleren Anleitung vernünftig das Training begonnen.

Wenn du unbedingt auf Spitze trainieren willst, musst du dir eine gute (!!!) Schule suchen, die das und entsprechendes Training mehrmals die Woche anbietet. Wenn du das unbedingt willst, musst du entsprechende Fahrzeiten u.U. auch in Kauf nehmen.

Vielleicht kannst du es aber auch noch ein paar Jahre aushalten. Je nachdem was du nach der Schule vorhast, ob Ausbildung oder Studium, ziehst du vielleicht in den nächsten vier bis fünf Jahren um. Dann kannst du dir eine Ballettschule suchen, die Spitzentraining anbietet.

Das Ballett hält auch ohne Spitze genug technische Herausforderungen bereit. Eine saubere Vorstellung auf halber Spitze kann mehr verzaubern als eine schlecht getanzte Variation auf Spitze. Du kannst dich mit Krafttraining zu Hause aber natürlich gut darauf vorbereiten, bereit zu sein wenn du an eine Ballettschule kommst die das Training anbietet. Einfache Releves/Eleves, kleine Sprünge usw. helfen - technisch sauber ausgeführt - Wunder. Auf YouTube gibt es zudem zahlreiche "Pre-Pointe"-Workouts, die du zum Training ausführen kannst.

Die Faszination für den Spitzentanz kann ich absolut verstehen, schließlich habe ich ihr in deinem Alter nachgegeben. Aber glaube mir, bis heute ärgere ich mich dass ich damals nicht auf erfahrenere Stimmen gehört habe, die mir genau das erzählt haben was ich schmerzlich selber erfahren musste. Ohne vernünftige Anleitung kein Spitzentanz.

Vielleicht kannst du in einem Gespräch mit deinen Trainern eine Möglichkeit finden. Wenn sie deinen Wunsch kennen, können sie entsprechend auf dich eingehen und falls du über Einzelstunden das Spitzentraining anfangen kannst, wäre es doch genau das was du willst. Ansonsten rate ich dir zu Geduld! Deinem Körper zuliebe.

Viele Grüße und viel Spaß beim Tanzen! :-)

Woher ich das weiß:Hobby

Man kann immer auch alleine zuhause trainieren...

Musst ja nix Gesundheitsschädliches machen.

So als Grundsatz: Alles was gefährlich ist macht man nur unter Anleitung.

Was möchtest Du wissen?