Armschmerzen nach Tennis

3 Antworten

Der Schmerz kam ganz eindeutig vom Tennis spielen. Aber es ist inzwischen egal, da alles wieder normal ist :o).

Naja, hier ist wohl wirklich eine Ferndiagnose kaum möglich. Du solltest im Zweifelsfall mal zum Arzt gehen. Nach deinem Kommentar auf Sparfuchs´ Antwort kommt es mir eher so vor, als dass die Beschwerden nicht durch das Tennis entstanden sind, sondern eher durchs Klavierspielen. Das Tennisspielen hat nur das "Fass zum Überlaufen" gebracht. Bei mehreren Stunden täglich Klavierspielen wird der Arm auch sehr stark belastet. ZWar niocht so offensichtlich wie beim Tennis, aber dennoch darf man diesen Aspekt nicht außer Acht lassen.

hast du etwas deinen Schläger neu bespannen lassen? Wenn ja, vielleicht zu hart? Hast du mit nassen bzw. schweren Bällen gespielt? Wenn ja, dann hast du vielleicht verkrampft gespielt? Wie lange spielst du denn schon Tennis?

1

Nein, mein Schlaeger wurde nicht neu bespannt. Ich spiele seit 12 Jahren aber das hatte ich noch nie. Wir haben in der Halle gespielt . Mir kommt das nur komisch vor, dass ich es immer noch habe. Eine gute Beschreibung waere es wenn ich sagen wuerde haeng dich mal kopfueber von einer Schaukel/ Ast oder aehnlichem und lass Deine Arme ca. 10 minuten runter haengen. Dann fuehlen sie sich auch "voll" an. Die erste Nacht, nach dem Spiel war nicht lustig. Ich habe gestern mehrmals Ibuprofen genommen aber richtig getan hat sich nichts.
Ich uebe jeden Tag mehrere Stunden Klavier, war mir gestern vor Schmerzen nicht moeglich :o(.

0

Wie kann ich am besten meine (Arm)Muskeln trainieren?

hey ja die frage steht ja schon oben,

Also mich ärgert das irgendwie das ich nach 1 liegestütz, die noch nicht mal richig unten ist, dass ich da schon nicht mehr kann. Deswegen möchte ich unbedingt meine Armmuskeln trainieren.Aber ich will es aufjedenfall richtig angehen und deswegen woltle ich euch mal fragen ob ihr mir da weiterhelfen könnt.Also wie ich das machen soll, wie oft und auch wann man schon einen guten erfolg sieht.

Außerdem denke ich das, dass das auch gut oder nützlich für mein Tennis ist=-)

Danke schon mal im vorrraus für die Antworten=-)

...zur Frage

Sandplatz mit Schleppnetz oder Besen abziehen?

Wir haben in unserem Club sechs Sandplätze und ziehen die Plätze nach jedem Spiel ab. Dafür stehen uns sowohl Schleppnetze wie auch kompakte Schleppbesen zur Verfügung. Es enstehen immer wieder Diskussionen, wann welches Instrument eingesetzt werden soll (je nach Feuchtigkeitsgrad der Plätze). Hat jemand Erfahrungen zu diesem Thema gemacht?

...zur Frage

Warum sind Tennisspieler so empfindlich bei der Bespannung?

Wenn ich immer so höre wie oft die Tennisspieler ihre Schläger bespannen lassen und wenn die Bespannung nicht auf ein Zehntel genau passt sie den Schläger wieder zurück geben weil sie angeblich damit nicht spielen können, frage ich mich ob das nicht ziemlich übertrieben ist? Auch im Hobbybereich habe ich das schon paar mal mitbekommen wie empfindlich die Spieler da sind? ich kenne dagegen Squashspieler die noch mit einer Saite spielen, die schon total zerfranst ist und vielleicht mal ein halbes Kilo zu hart oder zu weich bespannt ist. Macht es im Spitzenbreich wirklich einen so gravierenden Unterschied wie genau die Bespannung ist, oder ist das schon auch eine Kopfsache?

...zur Frage

Warum ist ein Tennisnetz nicht an allen Stellen gleich hoch?

Hat das einen besonderen Sinn? Wäre es nicht besser, wenn es ganz waagrecht gespannt wäre?

...zur Frage

Wie weit soll man beim Tennis eigentlich ausholen?

Ich bin mir nie genau sicher wie weit man bei den Grundschlägen im Tennis ausholen soll. Besonders bei der einhändigen Rückhand. Reicht eine Ausholbewegung bis zur rückwärtigen Wand (so dass die Schlägerspitze nach hinten zeigt) bzw. Zaun, so dass man praktisch von hinten nach vorne schwingt, oder soll man noch weiter ausholen, wobei aber doch sicherlich die Gefahr der Rotation besteht, und man den Ball einfach leichter verzieht. Was für eine Ausholbewegung ist besser?

...zur Frage

Was tue ich wenn mir der Schläger ständig aus der Hand rutscht?

Ich schwitze beim Tennisspielen immer sehr viel auf den Handflächen, so dass mir oft beim Schlag der Schläger etwas aus der Hand rutscht und ich dann nicht richtig den Ball spielen kann. Selbst wenn ich mir ein neues Griffband raufgebe, wird das nach einmal spielen auch schon so rutschig und für jedes mal spielen ein neues Griffband rauf zu geben will ich auch nicht unbedingt. Ein Schweißband verwende ich auch schon. Hat von euch noch jemand einen Geheimtipp oder so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?