Schlägerhaltung beim Kick-Aufschlag im Tennis?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo trizeps,

beim Kick-Aufschlag hat man einen Rückhandgriff. Je mehr Drall man haben will, umso extremer muss auch der Rückhandgriff sein. Wichtig ist dabei, dass der Treffpunkt des Balls (beim Rechtshänder) eher über dem Kopf bis leicht auf der linken Seite ist, und man darf den Ball nicht vor dem Körper treffen, sondern eher über dem Kopf, da man den Ball sonst immer ins Netz schlägt.

Den Kick, oder auch Twist-Aufschlag wird in der Tat mit ein Rückhandgriff erzielt. Je nach Vorliebe funktioniert auch die Mittelgriffhaltung oder eine leichte Rückhandhaltung. Den Ball tendentiell nach links hochführen.

Und den Ball tendentiell nach hinten hochführen, wodurch er automatisch mehr länge erhält. Beim Kick auch darauf achten, eine maximale Bogenspannung aufzubauen. Knie und Hüfte nach vorne, ähnlich wie beim Limbo-Tanzen.

Hallo!!

Entschuldige bitte, wenn ich jetzt fast gerade das Gegenteil behaupte, was andere geschrieben haben...Aber um einen guten Kick oder Twist Service zu haben, kannst du auch den normalen Hammergriff nehmen...je nachdem, wie's dir besser passt :D wichtig dabei ist einfach, dass du den Handgelenk Einsatz richtig machst (Pronation genannt). Damit erzielst du eine gute Wirkung im gegnerischen Feld...natürlich kannst du aber auch den Rückhandgriff wählen, aber wenn, dann nicht zu extrem, da dich der Gegner relativ schnell durchschauen kann.

MfG

ich kenne den Kick-Aufschlag nur mit einem mehr oder weniger starken Rückhandgriff.

Der Kick-Aufschlag kann nur mit Rückhandgriff funktionieren.

Was möchtest Du wissen?