Unterschiedliche Aufschlagarten im Tennis

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hast du aber eine sehr umfangreiche Frage gestellt! Also der Topspin- und der kickaufschlag sind erstmal das selbe. Beim Sliceaufschlag trift man den Ball als Rechtshänder auf der rechten Seite des Körpers, und "wickelt" den Ball so ein, dass er Linksdrall bekommt, und der Ball im Flug auch eine mehr oder weniger leichte Linkskurve fliegt. Effektiver ist der Sliceaufschlag beim Rechtshänder sicher beim Aufschlag von rechts nach links, aber auch von links nach rechts sollte man den Sliceaufschlag als Variation immer wieder einsetzen. Der Topspin- oder Kickaufschlag wird mit Vorwärtsdrall gespielt, wobei man als Rechtshänder den Ball beim Ballwurf auf die linke Seite des Körpers werfen muss. Die Effektivität des Kickaufschlages verhält sich genau umgekehrt wie beim Sliceaufschlag. Grundsätzlich sind alle Aufschlagarten nur dann effektiv, wenn man sie auch clever einsetzt und natürlich auch überhaupt erstmal technisch sauber beherrscht. Ach ja, der "flache" Aufschlag, wie du ihn bezeichnest, wird wahrscheinlich der gerade Aufschlag sein, welcher die schnellste Variante ist, sprich erster Aufschlag, weil er ohne Drall gespielt wird.

Ich schließe mich auch ganz und gar Prince an, und möchte als ein weitere Aufschlagvariante, nicht aus technischer Sicht, sondern aus taktischer Sicht, den Aufschlag auf den Körper des Gegners noch aufführen. Diese Variante ist auch sehr effektiv, und kann mit allen Drallarten gespielt werden. Das Ungewohnte hierbei für den Gegner ist es, dass man mal beim Schlag nicht zum Ball hin muss, sondern erstmal vom weg weg muss, um ihn sauber spielen zu können.

Wieviel Zeit verwendet ihr fürs Aufschlagtraining beim Tennis?

Ich muss leider bei mir selbst immer wieder feststellen, dass ich viel zu wenig Zeit für das Aufschlagtraining investiere. Mein Aufschlag ist zwar nicht schlecht, aber er könnte natürlich schon auch besser sein ;-) Besonders im Match, bei knappen Spielsituationen, denke ich mir oft, hätte ich doch mehr Zeit ins Aufschlagtraining investiert, dann würde ich mich sicherer fühlen. Wieviel Zeit nehmt ihr euch für euer Aufschlagtraining pro Trainingseinheit?

...zur Frage

Welcher ist der sicherste und einfachste 2. Aufschlag?

Ich suche einen sicheren 2. Aufschlag, der einfach zu erlernen ist. Welcher könnte dies sein?

...zur Frage

schmerzen im ellenbogen beim aufschlag! was kann ich tun bzw wisst ihr was die ursache ist?

hallo ich bin 17 jahre alt und spiele seit 7 jahren tennis, siet 4 leistungsmäßig. seit ungefähr einem 3/4 jahr habe ich beim aufschlag schmerzen im ellenbogen, aber nur beim aufschlag und sonst spüre ich nichts. ich war schon bei diversen ärzten die entweder gesagt haben ich soll pause machen wodurch es schlimmer wurde oder meinen bizeps voll auftrainieren weil sich eine sehne aufgrund des ungleichgewichts zwischen ober und unterarm eingeklemmt haben könnte. beides hilt nichts und ich bin ziemlich ratlos und frustriert weil ich nicht servieren kann. danke für eure meinungen und tipps!! lg sportfan

...zur Frage

Bei meinem AUFSCHLAG ...

... wird der Ball von meinem Gegner gespielt, weil er den Ball sehr gut getroffen hat, obwohl ich der Meinung war, dass mein Service out war.

Ich unterbreche, sehe mir dann den Abdruck (Sandplatz) an und stelle fest, dass der Aufschlag tatsächlich im Out war - Frage: Hab ich nun 1. oder 2. Aufschlag, oder geht der Punkt direkt an mich?

Vielen Dank! - Roland

...zur Frage

Tennistaktik gegen aggresive Spieler auf schnellem Belag?

Hallo,

ich spiele im Winter meist in einer Tennishalle mit einem sehr schnellen Teppichboden. Regelmäßig trete ich gegen einen Spieler an, gegen den ich es immer wieder schwer habe, zu bestehen, geschweige denn, mein Spiel durchzubringen. Ich selbst bin eigentlich typischer Sandplatzspieler - eher defensiv, viel Topspin, geduldig, Rückhand gerne als Slice... Mein oben erwähnter Gegner dagegen hat ein ganz anderes Spiel: Er ist sehr groß und hat einen sehr harten und platzierten ersten Aufschlag weitgehend ohne Spin. Paradeschlag ist seine einhändige Rückhand, mit der er sowohl longline als auch cross jederzeit einen Winner spielen kann, wenn ich zu kurz werde. Generell spielt er Vor- und Rückhand ohne viel Spin, sondern sehr flach und hart. Auf Sandplatz gelingt es mir, mit viel Topspin, Ruhe, Variation und "links-rechts-links" gegen ihn zu gewinnen. In der Halle sehe ich jedoch kein Land: Die Ballwechsel sind meist sehr kurz, er ist das ganze Match über dominant.

Was würdet ihr mir raten zu tun? Würde mich ungern damit zufrieden geben, wieder auf die Sommersaison zu warten... ;-)

Gruß NicStew

...zur Frage

Koordination im Tennis: Wer kennt gute Übungen für den Aufschlag außerhalb des Platzes??

Gibt es irgendwelche Übungen, womit ich beim Tennis die Koordination für den Aufschlag (Ballwurf und Schlag) außerhalb des Platzes und ohne Tenniswand üben kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?