Ich halte Seilspringen auf jeden Fall für eine gute Fitnessübung, wenn man es intensiv genug macht. Es kann halt nur schnell langweilig werden, und ich denke das kann man mal 10 oder 15 Minuten am Stück machen. Aber nicht zu vergleichen mit Radfahren oder Joggen.

...zur Antwort

Das kann man nicht allgemein beantworten. Ein schläger egal für welche Sportart ist immer so gut, wie er dir liegt und du damit zurecht kommst. Das hängt vom Schlägergwicht, der Geweichtsverteilung und vor allem auch von der Bespannung ab, Ich würde das Schlägermodell vorher Probespielen. Wilson ist eine gute MArke, aber letztendlich kommt es vor allem auf das spezielle Schlägermodell an.

...zur Antwort

Also ich halte diesen Schlag für ziemlich unnötig und würde hier keine Zeit mit einem speziellen Training verschwenden.

...zur Antwort

Das muss jede Frau für sich selbst entscheiden und ihrem Körpergefühl überlassen. Es entstehen natürlich zusätzlich Gefahren und Risiken durch das Skitourengehen, aber bis zu einem gewissen Zeitpunkt der Schwangerschaft kann man sicher auch noch Skitouren gehen.

...zur Antwort

Zum einen musst du selbst die nötige fachliche Qualifikation haben, und das ist der "Staatliche Skilehrer" und desweiteren hängt dies von der Regularien des jeweiligen Landesverbandes ab. Ist also nicht ganz einfach, und man muss schon was drauf haben. Aber nicht nur skifahrerisch sondern auch betriebswirtschaftlich.

...zur Antwort

Im Grunde iegt das im Ermessen der Spieler beider Mannschaften. Grundsätzlich muss man einfach versuchen den Spieltag durchzuziehen. In der Regel sollte man je nach Wetterprognose schon zwei drei Stunden warten. Es hängt ja auch davon ab, wie weit die Auswärtsmannschaft zu fahren hat.

...zur Antwort

Im Prinzip ist egal wieviel du isst, wenn es gesund ist und du auf kalorienarme Nahrungsmittel achtest, wenn du durch Sport täglich etwas mehr Kalorien verbrauchst, als du isst. Das nennt man negative Kalorienbilanz. Und nur dann nimmst ab. Es macht keinen Sinn im Rahmen einer Diät zu hungern, und nicht satt zu werden, um dann nach der Diät, wieder voll reinzuhauen.

...zur Antwort

Das würde ich immer auf den Einzelfall in Absprache mit dem Physio abklären. Denn es gibt unterschiedliche Arten von Rückenbeschwerden. Ich würde mal pauschal sagen, dass es nicht schlecht ist, wenn vor allem gewährleistet ist, dass die Sitzposition auf dem Rad optimal an deine Körpermaße angepasst ist. Radfahren ist auf jeden Fall schonender als Laufen. Wie wärs noch mit schwimmen?

...zur Antwort

ich kann mich nur der Antwort von Sportella anschließen, Sie hat alles auf den Punkt gebracht. Ganz wichtig ist beim Abnehmen die Ernährung. Du musst unbedingt durch Sport mehr Kalorien verbrauchen als du zu dir nimmst. Also viel Sport, aber trotzdem so viel gesundes und kalorienarmes Essen zu dir nehmen dass du satt wirst. Nur wenn du täglich eine negative Kalorienbilanz erzielst. kannst du auch abnehmen.

...zur Antwort
Je Muskelgruppe 2- mal pro Woche

Im Prinzip nicht schlecht, wenn die Intensität deines Trainings passt. Einmal pro Woche eine Muskelgruppe zu reizen, wäre zu wenig. Dann müsstest du schon Vollgas geben. Ansonsten ist zweimal schon ok. Ich weiß nur nicht, ob du die Intensität deines Trainings gewährleisten kannst, denn wenn du pro Trainingstag alle Muskelgruppen durch 2 bis 3 Übungen trainierst, dann glaub ich, dass die letzten Übungen einfach keine Kraft mehr hast. Für so ein umfassendes Training brauchst du doch mindestens 2 Stunden, eher mehr... Möglicherweise ist dein Training aus diesem Grund nicht intensiv genug.

...zur Antwort

zuviel Muskulatur kann schon hinderlich sein, wenn deine Beweglichkeit darunter leidet. Du solltest als schon versuchen durch gezieltes Dehnen deine "Geschmeidigkeit" beim tennis zu bewahren.

...zur Antwort

da man sich immer wieder auf neue und andere Gegner einstellen muss, muss man sehr viel tennistechnisches und schlagtechnisches Verständnis haben, um die Schlagtechnik bzw. die Schlagricht des gegnerischen Aufschlages lesen zu können. Es gibt da kein Allgemeinrezept. Ein wichtiges Indiz ist auf jeden Fall der Ballwurf. Mit deiner Frage darfst du dir aber auch kaum ein wirksames "Gegenrezept" gegen einen gegnerischen Aufschlag erwarten, da es ja gerade der Sinn beim Tennis ist, dass der Aufschläger im Vorteil sein soll. Aus diesem Grund wird ja das Aufschlagrecht immer gewechselt.

...zur Antwort

Wie lange spielst du schon tennis? Wie intensiv (wieviele Stunden pro woche, und welches Leistungsniveau) spielst du? Es ist schon ungewöhnlich, dass du scheinbar als rechtshänderin mit dem linken Handgelenk Probleme hast. Dann wird wahrscheinlich auch eine Überlastung die die Computermaus ausscheiden... Ich halte es für nicht möglich, dass die beidhändige Rückhand dein handgelenk so überlasten kann. So aus der Ferne kann man zu der Ursache deiner Beschwerden schwer etwas sagen. ich würde mal zu einem guten Physio gehen. Solche Beschwerden kann man auch wegmassieren, wenn es eine muskulären Ursprung hat. gute Besserung!

...zur Antwort

Tennis ist vor allem Ausdauersport. Kraft ist sicherlich ab einem gewissen Spielniveau hilfreich, aber zuerst muss die technik die richtige Schlagtechnik sitzen, sonst nützt alle Kraft nichts. Ich würde nicht gezielt Kraft trainieren, aber Ausdauertraining und Sprinttraining für kurze schnelle Antritte ist sehr wichtig.

...zur Antwort

Meiner Meinung nach hört sich das fast achon nach einem Vereinswechsel an. Oder du spielst in der Erwachsenenmannschaft. Wenn du dich unterfordert fühlst, dann müsste dir doch eeigentlich auch dein Trainer eein paar spezifische Trainingsstipps geben können. Der ist vom Fach und müsste sich doch über deine Trainingseinstellungg freuen, oder?

...zur Antwort