Ist es schwierig sich selber zu tapen?

1 Antwort

Wenn du dies noch nie selber gemacht hast, dann würde ich die Finger davon lassen. Hier gibt es gute Bandagen, die dir in einem Fachgeschäft besorgen kannst. Wenn du tapen willst, dann solltest du dir dies unbedingt von einm Fachmann / Ohysiotherapeuten vorher zeigen lassen. Man muss beim Tapen auf jeden Fall schon wissen was macht!

Ich kann alles, nur kein Bodenkampf. Wie geht das?

Hallo. Ich boxe mehre Jahre im Verein, habe somit Erfahrung im faustkampf. Meine Frage geht jetzt nur auf straßenkämpfe. Ich habe durch Videos einige selbstverteidungsmethoden zu verschiedenen Situation gelernt ( selber beigebracht, simple Methoden) . Diese kombiniere ich gerne mit dem Boxen. Ich kann mich wehren, wenn ich angegriffen werde. Da ich aber ziemlich leicht bin, ist es nicht schwer mich mal auf dem Boden zu bringen. Leider habe ich keinerlei Bodenkampf Erfahrung oder sonst was. Falls ich auf dem Gegner drauf bin, kenne ich einen guten Griff, mit dem ich ihn zur Aufgabe zwingen könnte, aber falls ich der untere wäre, wäre ich hilflos. Da ich bereits intensiv im Verein boxe will ich nicht noch im Verein Bodenkampf lernen. Ich wollte fragen, ob jemand simple Methoden für den Bodenkampf ( untere Lage) kennt, die man sich selber beibringen kann? Habe schließlich ja auch im stehen alle selber gelernt bzw gemixt. Nur zu Info, ich habe nie vor mich mit jemanden zu prügeln, seit dem ich boxe hab ich es auch nicht getan. Ich denke aber falls es zu so einer Situation kommen sollte, sollte ich mich wehren können.

...zur Frage

Wie baue ich wieder meine Kondition auf?

hallo alle! ich bin 16 jahre alt und gehe sehr regelmäßig jeden zweiten Tag laufen und laufe unter der Woche immer so um die 40 bis 50 minuten.Am wochende waren mal 60 bis 90 minuten drinnen. Leider bin in den letzten 3 wintermonaten nicht mehr oft laufen gewesen hab aber anderen sport getrieben. Hab vor kurzem wieder angefangen und total meine ausdauer verloren. Meine beine sind beim Laufen schwer was nie der Fall war und irgendwie will mich mein innerer Schweinehund zum aufhören bringen, was ich auch nie hatte. Zurzeit laufe ich um die 25 minuten um wieder reinzukommen und werde des von woche zu woche steigern, gibt es sonst tipps? Ich habe zusätzlich vor an einem 10km lauf teilzunehmen im juni und wollte fragen ob ich es bis dahin schaffenb kann meine ausdauer bis dahin wieder zu bekommen?

...zur Frage

20kg Abnehmen ? aber nur fett ohne muskelabbau.

Hey, ich wollte ca. 20kg abnehmen. Ich gehe eig nicht nach gewicht , sondern vom aussehen her deswegen nur ca. 20kg.

Mich stört vorallem meine leichte männerbrust , mein gesicht ist sehr "dick" sag ich mal also speckig^^. Und an den oberschenkel kann es auch weniger sein.

Ich weiß das ich nie komplett dünn sein kann oder nur schwer da ich von haus aus ein krätiger bin , aber muss ja nicht gleich heißen das ich dazu verdammt bin fett zu sein ;:D

Ich bin im fitnessstudio habe also die möglkichkeit jeden tag hinzugehen. Sollte ich das ? oder wieviel x min. ?

Und wielange auf dem crosser ? Kommt mir bitte nicht mit 1std an , schaffe vllt grad ma 25min^^

Und was schätzt ihr wielang braucht man ? Und was muss ich beachten damit ich trozdem fit bin und sich keine muskelnabbauen ?

lg

...zur Frage

Laufen mit Hüftdysplasie?

Hallo, ich war vor 2 Wochen bei einem Orthopäden, weil ich in letzter Zeit jedes Mal nach meiner Laufrunde (ca. 45min, 3x inder Woche) starke Schmerzen in den Hüften hatte. Das hielt oft auch noch 2 Tage an. Meine Füße sind während des Laufen nach ca. 30min "eingeschlafen", bzw. taub geworden. Seine Diagnose war beidseitige Hüftdysplasie (es fehlt ein Teil der Ummantelung der Kugelgelenke) mit Beckenfehlstellung. Er hat mir geraten nicht mehr zu laufen! Jetzt meine Frage: ich habe gehört, dass eine Hüftdysplasie keine Seltenheit ist. Hat da jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und vor allem: habt ihr tatsächlich aufgehört mit dem LAUFEN??? Bin jetzt schon ganz schlecht gelaunt deswegen. Es fehlt mir einfach. Mir wurden Einlagen für die Schuhe (sind ok) und Funktionsgymnastik verschrieben, womit ich aber noch nicht begonnen habe. Danke für eure Antworten/Tipps schonmal im Voraus.

...zur Frage

Wie kann ich mein Schwimmtraining beginnen und steigern?

Ich bin weiblich und Mitte 50, wiege aufgrund jahrelanger Einnahme von Cortisonen 140 kg und leide zusätzlich unter einem Lipödem und Depressionen. Letzteres habe ich jetzt mit Medikamenten endlich in den Griff bekommen, so dass ich die anderen Sachen auch noch in Angriff nehmen kann. So habe ich meine Ernährung schon umgestellt, um langfristig Gewicht zu verlieren. Aber da das wahrscheinlich sehr schwierig sein wird, habe ich mir überlegt, regelmäßig schwimmen zu gehen. Ich will aber nicht nur im Wasser herumplantschen, sondern richtig schwimmen. Aber ich möchte mich nicht einem Verein anschließen, sondern das selber morgens früh in Eigenregie machen. Allerdings weiß ich nicht genau, wie es ideal ist. Soll ich einfach ein wenig hin und her schwimmen oder ist es ratsam, hier langsam und aufbauend ein richtiges Training zu beginnen. Mir geht es darum, wieder Kondition zu bekommen und meinen Körper insgesamt zu kräftigen, damit ich später auch an Land wieder mehr leisten kann. Denn allein das Gehen fällt mir im Moment sehr schwer und belastet meine Gelenke sowie meine Atmung. Wenn ich darüber hinaus noch Kalorien verbrenne, ist es mir natürlich nur recht. Kann mir jemand sagen, wie ich es am Besten anstelle?

...zur Frage

Woram erkenne ich, dass es ihr wieder schlecht geht und wie kann ich ihr helfen?

hallo, ich bin Sportlehrerin eines Gymnasiums in Hessen. Schon seit längerer Zeit fällt mir eine Schülerin der 8. Klasse auf, die starke Kreislaufprobleme hat und deswegen fast jedesmal beim Sportunterricht zusammenbricht. Beim Arzt war sie schon, Diagnose Niedriger Blutdruck + Kreislauf. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich damit umgehen soll, weil ich noch nie eine Schülerin hatte, der es fast jedesmal beim Sport schwindlig, schlecht wird und schwarz vor Augen. Noch dazu fängt sie dann auch noch an schneller zu atmen. Soll ich sie einfach Sport machen lassen, weil sie wird ja schon selber wissen, wann sie nicht mehr kann, oder soll ich sie immer fragen, ob es ihr noch gut geht. Ist es meine Pflicht sich um sie zu kümmern bis es ihr wieder besser geht Außerdem gibt es irgendwelche Anzeichen an denen ich erkenne das es ihr wieder schlecht geht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?