Schmerzen nach Training an beiden Rippenbogen normal?

1 Antwort

dann hast du jetzt eine gute Erfahrung gemacht. Wenn man es übertreibt, bekommt man schmerzhaften Muskelkater. Es gibt auch geringeren Muskelkater, der schmerzt dann nicht ganz so heftig und verschwindet auch früher.

Ganz sicher kann aber niemand übers Internet sagen, dass dein Schmerz an den Rippenbögen "nur" Muskelkater ist. Es kann wie immer auch was anderes sein. Ich vermute aber mal, dass es Muskelkater ist. Der darf maximal 7 Tage dauern, eher weniger. Wenn es dann noch gleich weh tut, musst du zum Arzt.

Wenn du schreibst: "...und will meinen Bauch weg haben" dann meinst du damit schätzungsweise, dass du Fett am Bauch abnehmen willst. Das tust du nicht durch viel Bauchmuskeltraining. Denn dadurch wachsen die Muskeln am Bauch, aber das Fett findet es da immer noch gemütlich, weil sich Muskeln und Fett sehr gut miteinander vertragen. Allgemein: wenn du Fett weg bekommen möchtest, musst du weniger essen. Erst dann greift dein Körper auf die Fettreserven zurück und verbraucht diese, wodurch der Speicher geringer und die Polster weniger werden. Abnehmen durch weniger essen sollte man langsam machen, also nicht auf einmal nur noch die Hälfte essen. Und falls du ein besseres Aussehen durch Muskeln willst, dann trainiere nicht nur Bauch, sondern alles andere auch und in ausgeglichenem Maße.

Teilriss im Sprunggelenk

Guten Tag,

habe mich vor gut 3 Monate beim Fussballtraining verletzt. Ich bin umgeknickt. Wochen später als ich dann eine Kernspinttomographie hinter mir hatte konnte man feststellen das ich einen Teilriss im vorderen Zügel des Sprunggelenks habe. Nun ist das ganze auch schon wieder einige Wochen her. Mein Arzt hat mir vor 3 Wochen gesagt ich könne absofort wieder anfangen mit langsamen Training und in ca. 4-5 Wochen wieder voll durchstarten. Ich mache mittlerweile zu Hause Übungen vom Physiotherapeuten um mein Sprunggelenk zu stärken..

Nunja mein Problem liegt darin das ich dennoch Schmerzen habe wenn ich den Fuß in bestimmte Fußstellungen stelle. Sonst habe ich keine Probleme, kann den Fuß drehen biegen wie ich will aber wie gesagt bei bestimmten Fußstellungen in denen ich die Außenbänder mehr beanspruche ist der Schmerz noch da. Meine Teamkollegen die ebenfalls sowas hatten meinten ich solle mich an den Schmerz gewöhnen weil dieser nie verfliegen wird. Das kann ich mir aber schlecht vorstellen. Weiß einer wie ich nun vorgehen soll? Bin mittlerweile echt ein wenig deprimiert...

Lieben Gruß

...zur Frage

Großer Zeh vor 10 Monaten ausgekugelt und immernoch starke Probleme beim belasten des Zehs

Hallo,

ich habe mir vor 9-10 Monaten den Großen Zeh am linken Fuß beim Fußball ausgekugelt.(nicht am ansatz zum Fuß, sondern in der mitte des Zehs) Befand mich dann 2 Wochen auf Krücken und nach 3 1/2 Wochen Habe ich wieder leich mit dem Training begonnen. Habe seitdem meinen großen Zeh mit Klebeband und den kleineren Zeh links daneben zusammengeklebt um diesen zu fixieren. Jedoch hatte ich immer meine Probleme. In letzter Zeit werden die Schmerzen immer stärker. Auch wenn ich bei der Arbeit bin ( bin Bürokaufmann also nicht wirklich in Bewegung) empfinde ich mehrmals am Tag ein starkes stechen in meinem Fußzeh im Bereich wo er ausgekugelt war, was allerdings nach einigen Sekunden wieder verschwindet. Beim Fußball jedoch habe ich immer Schmerzen. Ich sag zwar immer zu Meinen Trainer das die Schmerzen ziemlich stark sind und ich ausgewechselt werden möchte, jedoch tut er dies nie. Auch Entschuldigungen für das Trainig oder Spiel werden nicht akzeptiert sagt er. Wollte mich für das gestrige Spiel aufgrund der Schmerzen entschuldigen, jedoch bekam ich als Antwort: Entschuldigungen werden nicht akzeptiert, du musst mitspieln. Also hab ich mich eher schlecht als recht durchs Spiel gequält. So habe ich zurzeit ständig anhaltende schmerzen im Fußzeh die am Tag danach unerträglich werden auch wenn der Fußzeh im Ruhezustand ist. Hat jemand vielleicht einen Rat?

Habe den Winter über 4 Monate kein Training mitgemacht. Deshalb wunder ich mich über die immernoch bestehenden Schmerzen.

...zur Frage

"Seltsame" Schmerzen am Knie

Hallo an alle, ich gehe regelmäßig Joggen, so ca. 30 - 50km/Woche. Seit ca. 14 Tagen habe ich Schmerzen im Bereich des linken Knie`s. Zuerst begann es plötzlich nach ca. 100m! Lauftraining. Der Schmerz äussert sich folgendermaßen: Während der Laufbewegung habe ich ein heftiges Ziehen am äusseren Unterschenkelknochenkopf, und zwar nur bei der Bewegung des Beines (ohne Last) von hinten nach vorn. Sobald mein Fuss wieder aufsetzt, geht der Schmerz weg. Halte ich mein Kniegelenk während des Laufens bewusst steif, wirkt das dem Schmerz entgegen. Mittlerweile musste ich mein Training einstellen, weil nichts mehr geht. Auch im normalen Alltag treten nun die Schmerzen z.T. stark auf, aber nur, wenn ich das Kniegelenk unbelastet bewege. Bei Kniebeugen z.B. ist kaum etwas zu spüren. Nun habe ich schon viel über mögliche Ursachen wie Arthrose, etc. gelesen. Stutzig macht mich nur, dass alles schlagartig und dazu heftig begann. Weiss jemand Rat oder hat ähnliches durchgemacht?

Vorab schon mal vielen Dank.

Gruß Pfeffino

...zur Frage

Eure Erfahrungen mit Profelan

Hallo,

bin gestern beim Training umgeknickt. Geschwollen ist nichts, und die Bänder scheinen auch nur ganz leicht überdehnt worden zu sein, da ich meinen Fuß fast im ganzen Radius ohne Schmerzen kreisen kann. Schmerzen habe ich am Knöchel, beim Laufen, und wenn ich auf meinen Knöchel drücke.

Ich gehe mal von einer Stauchung oder Prellung des Knöchels aus.

Jetzt habe ich mich mal im Internet informiert was dagegen gut hilft. Da bin ich auf die Salbe vom Dr. Müller-Wohlfahrt gestoßen, die gegen Prellungen, Stauchungen, Blessuren, Schwellungen usw. ist und die Heilung fördert. Jetzt meint man ja mhh, Dr. M.-W. großer Name im Geschäft was Sportverletzungen und so betrifft. Der hat ja täglich damit zu tun und ist ja nicht um sonst Mannschaftsarzt bei Bayern München und der Deutschen Nationalmannschaft.

Jetzt wollte ich mal fragen, ob ihr schon Erfahrungen mit der Salbe gemacht habt und ob diese gut waren oder schlecht, und ob die Salbe hilfreich ist ?

LG, FCEB

...zur Frage

Kapselverletzung ?

Hallo !

Vor 2 Tagen habe ich beim Handball eine Ball von vorn auf Mittel- und Ringfinger bekommen. Ich hatte das Gefühl, als ob etwas geknackts hat und mir wurde plötzlich übel. Denke, das war der Kreislauf.

Beide Finger wurden sehr schnell dick (vor allem die Mittelgelenke) und haben natürlich total geschmerzt. Am nächsten Tag waren die Finger total blau - sah echt übel aus.

Inzwischen lassen die Schmerzen nach und ich kann die Finger wieder etwas knicken, aber noch nicht bis ganz auf die Handfläche. Das Blaue ist auch bald weg.

Viele haben mir nun Angst gemacht, von wegen gebrochen oder Kapselriss und das die Finger ruhiggestellt werden sollen. Und zum Arzt sollte man auch gehen.

Da es aber merklich besser geworde ist, weiß ich nicht, ob das evtl. übertrieben ist. Das Tippen auf Arbeit geht auch, wobei ich da Angst habe, das die Finge da etwas überlastet werden.

Was meint Ihr, ob es Sinn macht, jetzt noch zum Arzt zu gehen ? Müssen die Finger wirklich ruhig gestellt werden ?

Ich danke Euch

Ines

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?