Darf ein Verein seinem Mitglied ein Probetraining bei anderem Verein verbieten?

4 Antworten

In den Spielordnungen des jeweiligen Verbandes ist geregelt, ob es erlaubt ist, ohne Genehmigung des Vereins bei einem anderen Verein am Training teilzunehmen. Z. B. steht in der Jugendsportordnung des WFLV geschrieben:§ 21 Teilnahme am Training(1) Allen Verbandsvereinen ist es untersagt, Junioren aus einem anderen Verein am Training teilnehmen zu lassen.(2) Eine Ausnahme ist nur dann zulässig, wenn der Verein, für den der Junior eine Spielberechtigung besitzt, schriftlich seine Zustimmung gibt.(3) Ein Verein darf Junioren anderer Vereine bei Spielen und Turnieren in seinen Mannschaften nicht mitwirken lassen.Dies beantwortet zwar nicht die Frage, ob ein Verein seine Zustimmung verweigern kann, widerspricht aber hier vielen Antworten, die besagen, jeder Spieler ohne Vertrag könne das selbst entscheiden...

Bei Vertragsspielern sollte dies im Vertrag geregelt sein.....

Als Trainer mit DFB C-Lizenz kann ich nur sagen: Nein - auch in der Kreisklasse im Jugendfußball muss der Spieler vom Verein eine Freigabe für das Probetraining bei einem anderen Verein haben, ausstellen kann die Freigabe der Trainer. Hier geht es um Versicherungsfragen, denn strenggenommen darf am Training nur jemand teilnehmen, der auch Vereinsmitglied ist! D.h. für die Teilnahme am Training muss eine Anmeldung bein Verein Ausgefüllt sein - zum Probetraining wird die ganze Sache dann, wenn der Spieler z.B. nach zwei mal Trainieren nun doch nicht in den Verein möchte, die Vereinsanmeldung wird dann nicht durchgeführt. Wichtig ist, dass die Anmeldung zumindest vor dem Training ausgefüllt wurde. Sollte sich der Spieler während der Trainingseinheit verletzen, so ist er nicht versichert ohne Freigabe und vorläufige Anmeldung.

Hallo Mascotte! Gibt es diesem Thema Probetraining, Versicherung und Anmeldung etwas schrichtlichen oder Richtlinien von den Verbänden. Wenn ja wo finde ich diese ich suche jetzt schon 2 Tage finde nur nicht die richtige Antwort. Ich bin Trainerin/Betreuerin in Hamburg.

Vielen Dank im voraus

0

Natürlich stößt man nicht auf Gegenliebe wenn man seinem aktiven Verein verkündet, dass man mal zum Probetraining bei nem anderen Verein geht. Aber wenn du das machst, hast du wohl Gründe mal nen anderen Verein zu probieren und was viel wichtiger ist: Es besteht ja keine Meldepflicht für derartiges. Solange du nicht unter Vertrag stehst, kannst du Probetrainings mitmachen wie du lustig bist. Der Verein verfügt nicht über dich, du zahlst einen Beitrag um dort trainieren zu können. Das wars. greetz C

Was möchtest Du wissen?