Kann man durchs Schwimmen muskulöser werden?

Hallo euch allen,

Im Frühling und im Sommer fahre ich relativ viel Rad, was wir unheimlich viel Spaß macht und auch ein hervorragendes Mittel ist, Stress abzubauen. Anfang des Jahres habe ich mit Schwimmen und ein wenig Fitnesstraining (zu Hause) angefangen, um etwas muskulöser zu werdenund um mich in meinem Körper wohler zu fühlen.

Inzwischen musste ich leider einsehen, dass meine familiäre Veranlagung so schlecht ist, dass ich nie so aussehen werde, wie ich es mir wüsnchen würde - dabei haben mir nie Bodybuilder als Vorbild gedient: Ich wollte einfach nur einen muskulösen Oberkörper haben, um mir selber besser zu gefallen. Schade, dass ich das nicht kann... Mit meinen Fitnessübungen zu Hause habe ich weitergemacht, auch wenn ich das Training aus Zeitgründen reduzieren musste. Gewisse Fortschritte konnte ich bereits beobachten: So habe ich bsp. deutlich definiertere Oberarm- und Bauchmuskeln. Aber was ich eigentlich wollte, ist eine grössere Muskelmasse.

Nun aber zum eigentlichen Problem: Wie bereits erwähnt habe ich zu Jahresbeginn angefangen, zu schwimmen. Das mache ich seitdem 1- bis 2-mal die Woche, und zwar macht es mir sehr viel Spass. Und dafür, dass ich die Technik bis vor Kurzem überhaupt nciht beherrscht habe, schwimme ich gar nicht mal so schlecht. Das Problem ist aber, dass ich merke, dass mir Ausdauer und Kraft fehlen.

Deshalb meine Fragen: Wisst ihr, ob man durchs Schwimmen zumindest die nötige Muskelmasse aufbauen kann, damit man im Schwimmen selbst nicht mehr beeinträchtigt ist? Das frage ich auch deshalb, weil ich eigentlich gerne Delfinschwimmen lernen würde, aber derzeit wäre das auf Grund der Tatsache, dass ich nciht muskulös genug bin, schlicht und einfach unmöglich. Und zweitens: Ist es wirklich so, dass man mit vernünftigem Aufwand kaum was erreichen kann, wenn man eine schlechte familiar Veranlagung hat (ich bin rein vom Skelett her nicht sehr schmal und nehme kaum zu, auch wenn ich realtiv viel esse)?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen! Ich weiss natürlich, dass ihr solche Anfängerfragen bestimmt schon sehr oft gehört habt, aber ich weiss nicht so richtig weiter…

Muskelaufbau, schwimmen
11 Antworten
3 wochen lang pause wegen übertraining, doch symptome gehen nicht weg!?

Von Ende April bis etwa zum 20. mai habe ich extrem viel sport - mehr als normalerweise - gemacht, sodass ich ab dem 21. mai nicht mehr konnte (erkältung und sehnenschmerzern, trainingsunlust, schlafstörungen, kein appetit, müdigkeit - eben alle übertrainingssymptome) , im nachhinein betrachtet, bin ich mir jetzt auch zu 100 prozent sicher dass ich im übertraining bin. dann habe ich wie folgt verfahren: zwei tage gar kein sport, ein tag schwimmen , dann wieder zwei tage pause usw. Somit komme ich in der woche auf 4 kilometer die ich schwimme, radfahren mache ich im moment nicht, normalerweise mache ich ca 15km die woche (schwimmen) und 80kilometer rad). naja jetzt mache ich seit 3 wochen eben nur diese kurzen schwimmeinheiten, um keinen muskelabbau zu riskieren, und um wenigstens bei einem wiedereinstieg ins training nicht mal wieder bei 0 anfangen zu müssen (hatte icvh schon 2 mal seit oktober). doch man braucht doch keine 3 wochen odermehr zum regenerieren nach übertraining, ich hab gelesen, dass meistenss eine, seltenerer 2 wochen völlig ausreichend sind, und das bisschen was ich noch schwimme ist nen witz im vergleich zu meinem normalen schwimmtraining. doch kann es noch andere ursachen geben die die regeneration unnötig verlängern? ich ess schon wie ne biotonne und schlaf auch so, dass ich morgens um 6 ohne wecker wach werde und topfit bin...danke für euere antworten!!

schwimmen, Training, Muskeln, Gesundheit, Überlastung, Leistung, Stoffwechsel, Übertraining
4 Antworten