Schwimmen sinnvoll für Fußballer?

2 Antworten

Als "Auflockerung" macht Schwimmen sicher Sinn, entspannt und bildet den "Tonus". Gerade in Verletzungspausen oder nach harten Turnieren ist Schwimmen eine gute Alternative zum Lauftraining. Ich persönlich achte darauf dass ich möglichst alle Schwimmstile (Brust, Rücken, Crawl, Delphin, ...) pflege und sogare selber welche erfinde, um an der generellen Koordiantion zu arbeiten. Tauchen und Sprünge vom Sprungbrett ergänzen das Programm (Wenn schon schwimmen, dann mit einen Trainingsplan!) Wichtig für die Regeneration und wertvoll für den Körper ist auch ein gutes Aufwärmen/Dehnen VOR und NACH dem Schwimmen. Aeltern Spielern würde ich raten, auf den Brustbeinschlag zu verzichten, da er die Knie einseitig belastet und Probleme verursachen kann welche sich auch im Fussball negativ auswirken könenn.

Sínnvoll Hin oder Her. Dich im Fußball verbessern wirst du über die Schwimmeinheiten nicht, da jede Sportart auch spezifisch trainiert werden muß. Als Ausgleich und Abwechslung ist das Schwimmen nicht verkehrt, macht aber nur Sinn wenn du auch Spaß daran hast.

Was möchtest Du wissen?