Schmerzen in den Finger beim Schwimmen

2 Antworten

Das kenne ich! Allerdings hat es sich bei mir der Zeit ( und dem Training ) gelegt. Ich habe anfangs immer die Finger leicht gespreizt wenn die Schmerzen zu groß wurden und mich so ein paar Runden "ausgeruht", danach wieder mit geschlossenen weiter. Zur Abwechslung kannst du auch mal ein paar Runden Rücken Schwimmen da dort die Belastung sehr gering ist. Gruß Paul

Es könnte daher kommen, das du noch nicht genug Kraft in den Fingern hast und sie irgendwann im Laufe der Trainingseinhait verkrampft hälst. Nach meiner Erfahrung wird es besser mit der Zeit. Es ist eine Frsage des Trainings.

Schambeinentzündung seit 7 Monaten, mal schlimmer mal besser. Welche Erfahrungen habt ihr mit so einer Schambeinentzündung?

Hallo, Ich bin 17J., spiele Fußball im Amateur/Jugendbereich und leide seit November vergangenen Jahres an einer Schambeinentzündung (nur links, MRT vorhanden). ich gehe 2 mal die Woche zum Physiotherapeuten was aber nicht den erhofften Erfolg bringt. Da ich im Internet schon viel über die Schambeinentzündung gefunden habe, jedoch nicht konkret zu mienen Beschwerden, möchte ich diese kurz schildern: Am Tag und v.a. bei Bewegung bin ich so gut wie schmerzfrei, auch bei leichter sportlicher Betätigung (Schulsport, laufen, radfahren) merke ich mein Schambein kaum. Allerdings habe ich Schmerzen direkt nach dem aufstehen und bei ungünstiger Sitzposition oder im liegen, allerdings NUR (!!!) wenn ich rechts die Adduktoren anspanne oder teilweise wenn ich die Beine gegeneinander drücke ! Ich dehne mich fast täglich und mache auch Stabilisationsübungen. Jedoch zerrt die lange Ausfallzeit und die ungewisse Zukunft an der Psyche. Demnächst habe ich noch einen Termin beim Osteopathen, von dem ich mir viel erhoffe ! Gibt es im Forum Leute mit ähnlichen Beschwerden ( v.a. die Sache mit dem Anspannen der rechten Adduktoren und den daraus folgenden Schmerzen links) die mir evtl Tipps oder Erfahrungen schildern können ?

...zur Frage

Ohrenschmerzen beim Schwimmen?

Hallo liebe Sportler,

ich habe eine Frage und hoffe, dass hier vielleicht jemand unter den Schwimmern ein ähnliches Problem hat und mir vielleicht weiterhlefen kann... Ich gehe regelmässig schwimmen, bin früher auch aktiv geschwommen, schwimme also relativ zügig und immer so ne gute Stunde. Sobald ich anfange zu schwimmen, bekomme ich nach etwa 5 minuten ziemliche Ohenschmerzen, worauf ich dann etwas Pause mache (ne halbe Minute vielleicht) und dann weiterschwimme.Die Schmerzen gehen dann relativ schnell weg so dass ich ohne weitere Probleme meine Stunde schwimmen kann. Das Ohr scheint sich ans Wasser gewöhnen zu müssen die ersten paar Minuten?! War auch mal beim Arzt, der sagte da is nix.

Kann das vielleicht an der Wassertempertaur liegen (die ist relativ angenehm, eher kühl aber) ...oder am Chlorgehalt (Allerische Reaktion)??

Nach dem Schwimmen hab ich nie Ohrenprobleme, wie gesagt nur anfangs im Wasser. Kann mir da jemand weiterhelfen? Wären vielleicht Ohrstöpsel sinnvoll für mich?

Vielen Dank im Voraus :-)

Manu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?