Wie mach ich es, dass es mir beim Startsprung nicht die Schwimmbrille wegreißt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dabei kommt es auf die Kopfhaltung beim Eintauchen drauf an - als erstes soll die Brille etwas fester sein, als für das reine Schwimmen (am Anfang zumindest) und probier es zuerst vom Einstieg aus und noch nicht mit voller Kraft abstoßen. Als nächstes kannst Du vom Beckenrand reinspringen und dabei die Absprungkraft langsam erhöhen. Genauso beim Startsockel beginnen - nur reinfallen lassen, leicht weg springen, danach erst einen richtigen Startsprung. Als Regel sollte gelten, daß Du in einem Wettkampf nicht mit Brille schwimmst, wenn Dir bei 10 Startsprüngen mit voller Kraft mehr als einmal die Brille weggerissen wird. Die Brille im Mund stört auf jeden Fall mehr, als wenn Du gleich ohne schwimmst. Üben solltest Du natürlich während der Trainingszeiten und beim Einschwimmen, aber keine Experimente für den Wettkampf.

Verbessere deine Sprungtechnik: Gleich im Trockenen mitmachen: Aufrechtstehen - Überstrecke deinen Kopf mit Blick zur Zimmerdecke - halte deine ausgestreckten Arme ebenfalls in Richtung Decke, Handflächen zusammen! Dein Kopf ist nun zwischen deine Armen geklemmt, die Arme sind gestreckt, die Handflächen aneinander... und das Wichtigste: Überstreckter Kopf mit Blick zu den Händen!Diese Haltung nimmst du ab dem Abstoßen vom Startblock ein. Wenn du ins wasser eintauchst, schützen dich deine gefalteten Hände wie ein Pflug vor dem Gröbsten. Desweiteren knallst du mit dem Gesicht frontal auf die Wasseroberfläche, so dass die Brille vor lauter Anpressdruck gar nicht verrutschen kann. Sehr wahrscheinlich ging bis jetzt dein Blick zum Zeitpunkt des Eintauchens immer nach unten, zum Beckengrund. Dann verlierst`die Brille natürlich, weil die Strömung sie mitreist! Gut sitzen/haften muss die Brille aber in jedem Fall trotzdem! siehe "Grisei"

Als erstes kann ja sein, dass Du falsche Brille hast. Eine Schwimmbrille muss gut eng, aber nicht zu eng sitzen. Also den Gummi festzuziehen oder die Brille an die Augen anzusaugen ist nicht der richtige Weg. Vor allem muss die Nasenweite passen. Es gibt heute Schwimmbrillenanbitter, bei denen die Nasenweite nicht verstellbar ist. Diese Brille würde ich keinem empfehlen. Der Gummizug soll gerade über den Ohren nach hinten verlaufen und am Hinterkopf entweder gerade oder leicht nach oben setzen. Auf keinem Fall hinter den Ohren nach unten. Kleiner Tipp: mach vor dem schwimmen die Harre und das Gummi etwas nass, dann rutscht der Gummi nicht so schnell.

Übungen zur Verbesserung des Startsprungs im Schwimmen

Ich muss einen Unterrichtsbeitrag im Schwimmunterricht (LK Sport K13) über "Übungen zur Verbesserung des Starts" machen. bis jetzt konnte ich im Internet noch überhaupt keine Übungen finden und bin ziemlich ratlos...

...zur Frage

Enorme Verbesserung über 1500m Kraul

Hallo ich bin 16 Jahre alt 1,80 groß und wiege 75kg. Ich trainiere derzeit 4mal in der Woche für zwei Stunden wobei 30 min Krafttraining sind. Im Frühjahr bin ich über die 1500m Kraul 17min und 31sec geschwommen. Seitdem hab ich das Training ein wenig schludern lassen, bin seit letzter Woche aber wieder auf dem Weg der Besserung. Ich schätze derzeit schwimme ich irgendwas zwischen 18:30 und 18:00 Nun zu meiner Frage: Wie kann ich mein derzeitiges Training so erweitern das ich es schaffe bis zu den Sommerferien unter 16min 30sec zu schwimmen. Meine Ernährung ist die eines normalen Jungen meines Alters:

  • Wenig Obst

  • Viel süß

  • Mittelmäßig viel Fastfood(1-2mal die Woche)

  • 3 Mahlzeiten täglich (Müsli morgens, Vollwertige Mahlzeit aus Gemüse und Fleisch mittags und abends eher kohlenhydrate haltige Snacks)

P.S Es ist eine Wette mit meinem Trainer über 100€, daher bin ich extrem motiviert und offen für alle Arten von Tipps. Es geht mir nicht um das Geld, sondern darum meinem Trainer zu beweisen das er Unrecht hatte ;)

...zur Frage

für was sind nasenklammern gut beim schwimmen?

hallo. ich bin leichter asthmatiker und nehme medikamente. ich gehe gerne ins freibad und in letzter zeit habe ich angefangen zu schwimmen. habe mir auch eine brille für 30 euro gekauft. wenn ich auf die zeiten schaue was andere schwimmen, dann bin ich sehr langsam. ich schwimme 500 meter brust in 17 minuten. und beim kraulschwimmen ist es so dass ich nicht mehr als 2 bahnen schaffe.(in 2:30min) alle versuche langsamer zu schwimmen und dafür mehr als 2 bahnen scheitern an der atmung. ich spüre auch in der nase das sie reizt. wäre es sinvoll wie manche schwimmer es haben nasenklammern zu verwenden?

...zur Frage

Worauf sollte ich beim Kauf einer Schwimmbrille achten?

Wie beurteilt man ob eine Schwimmbrille gut oder schlecht ist? Gibt es Unterschiede? Worauf solle ich achten wenn ich mir eine kaufe?

...zur Frage

Kraulschwimmen nur in abgetrennten Schwimm-Bahnen möglich?

Hallo,

ich hatte schon an anderer Stelle davon geschrieben wie schwer ich mich mit dem Kraulschwimmen-Lernen tue. Abgesehen von den Problemen, die Bewegungsabläufe überhaupt zu erlernen, und - noch immer gar nicht möglich - sie alle zusammen zu koordinieren, ist mir auch aufgefallen, dass das Kraulschwimmen generell nur sehr bedingt möglich ist.

Früher dachte ich immer, die abgeteilten Schwimmbahnen seien eigentlich nur dazu da, damit die Kraulschwimmer SCHNELL ihre Bahnen hin und her schwimmen können. Aber nun stelle ich fest, dass Kraulschwimmen überhaupt nur dann möglich ist, wenn keine Brust- oder Rücken- oder gar Delphinschwimmer im "allgemeinen", nicht abgetrennten Schwimmbereich unterwegs sind.

Es wird z. B. immer gesagt, man solle den Kopf beim Kraulschwimmen nur leicht zur Seite drehen, so dass das "untere" Auge noch im Wasser bleibt und man nur den Beckenrand, aber keinesfalls etwa die Decke sieht. Völlig unmöglich so etwas auszuführen, wenn nebenan z. B. ein Brustschwimmer gerade die Arme nach hinten zieht und einem die so erzeugte Welle geradewegs ins Gesicht hinein schaufelt.

Ist man als Kraulschwimmer in der abgeteilten Bahn unterwegs, dann hat man dieses Problem nicht. Um aber in dieser Bahn schwimmen zu können, muss man richtig kraulen können und so schnell sein wie die anderen. Ich kann es aber nur sehr behelfsmäßig (trotz mehrerer Kurse und zuletzt Einzelunterricht) und bin in der Kraulschwimmbahn das absolute Verkehrshindernis.

Schwimmt man im See, dann sieht man als Kraulschwimmer nicht wohin man schwimmt. Während des Einatmens zur Seite hat man keine Sicht nach vorne, und der See-Boden - sofern überhaupt zu sehen - hat keinerlei Markierung. Und wenn das Wasser nicht absolut spiegelglatt ist, ist Kraulschwimmen auch nicht möglich.

Nun meine Frage an die Kraulschwimmer unter Euch: Wo schwimmt Ihr? Wie schafft Ihr es, Kraul zu schwimmen, wenn es keine abgeteilte Schwimmbad gibt? Wie schafft Ihr es, nur Luft und kein Wasser einzuatmen wenn im selben Schwimmbereich schnellere Brustschwimmer oder regelrechte "Wasserballett-Tänzer" unterwegs sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?