Wie mach ich es, dass es mir beim Startsprung nicht die Schwimmbrille wegreißt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dabei kommt es auf die Kopfhaltung beim Eintauchen drauf an - als erstes soll die Brille etwas fester sein, als für das reine Schwimmen (am Anfang zumindest) und probier es zuerst vom Einstieg aus und noch nicht mit voller Kraft abstoßen. Als nächstes kannst Du vom Beckenrand reinspringen und dabei die Absprungkraft langsam erhöhen. Genauso beim Startsockel beginnen - nur reinfallen lassen, leicht weg springen, danach erst einen richtigen Startsprung. Als Regel sollte gelten, daß Du in einem Wettkampf nicht mit Brille schwimmst, wenn Dir bei 10 Startsprüngen mit voller Kraft mehr als einmal die Brille weggerissen wird. Die Brille im Mund stört auf jeden Fall mehr, als wenn Du gleich ohne schwimmst. Üben solltest Du natürlich während der Trainingszeiten und beim Einschwimmen, aber keine Experimente für den Wettkampf.

Verbessere deine Sprungtechnik: Gleich im Trockenen mitmachen: Aufrechtstehen - Überstrecke deinen Kopf mit Blick zur Zimmerdecke - halte deine ausgestreckten Arme ebenfalls in Richtung Decke, Handflächen zusammen! Dein Kopf ist nun zwischen deine Armen geklemmt, die Arme sind gestreckt, die Handflächen aneinander... und das Wichtigste: Überstreckter Kopf mit Blick zu den Händen!Diese Haltung nimmst du ab dem Abstoßen vom Startblock ein. Wenn du ins wasser eintauchst, schützen dich deine gefalteten Hände wie ein Pflug vor dem Gröbsten. Desweiteren knallst du mit dem Gesicht frontal auf die Wasseroberfläche, so dass die Brille vor lauter Anpressdruck gar nicht verrutschen kann. Sehr wahrscheinlich ging bis jetzt dein Blick zum Zeitpunkt des Eintauchens immer nach unten, zum Beckengrund. Dann verlierst`die Brille natürlich, weil die Strömung sie mitreist! Gut sitzen/haften muss die Brille aber in jedem Fall trotzdem! siehe "Grisei"

Was möchtest Du wissen?