Schwimmen nach Bänderriss?

2 Antworten

Was sagt denn dein Arzt? Soweit ich weiß gehen da die Meinungen auseinander! die einen sagen, Ja, du kannst mit Tape sofort wieder spielen, die anderen sagen (die MEHRHEIT!) 3 Wochen Pause und dann wieder langsam aufbauen! zum Schwimmen: ehrlich gesagt würde ich lieber radfahren probieren, denn beim schwimmen kann es passieren, dass es zu unkontrollierten lateralen bewegungen kommt und du dann das Gelenk schädigst!

19

Selbst Radfahren ist eher nicht zu empfehlen.

0

Arzt? Leider lege ich nicht sonderlich viel Wert drauf, was Ärzte sagen... (Ist wahrscheinlich nicht so ganz gut, aber ist einfach so ;)) Jedenfalls, nach seinen Worten 6 Wochen Pause.. aber das geht einfach nicht! (Bekannter von mir, hatte auch Außenbandriss nach 3,5 Wochen stand der wieder aufm Platz)

Natürlich werde ich zum Physiotherapeuten gehen, aber das Schwimmen sollte ein Zusatz sein! Aber dazu muss ich sagen dass ich nicht sonderlich der leidenschaftliche Schwimmer bin, im Gegenteil eigentlich :D Hab somit auch keine " gute Technik "

Aussenbandriss -> sehr starkes Brennen im ganzen Fuß, bis in die Zehen

Hallo liebe Community,

Ich hatte im Sommer diesen Jahres schonmal einen Bänderriss, der ist gut verheilt, hatte 5-6 Wochen später überhaupt keine Beschwerden mehr. Nun habe ich mir schon wieder einen Bänderriss zugezogenvor 2 Tagen, gerade in den ersten Wochen nach denen es mir wieder richtig gut ging!

Ich habe erstmal gehofft es sei nur eine Zerrung o.Ä. und bin dann zu Fuß 1,5km nach Hause gehumpelt und bin dann später ins Krankenhaus gefahren worden. Beim Röntgen wurde kein Knochenbruch festgestellt, aber der Arzt konnte wegen der extrem starken Schwellung (viel stärker als beim ersten Mal, wohl weil das 2te mal in kurzer Zeit? oder weil ich dooferweise noch mit verletztem Band zu fuß gelaufen bin?) keinen "Bänderbelastungstest" (Schubladentest oder so) durchführen.

Morgen gehe ich dann zum Hausarzt, dieser soll mich zum Chirurgen überweisen.

Nun meine Frage: seit Freitag lege ich meinen Fuß fast permanent hoch und kühle ihn, ist ziemlich abgeschwollen (keine extreme Schwellung mehr). Wenn ich mich aber bewege (mit Krücken), und dann wieder hinlege bekomme ich ein EXTREM starkes, unaushaltbares BRENNEN im ganzen Fuß, das Brennen geht mir bis in die Zehen! Ich versuche das dann immer möglichst schnell zu kühlen, aber das Brennen geht erst so nach 1-2h der Ruhigstellung weg, dann bleiben nurnoch die "normalen" Bänderriss schmerzen die ich auch beim letzten Mal hatte.

Hatte jemand schonmal so ein Brennen nach einem Bänderriss? Wie kann man am besten dagegen vorgehen? Bedeutet das etwas Schlimmeres als einen normal Bänderriss, wovon kommt das Brennen? Sollte ich womöglich jetzt direkt ins Krankenhaus, oder reicht morgen der Besuch beim Hausarzt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, dieses Brennen, dass ich noch vor einer Stunde hatte (jetzt habe ich den fuß wieder hochgelagert und gekühlt) gehört auf jeden fall zu den fiesesten Schmerzen die ich je gehabt hatte.

Mit freundlichen Grüßen, r0b

...zur Frage

Schwimmen und richtige Ernährung (kurz vor Prüfung)

Hallo,

ich habe im Februar Zwischenprüfung als Fachangestellter für Bäderbetriebe und bin zwar ziemlich fit, will aber des optimale aus mir rausholen.

Viele Kohlenhydrate wahrscheinlich ?

Hat es noch einen Nutzen, jetzt Kreatin einzunehmen. Bzw bringt das überhaupt was?

Würde auch zu andren Nahrungsergänzungsmitteln greifen, wenn ihr welche wüsstet.

Und ich jogge auch relativ häufig, sollte ich mich vor der Zwischenprüfung (also damit ihr ne Vorstellung habt, 400m Zeitschwimmen, 100m Freistil, 30m Streckentauchen, 50 m Transport, etc.) also sollte ich mich da auf das Schwimmen zu 100 Prozent konzentrieren (weil man ja beim joggen werden andere Muskelgruppen belastet) oder sollte ich sagen wir mal 4 mal Schwimmtraining 2 x Joggen?

Freu mich über jeden Tipp,

Grüße

jules89

...zur Frage

Wie kann ich 11jährigen Kindern die Angst vor Mißerfolgen und Fehlern nehmen?

Ich selbst bin Trainer einer Fußballmannschaft für 10-12jährige Kinder. Da wir in der Eichenkreuzrunde spielen, tragen wir unsere Ligaspiele nicht einzeln sondern in Turnierform aus. Nun steht am kommenden Samstag der letzte Spieltag der Feldsaison 2009 an und meine Jungs haben (obwohl im Schnitt 1 Jahr jünger) die große Chance auf den 3. Tabellenplatz am Saisonende. Oft haben sie dann aber auf dem Spielfelf Angst und ziehen sich zurück; gewinnen wir ein solches Spiel dann läuft der Rest des Spieltages wie von alleine. Aber wehe wir vergeigen unser Auftaktspiel... Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich den Kindern als Trainer diese Sicherheit vermitteln kann, dass wir auch nach Niederlagen noch durchaus reaktionsfähig sind und uns nicht verstecken müssen? Technisch sind meine Jungs ziemlich stark und auch vom kämpferischen Einsatz her gibt es kein Problem. Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?