bänderriss geheilt oder steht schlimmeres bevor?

3 Antworten

du schreibst von einem gerissenen Band, aber von keiner Therapie...


Was steht in der Diagnose?

War das Band durchgerissen oder angerissen?

Wie sah/sieht die Therapie aus?


Du schreibst, es fühlt sich so an, als ob du den Fuß nur zur Hälfte zu den Zehen ziehen kannst. Fühlt es sich nur so an, oder ist das auch so?

Hallo,

es werden wahrscheinlich nach 4 Monaten keine Strukturen mehr kaputt sein.

Das Problem bei Verletzungen ist, dass es immer einen muskulären und bindegewebsanteil gibt. 

Du kommt in den sogenannten Schmerzkreislauf.

Schmerz --> Schonhaltung -->Verkürzung der Muskulatur --> Leistungsabfall --> Schmerz usw.

Da muss man herauskommen!

Das bedeutet die Strukturen (Bänder und Muskulatur) verkleben und verkürzen.

Ja man kann dann von "falsch zusammengewachsen" reden.

Die Lösung ist, das Gelenk wieder endgradig zu Bewegen, das heißt auf deutsch: Soweit wie es geht auch unter schmerzen. 

In diesem Video erkläre ich, wie ich es bei meiner Bänderverletzung gemacht habe und wie ich es meinen Patienten auch immer erkläre. 

Ich hoffe das hilft dir.

Viel Spaß!

https://youtube.com/watch?v=l1rgwyEFif0

 

Internet kann da nicht helfen. Entweder Arzt vertrauen oder Zweitmeinung einholen.

Verletzung am rechten Sprunggelenk

Also, Ich hab mich am Montag bei einem Hallenturnier(Fussball) verletzt , das heisst ich bin im Zweikampf umgeknickt. ICh bin sofort rausgehumpelt und mein Knoechel ist auch sofort angeschwollen. Sofort ab ins Krankenhaus. Das Röntgenbild zeigte keine Verletzung im sprunggelenk und der Arzt überprüfte die Stabilität des Fusses. Er meinte es sei eine Bänderzerrung im Aussenband und ich soll den Fuss kühlen aber auch etwas Belasten. Soweit so gut. Ich konnte kaum laufen und hatte ziemlich deftige Schmerzen im Bereich des Aussenbandes. Am nächsten Morgen konnte ich kaum auftreten und die Schwellung wurde immer stärker , so auch am darauffolgenden Tag bis dann am Abend , ich war als erstes beim Arzt der meinte so wie icg laufe ist mein aussenband angerissen und ich solle eine Schiene im Sanitätshaus abholen und die 6 Wochen durchgehend tragen. Als ich dann heimkam war der Schmerz so gut wie weg ich konnte auftreten und den Fuss belasten wollte aber nicht zu viel riskieren. Ich konnte leiht den Fuss einknicken und sogar leicht kreisen. Als ich heut Morgen aufgestanden bin war die Schwellung noch stärker aber der Schmerz geringer. Ich konnte auf die schwellung druck draufgeben mit nur leichten schmerzen. JEtzt also Heute Abend 3 Tage nach dem ,,Unfall" kann ich fast wieder normal Laufen wobei ich trotzdem noch Humpel und beim leicht einknicken zieht es dann doch noch ein bisschen.Ich hab muich im Internet schlau gemacht und da stand wenn es am Knöchel anschwillt ein ganzer Streifen der Parallel zur Verse verlauft deutet es auf einen Riss hin.Ich habe ein ungutes Gefühl beim laufen und es fühlt sich auch an wie so ein knacken im Fuss bzw am Sprunggelenk. Ich habe angst zuweitzugehen denn falls es doch ein Baenderanriss ist , kann ja das Band dann komplett reissen.DAnke schon im Vorraus und entschuldigt meine Rechtschreibung , mit dem Handy ist das eine Konzentrationssache.

Wobei unterscheidet sich eine Bänderzerrung und eine Bänderdehnung? Wie kann es sein dass falls ich einen Bänderanriss habe ich schmerzlos humpeln sogar fast laufen kann? Hat man bei einem Bänderriss starke Schmerzen? Lohnt es sich die Schiene zu tragen?

Ich habe halt ein ungutes Gewissen , falls es nur eine billige Zerrung ist wie der Arzt im Krankenhaus meinte , weil ich hier so ein Geschiss drauss mach und ich die Schiene nicht unnötigunnötig 6 Wochen tragen will.

Danke im Vorraus:)

...zur Frage

Kapselriss am Sprunggelenk + Aussenbandanriss

und zwar bin ich beim fussballspiel umgeknickt wie weis ich gar nicht genau aufjedenfall war ich dann beim röntgen und 10 tage später beim kernspin. sie sagten mir gebrochen ist nichts nur alles geprellt und mein aussenband wäre angerissen!! am knöchel hatte ich einen bluterguss. jetzt habe ich 6 wochen nichts gemacht und die schmerzen sind immer noch die gleichen gewesen also habe ich den arzt gewechselt. der miente ich habe ein kapselriss im sprunggelenk und ein aussenbandanriss! bin jetzt auch beim pysio gewesen der meinte alles ist frei doch habe ich immer noch die selben schmerzen am knöchel. der physio meinte das meine muskulatur verkürzt ist gibt es sowas überhaupt!? ich meine mein fuss war nie still gelegt ! aber ich weis echt nicht mehr weiter sind jetzt 7 wochen her!!! weis jemand einen rat oder hatte vielleicht ähnliches!?

...zur Frage

Ernsthafte Knieverletzung oder Bagatelle?

Hallo, bin vor 1 Woche beim mountainbiken mit dem Rad weggerutscht und konnte nicht mehr rasch aus den Klickpedal kommen so das der Fuß verdreht war. Zusätzlich wurde so das linke Knie kurzzeitig von der Oberrohrstange von innen nach außen gedrückt. Es gab einen echt kurzzeitig Megaschmerz im Knie. Allerdings zum erstaunen Meiner selbst konnte ich die Fahrt nach einigen Minuten fortsetzen. Zu Hause war das Knie leicht an der Knieaussenseite geschwollen. Schmerzen oder Instabilitätsgefühl beim normalen Gehen hatte ich nie. Was mir Probleme/Schmerzen bereitet sich Drehbewegungen zb überkreuzen der Beine, tiefe Hocke, Durchstrecken. Soll ich noch abwarten oder zum Arzt? Handelt es sich nach eurer Ferneinschätzung um eine Bagatelle Dehnung/Zerrung oder etwas Gröberes an dem Aussenband/Meniskus? Wenn ich zum Arzt gehe, kann man anhand der Funktionstest schon eine relativ sichere Diagnose stellen, bin nämlich Herzschrittmacherträgerin und somit nicht MRT-tauglich

...zur Frage

Aussenbandriss -> sehr starkes Brennen im ganzen Fuß, bis in die Zehen

Hallo liebe Community,

Ich hatte im Sommer diesen Jahres schonmal einen Bänderriss, der ist gut verheilt, hatte 5-6 Wochen später überhaupt keine Beschwerden mehr. Nun habe ich mir schon wieder einen Bänderriss zugezogenvor 2 Tagen, gerade in den ersten Wochen nach denen es mir wieder richtig gut ging!

Ich habe erstmal gehofft es sei nur eine Zerrung o.Ä. und bin dann zu Fuß 1,5km nach Hause gehumpelt und bin dann später ins Krankenhaus gefahren worden. Beim Röntgen wurde kein Knochenbruch festgestellt, aber der Arzt konnte wegen der extrem starken Schwellung (viel stärker als beim ersten Mal, wohl weil das 2te mal in kurzer Zeit? oder weil ich dooferweise noch mit verletztem Band zu fuß gelaufen bin?) keinen "Bänderbelastungstest" (Schubladentest oder so) durchführen.

Morgen gehe ich dann zum Hausarzt, dieser soll mich zum Chirurgen überweisen.

Nun meine Frage: seit Freitag lege ich meinen Fuß fast permanent hoch und kühle ihn, ist ziemlich abgeschwollen (keine extreme Schwellung mehr). Wenn ich mich aber bewege (mit Krücken), und dann wieder hinlege bekomme ich ein EXTREM starkes, unaushaltbares BRENNEN im ganzen Fuß, das Brennen geht mir bis in die Zehen! Ich versuche das dann immer möglichst schnell zu kühlen, aber das Brennen geht erst so nach 1-2h der Ruhigstellung weg, dann bleiben nurnoch die "normalen" Bänderriss schmerzen die ich auch beim letzten Mal hatte.

Hatte jemand schonmal so ein Brennen nach einem Bänderriss? Wie kann man am besten dagegen vorgehen? Bedeutet das etwas Schlimmeres als einen normal Bänderriss, wovon kommt das Brennen? Sollte ich womöglich jetzt direkt ins Krankenhaus, oder reicht morgen der Besuch beim Hausarzt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, dieses Brennen, dass ich noch vor einer Stunde hatte (jetzt habe ich den fuß wieder hochgelagert und gekühlt) gehört auf jeden fall zu den fiesesten Schmerzen die ich je gehabt hatte.

Mit freundlichen Grüßen, r0b

...zur Frage

Sport nach einem Bänderriss?

Hey, ich habe mir vor ca. 6 Wochen einen Bänderriss geholt (Basketball im Kinderzeltlager - ein Außenband gerissen). Der Arzt hat mir für 6 Wochen eine Schiene gegeben mit der ich auch von Anfang an den Fuß belasten durfte. Ich hab mich in den ersten Woche nicht sonderlich geschont (Kinderzeltlager, Dorffeierplaung etc.), aber ich habs nach dem Motto "ach wird schon gehen" gemacht. War bestimmt nicht das klügste dass ich machen konnte ... Ging aber, und ich hab jetzt auch (meistens) keine Schmerzen mehr beim Gehen. Am Donnerstag hab ich einen Termin beim Arzt, aber da er sich zum Thema Sport immer ziemlich unpräzise ausdrückt, würde ich gerne eure Meinungen hören. Ich schwimme und spiele Handball. Wie würdet ihr mit dem Training wieder anfangen? Da die Handballsaison grade wieder angefangen hat, und meine Mannschaft eh ziemlich schwach besetzt ist, komm ich da nicht drum mitzuspielen. Aber ich hab auch ein bisschen Angst davor. Habt ihr Tipps wie ich das Sprunggelenk irgendwie zusätzlich stabilisieren kann? Oder wie ich möglichst schonend wieder anfangen kann? Beim schwimmen hab ich nicht so die Bedenken, dass soll doch recht gut sein, oder?

Ich würde mich sehr über Ratschläge oder Tipps von euch freuen!

...zur Frage

Vermutlich Knochenhautentzündung, wie gehts weiter?

Hallo zusammen, Ende September war ich bei meinem Sportmediziner, weil ich beim Aufstehen und Joggen anfangs immer Schmerzen im rechten Fuß hatte und habe. Naja, er vermutete zunächst, dass etwas mit der Achillessehne nicht in Ordnung sei und ordnete an, dass ich die Stelle 3 mal am Tag dehnen und kühlen soll und zusätzlich mit Voltaren eincremen soll. Naja, das tat ich bis letzte Woche. Währenddessen bin ich natürlich weiterhin jeden 2. oder 3. Tag meine 8 km gelaufen. Der Arzt hatte nix gegenteiliges gesagt. naja, letzte Woche war ich wieder dort, weil es meiner Meinung nach ja irgendwie net sein kann, dass ich täglich da Voltaren drauf machen soll usw und es einfach nicht besser wird. Nun widerrief er seinen ersten Verdacht und meinte, dass es nicht mit der Achillessehne zu tun hat, sondern an meinem Fuß eine Knochenhautentzündung vorliegen würde. Ich solle jedoch weiterhin kühlen und dehnen. Des weiteren riet er mir dazu, eine Ultra-Schall-Therapie zu machen, gab aber kein Rezeot oder soetwas mit. Bringt solch eine Therapie wirklich etwas? Mit welchen Kosten ist zu rechnen? Ich finds halt etwas komisch, dass er mir zu soetwas rät und sich nicht mal den Fuß in einem CT oder so anschaut. Oder ist das echt normal? Laufen hat er mir verboten. Daher gehe ich jetzt schwimmen, jeden 2. , 3. Tag, so 40 Minuten. Ist das ein guter Ersatz? Danke für eure Antworten! MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?