Syndesmosebandriss heilungsdauer?

Hallo.

Ich bin. 14 jahre alt und hab mir Anfang Februar das Komplette vordere syndesmoseband gerissen. Krankenhaus hatte keinen plan und verdacht auf schienbeinbruch. ließ mich nach 5 Tagen gipsfuß wieder laufen. War danach in der nahestehenden Uniklinik und ließ nen mrt und ct machen und dann kam die Diagnose: syndesmosebandriss, Wachstumsfugenfraktur und gesplittertes Sprunggelenk. Wurde danach sofort operiert und habe jetzt 5 Schrauben im Fuß. Laufe zurzeit mit VacoPed und Krücken. In der uniklinik hieß es, das ich nach ca.6 wochen den nächsten Termin machen soll und dann auch wieder laufen darf. Ich wurde am 21.2. also genau vor einem Monat operiert. Der nächste Termin ist am 1.4. und ich soll dann nochmal geröntgt werden und dann zügig wieder zur vollbelastung kommen. Nun Habe ich bedenken, da ich schon mehrere Meinungen gehört habe und mir teilweise gesagt wurde, das ich wohl noch den ein oder anderen Monat auf Krücken verbringen muss. Verlasse mich zwar voll und ganz auf die Uniklink, aber ins grübeln bringt mich es schon. Habe zwar eine gute Selbsteinschätzung und kann auch beurteilen, in welchem zustand mein Fußgelenk ist und ich bin der Meinung, ich könnte jetzt auch schon wieder Laufen (habe ich keineswegens vor!). Nur fahre ich in ca 2,5-3 wochen in den Urlaub und habe Angst, das der gefährdet werden kann. Was meint ihr dazu? Bin halt zurzeit relativ stark im Wachstum und merke selber, wie der airwalker immer „kürzer“ wird.

Bänderriß
3 Antworten
WWas tun bei einem zu spät erkannten Bänderriss?

Genau heute vor 4 Wochen habe ich bei einem Sturz den Fuß verletzt. Konnte sofort nicht mehr auftreten. 2 Tage später bin ich zum Arzt, der sagte, ich soll viel kühlen und Verbände mit Salbe wickeln. Habe den Fuß viel hoch gelegt, 6 Tage geschont, aber jeden Tag konnte ich den Fuß weniger belasten. Ich wurde wieder 7 Tage krank geschrieben und sollte Verbände wickeln. Innerhalb dieser Zeit konnte ich den Fuß noch weniger belasten. Danach wieder zum Arzt, der meinte, ich soll doch noch ne Woche Verbände wickeln und weiter schonen. In dieser Zeit bin ich nur ganz langsam geschlichen von Bett zu Sofa, Pause, dann weiter zur Toilette, daS gleiche zurück zum Sofa, Fuß hoch. Habe dann am Ende der dritten Woche erst einen Termin beim Orthopäden gekriegt. Der sagte, es wäre ein Bänderriss, er versteht nur nicht, dass ich so starke Schmerzen habe nach 3 Wochen. Mir wurde eine einfache Bandage verschrieben, die normal nach Bänderdehnungen oder ausgeheilten Bänderriss verschrieben werden zum Stützen. Bort Talo Stabil Plus. Ich sollte mir dazu hohe Schuhe kaufen, langsam laufen üben und nach seiner Aussage könnte ich nach einer Woche wieder super laufen, Auto fahren und arbeiten. Ich muss in meinem Job viel laufen. Am Freitag hab ich die Bandage gekriegt, sagte, ich habe nicht genug Stützung. Sanitätshaus meinte, ich habe ja Krücken zum stützen. Ok, am nächsten Tag Schuhe gekauft, ganz langsam mit Krücken versucht zu gehen, ging nur ganz kurz. Abends war der Fuß dick geschwollen, musste das Band von der Bandage öffnen, zum Schlafen habe ich es so gut wie möglich wieder fester gemacht. Nachts beim Umdrehen wurde ich geweckt von einem Knacken bei der Schnittstelle des Bandes, begleitet von starken Schmerzen. Das Band hab ich dann entfernt, den Strumpf dran gelassen. Frühstück war der Fuß dick geschwollen. War in der Notaufnahme, wurde nur geschaut ob nix gebrochen ist.Am Mo. Sagte der Orthopäde, er kann sich das nicht erklären, bisher hat er Patienten mit Bänderriss immer nach 4 Wochen fit gehabt, so einen Fall wie bei mir hatte er noch nicht. Wollte von ihm ne andere Bandage oder Schiene, er sagte ich soll die alte Bandage nehmen. Die wollte ich nicht mehr. Wickel mir jetzt dicke Verbände und mach die 3 mal am Tag ab und bewege den Fuß ein bisschen. Habe Dank meines Hausarztes am 26.6. Mrt Termin, um das ganze Ausmaß zu erfahren. Denkt ihr, dass die Verbände reichen? 

Hat jemand Erfahrung, wie lange die Heilung jetzt noch dauert? 

Würde gerne so bald wie möglich wieder arbeiten, Fuß belasten geht aber noch nicht. 

LG, Silke

Gesundheit, Bänderriß
1 Antwort
Bänderriss Sprunggelenk Fußball Pause

Hallo Zusammen, ich spiele seit 22 Jahren Fußball. Hatte dabei schon links und rechts jeweils zweimal alle drei Bänder gerissen. Es wurde 4 mal operiert, jeweils vom gleichen Arzt. 2005 war der erste Bänderriss, dann folgten 2008, 2010 und 2011. Ich konnte immer nach ca. 6 Wochen wieder ins Training einsteigen und hatte nur anfänglich ein leichtes ziehen im Sprunggelenk. (Hatte immer eine Bandage mit Gummi / Klettband zum überkreuzen)

Jetzt am 07.06. bin ich beim spiel wieder umgeknickt. Ohne Bandage. Es war ein ganz dumpfes knacken im Gelenk zu spüren. Sind dann auch direkt am nächsten Werktag wieder zum Arzt, der hat geröngt usw. Diagnose: laut ihm ist 1 Band ab und ein zweites überdehnt oder angerissen. Was er ja anhand der Röntgenbilder nicht sehen kann sondern nur durch sein abtasten und seine Griffe erahnen kann. Ein MRT / CT braucht man nicht meinte er, da es so verheilen muss und man ja bei einem Band nicht operiert. Ich habe dann wieder die altbekannte schiene bekommen, die ich Tag und Nacht tragen musste, kühlen, hochlegen und viel Salben. Nach ca. 3 Tagen war die Schwellung schon komplett weg und ich konnte normal gehen. Auch Treppen waren kein Problem mehr - alles schmerzfrei. Am 16.06. hatte ich jetzt Nachkontrolle, da meinte er, ich kann die Schiene dann weglassen wenn ich keine Schmerzen mehr habe, und es sei nur noch ein Bluterguss drin. (es kam jetzt gestern ein minimaler blauer Fleck zum Vorschein) Bei meinen anderen Bänderrissen hatte mein Fuß alle möglichen Farben angenommen. Da wir am Sonntag noch ein wichtiges Relegationsspiel haben und ich ja schmerzfrei war habe ich gefragt wie es denn mit FUßball aussieht, dann meinte er, gut getaped kann ich es schon versuchen. Ich war dann gestern erstmal joggen - und merkte gleich, dass es nicht gut ist. Anfang ging es schwer aber so nach 1-2 km konnte ich normal laufen. Nach den 6km fühlte ich mich gut und der Fuß ist auch nicht wieder angeschwollen, tat auch nicht weh. Fußball lasse ich trotzdem sein.

Meine Frage: Beim Joggen merkte ich im Knöchel wie so eine kleine Blockade, wie wenn etwas knacken will aber es noch nicht geht. Kann es sein, dass meine Kapsel / Knöchel auch was abbekommen hat? Hätte er das auf den Röntgenaufnahmen sehen müssen? Würdet ihr jetzt mal abwarten oder auf eine Kernspinnuntersuchung beharren? Oder nochmal zu einem anderen Arzt gehen? Meine Schiene Trage ich trotzdem noch Tag & Nacht weil ich es einfach nur so kenne dass unter 4-6 Wochen gar nichts geht. Ich finde die Aussagen vom Arzt seltsam im Vergleich zu den letzten 4 mal wo wirklich alles ab war.

Fussball, Bänderriß, Knöchel, Sprunggelenk, arzt
1 Antwort
Kann ein 4 Jahre alter Bänderriss Narben hervorheben, welche jetzt Probleme bereiten?

Kann ein 4 Jahre alter Bänderriss Narben hervorheben, welche jetzt Probleme bereiten?

Damit ist gemeint, ob ein Bänderriss 4 Jahre später starke Probleme bereiten kann? Immerhin ist er 4 Jahre her und hat nie irgendwelceh Probleme bereitet.

Dies bezieht sich auf meine alte Frage:

Ich habe ein (echt) großes Problem. Nachdem ich neuerdings mit Fußball (vor 7 Wochen) angefangen habe, hatte ich nach 2 Wochen, (also vor 5 Wochen) einen leichten Schmerz in der Innenseite des linken Sprunggelenkes. Nach weitern 2 Wochen, hat es sich so sehr verschlimmert, dass ich nicht mehr auftreten konnte. Bis dahin habe ich trotz leichter Beschwerden weiterhin Fußball gespielt. Leider habe ich deswegen auch kurzfristig Schmerztabletten nehmen müssen, um Nachts schlafen zu können. Der erste Doktor hatte eine Bänderverkürzung diagnostiziert... Schmerzen gingen jedoch trotz enormer Dehnübungen nicht weg und weiterhin konnte ich !ohne Belastung! nachts kaum schlafen. Der Schmerz ließ, bzw. lässt sich mit einem Druckschmerz beschreiben, welcher einfach nicht weggehen wollte/will... Der nächste Arzt hat mich zum MRT geschickt und dort wurde (fast) nichts gefunden. Zwichenzeitlich war ich beim Hausarzt, welcher mit meinen Fuß "entblockiert" hatte, nachdem er meinte, dass er nur blockiert gewesen sei. Dies half auch kurzfristig, half jedoch nicht beim Treppen laufen oder Joggen. An anderes war/ist ja auch kaum zu denken. Vor meiner Zeit des Fußballs habe ich 7 Jahre lang Badminton gespielt, hatte jedoch nie Probleme... Nun stellte sich beim MRT heraus, dass ich damals wohl mein Band am Außenknöchel verletzt hatte, was in Verbindung mit der Syndesmose stand. Jedoch ist dies eine alte Verlertzung und ich hatte nie wirkliche Probleme damit. Nun mache ich seit Wochen keinen Sport mehr, kann glücklicherweise schlafen, jedoch nicht einmal mehr Joggen... Mein Arzt ist ratlos, ich bin ratlos ... Es ist echt frustrierend , seit Wochen keinen Sport machen zu können und nur unter Schmerzen Treppensteigen zu können.... Ich danke fürs lesen und vll. habt ihr ja einen Rat, damit es meinen Fuß besser geht.... Weitere Angaben kann ich bei Rückfragen gerne geben.

Mittlerweile wurden Vernarbungen erkannt. Ich frage mich nur, ob die solche Schemrzen auslösen können, zumal es 4 Jahre zurück liegt

Arthrose, Bänderriß, Füße, orthopaede
3 Antworten
Gelenkdehnung des Fußes

Hallo!

Mich regt es sehr auf das ich keinen Asian Squat (bitte selber googlen/youtuben, falls nicht bekannt) schaffe.

Ich weiß nicht genau wie ich meine Gelenkdehnung im Fuß dafür trainieren kann/soll.

Wenn ich mich in den Asian Squat setzen möchte, falle ich immer wieder nach hinten. Der Grund dafür ist definitiv meine Mobilität in den Füßen. Ich übe jetzt schon seit geraumer Zeit...z.B. mit einer kleinen Erhöhung unter meiner Hacke so zu sitzen. Aber ich komme einfach nicht vorran.

Im Internet gibt es leider auch nichts produktives was mir weiter helfen könnte.

Ich bin grundlegend sehr gedehnt. Z.B. sind Spagat oder ähnliches kaum ein Problem für mich, umso mehr frustiert es mich das ich diesen Asian Squat nicht auf die Reihe kriege. Hinzu kommt einfach auch das ich damit auch leider mein Training an sich sehr einschränke (z.b. sind mir keine Pistols oder generell normale Kniebeugen möglich)

Über Hilfe die mich weiter bringt würde ich mich sehr sehr freuen.

...Ach noch kurz zu mir sei gesagt:

  • Mache Parkour seit vielen Jahren. Was ich sehr intensiv betreibe. Calisthenics und BWE gehören selbst verständlich auch dazu.
  • Intensiv dehne ich mich alle zwei Tage und passe auch im Alltag darauf auf das ich meinen Fuß immer schön in Bewegung halte und sein ganzes Bewegungspotenzial ausschöpfe.
  • Ich hatte einen Bänderriss an einem Fuß vor gut einem Jahr, welcher mich jedoch kaum noch behindert. Wie geschrieben, der andere Fuß ist ja auch von meiner Einschränkung betroffen.

Falls ihr mehr wissen müsst/wollt. Ich werde mich bemühen jede Frage so gut es geht zu beantworten.

Über positive Antworten die mich weiter bringen freue ich mich besonders.

dehnung, Bänderriß, dehnen, Dehnübungen, Gelenke, Sportverletzung
2 Antworten
Ist dies ein Bänderriß?

Hallo,

Ich bin am Dienstag auf dem Weg zur Arbeit weggeruscht, umgeknickt und auf den Fuß gefallen. Dieser schwoll direkt stark und schmerzte natürlich auch. Nachmittags bin ich ins Krankenhaus zum Arzt. Nach dem röntgen sagte er, gebrochen sein nichts, Verdacht auf Bänderriß. Genaues könnte er erst sagen wenn die Schwellung weg ist und ich solle nächste Woche Donnerstag wieder kommen. Der Fuß wurde nur in eine Fixierbinde eingewickelt. diese sollte ich bis zum nächsten Tag drauf lassen und den Fuß ansonsten hochlegen und kühlen.

Den Verband hab ich erst gestern (Freitag) abgemacht. Ausserdem hab ich den Fuß gestern leicht belasten müssen. Ich bin der Meinung dass der Fuß immer mehr anschwillt, die Schmerzen lassen sich aushalten, auftreten ist am schlimmsten. Ich kann den Fuß nicht (oder nur sehr wenig) nach links und rechts bewegen. Zu der Schwellung (Aussenknöchel stark geschwollen, Innenknöchel und oberseite des Fußes mittelmäßig geschwollen (im Vergleich zum anderen Fuß überall zwischen 3 und 5 cm mehr Umfang) kam noch eine blaufärbung unterhalb des Innenknöchels und eine blaufärbung zwischen Aussenknöchel und Verse.

Ist das ein Bänderriß? Ist es normal dass der Fuß noch dicker geworden ist? Auf was sollte ich achten wenn ich beim Arzt bin? Schiene anlegen lassen? Krücken geben lassen? Hab mit so Verletztungen absolut keine Erfahrung.

Ach ja, bin direkt für 3 Wochen krank geschrieben worden. Gruß Gabi

Verletzung, Bänderriß
1 Antwort
Können Spreizfüße einen Bänderriss nicht verheilen lassen?

Guten Tag liebe Community,

Ich habe mir am 16.10.2011 einen Bänderriss am Sprunggelenk zugezogen (wie zuvor berichtet) und der ist immer noch nicht verheilt. Dazu hat der Arzt eine Achillessehnenreizung/-entzündung bei beiden Achillessehnen diagnostiziert. Zudem hab ich noch bei Belastung sehr starke Schmerzen oberhalb des Knöchels die bis zur Wade reichen (wenn ich mit dem Finger übers Schmerzzentrum, welcher oberhalb des Knöchels liegt, taste, fühlt es sich so an, als ob so eine Art kleiner Knochen rausgewachsen ist). Mein erster Arzt hat mir nach 6 Wochen nach meinem Bänderrissunfall gemeint, dass ich wieder Sport treiben kann. Daraufhin hab ich ihm gesagt, dass ich mit den Schmerzen nicht mal an Sport denken darf. Ich hab den Arzt gewechselt und der hat meine Füße von hinten beim Gehen beobachtet. Er hat festgestellt, dass ich Spreizfüße habe und dass mein Bänderriss aufgrunddessen nicht verheilt ist. Er meint auch, dass die ganzen Schmerzen überm Knöchel und auch die Achillessehnenreizung verheilen würde, wenn ich Einlagen trage, auf denen ich meine Fußsohle gleichmäßig belaste (Spreizfußeinlagen). Er hat auch gemeint, dass ich meine Fersenkissen, welche ich für meine Achillessehne verschrieben bekommen hab, nicht mehr benutzen sollte, sondern das die Spreizfußeinlagen alles klären. Ich soll die Einlagen 3-4 Wochen tragen und wenn es nicht besser wird soll ich wieder zu ihm gehen.

Also meine Frage ist: 1. Könnte mein Bänderriss mit den Spreizfußeinlagen verheilen? 2. Könnte meine Achillessehnenreizung mit den Spreizfußeinlagen verheilen? 3. Was könnten die Schmerzen überm Knöchel, wie ich es euch geschildert hab sein?

Vielen Dank und Sorry für die vielen Fragen :)

Fussball, Achillessehne, Bänderriß, Sprunggelenk
2 Antworten
Aussenbandriss -> sehr starkes Brennen im ganzen Fuß, bis in die Zehen

Hallo liebe Community,

Ich hatte im Sommer diesen Jahres schonmal einen Bänderriss, der ist gut verheilt, hatte 5-6 Wochen später überhaupt keine Beschwerden mehr. Nun habe ich mir schon wieder einen Bänderriss zugezogenvor 2 Tagen, gerade in den ersten Wochen nach denen es mir wieder richtig gut ging!

Ich habe erstmal gehofft es sei nur eine Zerrung o.Ä. und bin dann zu Fuß 1,5km nach Hause gehumpelt und bin dann später ins Krankenhaus gefahren worden. Beim Röntgen wurde kein Knochenbruch festgestellt, aber der Arzt konnte wegen der extrem starken Schwellung (viel stärker als beim ersten Mal, wohl weil das 2te mal in kurzer Zeit? oder weil ich dooferweise noch mit verletztem Band zu fuß gelaufen bin?) keinen "Bänderbelastungstest" (Schubladentest oder so) durchführen.

Morgen gehe ich dann zum Hausarzt, dieser soll mich zum Chirurgen überweisen.

Nun meine Frage: seit Freitag lege ich meinen Fuß fast permanent hoch und kühle ihn, ist ziemlich abgeschwollen (keine extreme Schwellung mehr). Wenn ich mich aber bewege (mit Krücken), und dann wieder hinlege bekomme ich ein EXTREM starkes, unaushaltbares BRENNEN im ganzen Fuß, das Brennen geht mir bis in die Zehen! Ich versuche das dann immer möglichst schnell zu kühlen, aber das Brennen geht erst so nach 1-2h der Ruhigstellung weg, dann bleiben nurnoch die "normalen" Bänderriss schmerzen die ich auch beim letzten Mal hatte.

Hatte jemand schonmal so ein Brennen nach einem Bänderriss? Wie kann man am besten dagegen vorgehen? Bedeutet das etwas Schlimmeres als einen normal Bänderriss, wovon kommt das Brennen? Sollte ich womöglich jetzt direkt ins Krankenhaus, oder reicht morgen der Besuch beim Hausarzt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, dieses Brennen, dass ich noch vor einer Stunde hatte (jetzt habe ich den fuß wieder hochgelagert und gekühlt) gehört auf jeden fall zu den fiesesten Schmerzen die ich je gehabt hatte.

Mit freundlichen Grüßen, r0b

Bänderriß, Schmerzen, zerrung
2 Antworten
alter bänderriss, op noch möglich?

ich wollt mal fragen ob man einen sehr alten bänderiss (ca. 8 jahre alt), wo die bänder richtig verkümmert sind noch operativ behandlen kann. habe mitlerweile immer mehr probleme mit dem bein. ich beschreib mal meine leidensgeschichte mal stichpunktartig:

-2003 umgeknickt mit dem sprunggelenk (beim fussballspielen), extremste schmerzen - 1 woche später damit zum hausarzt = es wäre nur verknackst (meine ich so noch in erinnerung zu haben), sollte mir keine gedanken machen.

-ca. 5 monate später = mein fussballtrainer sagte ich müsste unbedingt was machen lassen, er würde mich nicht mehr aufstellen da ich nach 30 min nicht mehr vor schmerzen laufen kann. (das fuss/sprunggelenk war auch immer richtig dick) -nochmal zum hausarzt = überweisung fürs krankenhaus/orthopädie - wurde geröngt = arzt sprach von min. einen bänderiss wenn nicht sogar 2 bänder die gerissen sind, er gehe aber davon aus das 2 bänder gerissen wären und die bänder jetzt wohl richtig verkümmert sind. zudem wäre das gelenk stark entzündet/vereitert, dieses müsste rausoperiert werden. op termin wurde vereinbart für die gelenksentzündung

-1-2 wochen später wurde ich ambulant am sprungelenk operriert = das fussprungelenk schmertze nicht mehr/ schwellung war auch weg

leider habe ich das mit der weiteren behandlung mit meinen bänderriss verpennt, schmerzen nach der op waren ja weg, ich knickte leider nur ziemlich schnell um (sport hab ich nicht mehr betrieben). mit all den jahren habe ich dort am bein immer mehr probleme bekommen und will endlich was deshalb unternehmen hoffe da ist noch was möglich. letze woche war ich beim krankenhaus und wollte mir die unterlagen geben lassen, leider hatten sie nur noch meinen op verlaufsbericht, wo nichts über den bänderriss stand. röntgenaufnahmen waren leider auch nicht mehr vorhanden.

hoffe einer kennt sich damit aus und kann mir meinen oben genannte frage beantworten

mfg daniel

Bänderriß, Sportverletzung
1 Antwort
Außenbandriss im Sprunggelenk (OSG) - wann wieder Fußball??

Ich habe mich am 4. September während einem Fußball-Match am rechten Sprunggelenk verletzt. Bin umgeknickt und bin danach auch direkt in Krankenhaus gebracht worden. Dort wurde ich geröntgt um einen Bruch auszuschließen (eine gehalten Aufnahme hätte ich ohnehin verweigert). Danach hieß es starke Bänderdehnung - 4 Wochen mit einer Aircast Schiene (Tag und Nacht) pausieren.

So weit, so gut. Ich war 11 Tage später bei einem Orthopäden und der meinte es könnte auch das vorderste (kA ob ich es richtig sage, aber jedenfalls hat er 3 Bänder beschrieben. Eines in der Nähe der Achillessehne, das andere irgendwie unterhalb vom Knöchel und das 3. eben das vorderste.. also das welches am weitesten von der Achillessehne entfernt! Entschuldigt die blöde Beschreibung) Außenband gerissen sein, was jedoch nichts an der Therapie/Länge der Pause ändert. Nach wie vor 3-4 Wochen Schiene und danach kann ich langsam wieder ins Training einsteigen.

Ich habe mal gelesen dass die Bänder ungefähr 3 Wochen brauchen um sich neu zu bilden. Und insgesamt ungefähr 60 Tage um komplett regeneriert zu sein und den Zustand von vor der Verletzung wiederherzustellen. Ist natürlich nur ein Richtwert und variiert dementsprechend denke ich mal.

Nun meine eigentliche Frage: Wann kann ich denn nun wieder Fußball spielen? Ich habe vor, 3 Tage nachdem ich die Schiene offiziell nicht mehr brauche (also nach den 4 Wochen) zum Training zu gehen.. Genau gesagt sind dann 31 Tage vergangen. Ich habe mir auch ein MFT-Board besorgt mit dem ich schon fleißig "trainiere".

Freue mich auf eure Hilfe

Fussball, Verletzung, Gesundheit, Bänderriß, Sportverletzung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bänderriß