Ist Streckentauchen (25m) als Schwimmtraining sinnvoll / effektiv???

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn Du die 25m mittlerweilen gewohnt bist, solltest Du nicht alleine tauchen - es muß jemand dabei sein, der Dir im Ernstfall helfen kann und Dich daher auch beobachtet.
Wenn Dich das Streckentauchen interessiert, schau Dich mal nach einem APNOE Verein (Freitauchen) um.
Deine Muskeln trainierst Du immer so gut, wie Du sie auch einsetzt. Machst Du nur Brust und beim Tauchen auch das gleiche Armtempo, so ändert sich dadurch gar nichts (außer daß der Rücken entlastet wird, da das Atmen wegfällt). Besser als nur Brustschwimmen ist natürlich das Variieren aller Schwimmarten und die diversen Technikübungen dazu.
Deine Ausdauer trainierst Du durch lange Strecken mit geringer Belastung (Du sollst aber trotzdem die Geschwindigkeit immer wieder leicht verändern) und dabei ist beim Kraul eine 4er Atmung oder auch 6er Atmung sinnvoll (5er Atmung, also auf beiden Seiten einatmen erst später, da sind die Trainer allerdings nie einer Meinung).

Du trainierst die Muskeln anders :-) Der Tauchzug sieht ja auch anders als der Brustarmzug aus. Es kommt ja auch auf dein Ziel an. Tauchstrecken trainieren dein Lungenvolumen, was prinzipiel gut fürs Schwimmen ist. Abwechslung ist auch beim Schwimmtraining gut. Ich setzte sehr oft Tauchstrecken beim Schwimmen ein, damit die Schwimmer das umschalten zwischen den Schwimmstylen üeben können. Auch ist das Tauchen , schimmen, tauchen schwimmen eine sehr gute Konditionsübung.

viele dank für die schnelle antwort! na dann werde ich das weiterhin machen. den am Lungenvolumen kann ich noch gut arbeiten ^^ ist dies eine gute möglichkeit um mein ziel (50m tauchen) zu erreichen? gibt es gesundheitsrisiken wenn ich pro training 20 x 25 m tauche?

lg Dirk

0
@Fluchtzwerg

Einige Apnoe-Taucher machen 20x 25m mit ca. 10 Sekunden Pause dazwischen, damit sich der Körper an die Sauerstoff-Unterversorgung gewöhnt. Solange Du nicht alleine bist und es auch nicht gleich im vollen Umfang probierst, sollte es keine gesundheitlichen Risiken geben (vor allem so lange Du danach zurück schwimmst und nicht gleich wieder tauchst). Trotzdem empfehle ich Dir dringend bei einem APNOE-Verein vorbei zu schauen - Du triffst Gleichgesinnte und bekommst leichter einen Trainingspartner und Tipps. Ein Einführungskurs mit den Risiken und Safety-Maßnahmen schadet sicher auch nicht (wenn Du dabei bleiben willst).

0

Was möchtest Du wissen?