Welche Tauchunfälle sind am häufigsten? Wo liegen beim Tauchen die Gefahren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt für Deutschland keine Statistik über Tauchunfälle! Es gibt eine britische Statistik BSAC die versucht alle Tauchzwischenfälle zu erfassen und auszuwerten. In der Ausgabe der kostenlosen Taucherzeitschrift DIVEINSIDE.DE vom 02-2008 gibt es eine Zusammenfassung der Ergebnisse der mehrjährigen Untersuchung. Aber als Noch-Nicht-Taucher werden Dir viele Begriffe im Artikel nichts sagen.

Grob zusammengefasst: Die Technik ist sicher, der Mensch nicht!

Wichtige menschliche Fehler sind, laut des Artikels:

• Unzureichende Tauchfertigkeiten

• Mangelnde Fähigkeiten, Probleme Unterwasser zu lösen

• Konditionsmängel

• Leichtsinn

• Selbstüberschätzung

• Unterschätzung der Anforderungen des Tauchsports

• Falsche oder unzureichende Ausrüstung

• Unzureichende Kontrolle der Instrumente

Was sind die Ursachen?

Nach meiner persönlichen Meinung ist ein typischer Anfängerfehler sich irgendwelche fortgeschrittene oder Zusatzkurse (Specialities) andrehen zulassen, als selber innerhalb seiner ersten Grenzen Erfahrung zu sammeln.

Also nach deinem 1. Brevet sollst Du: Tauchen, Tauchen, Tauchen, .. das Du Dich hier nur(?) in einer Tiefe von 5-20 Meter tiefe bewegst ist mehr als zweitrangig, die Übung macht es! Jedes Zusammenschrauben der Ausrüstung, jeder Einstieg, jedes Flossenanziehen im Wasser, jeder Abstieg, ..etc.etc. . bringt Dir Praxis und Routine, und macht Dich sicherer!

Für den Tauchkurs würde ich Dir raten einem Sporttauchverein beizutreten, der Kurs dauert vielleicht ein paar Wochen länger, aber ist billiger, Du kannst die Trainingzeiten für Ausdauertraining nutzen, Du lernst andere (erfahrene) Taucher kennen, mit dem Du nach dem bestandenen Kurs dann Tauchen gehen kannst. Adressen findest Du beim Verband deutscher Sporttaucher (vdst.de)

Gruß Michael

Wichtig zur Vermeidung von Tauchunfällen ist eine gute Ausbildung und eine gesunde Selbsteinschätzung und vor allem keine Überheblichkeit. Der Mensch ist und bleibt eben kein Fisch. Im Wasser drohen vielfältige Gefahren und die muss man eben verstehen lernen und sich entsprechend verhalten.

Viele Unfälle passieren daher auch gar nicht Tauchanfängern sondern den fortgeschritteneren Tauchern. Oft werden die Gefahren dann nicht mehr genügend beachtet und man erweitert seine Grenzen. Gerade in Urlaubsgegenden ist die Unfallrate der "Tauchlehrer" z.B. erschreckend hoch. Ich habe es selbst erlebt, daß in der Ausbildung Tiefengrenzen gelehrt werden, bei den anschliessenden privaten Tauchgängen der Ausblder jedoch diese massiv überschritten wurden und man sich so nicht wirklich wundern muss, wenn was passiert. Also nie überschätzen! Das ist eigentlich mein wichtigster Rat. Viel Spaß mit dem neuen Hobby.

Ach ja: Schau auch mal hier vorbei, da gibt es neben Versicherungsmöglichkeit auch Tipps für sicheres tauchen: www.daneurope.org

Typische Fehler (nicht nur von Anfänger): Sich selbst überschätzen, Strömung unterschätzen, sich nicht an die Tauchplanung halten, zu lange zu tief; Ausrüstung nicht dem Tauchgang angepasst.

Gut ist das Buch "Divers Down" von Ange zum Thema Tauchunfälle.

Du kannst auch mal auf der Seite www.taucher.net in den Unfallberichten blättern.

Radfahren und Autofahren ist auch gefährlich - wenn man sich nicht an die Regeln und die allgemein einsichtigen Sicherheitsregeln hält.

:-)

Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?