Welchen Beinschlag sollte ich beim Brustschwimmen machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aaaalso, ich versuche, es kurz zu machen ;) Ja, es gibt zwei verschiedene Burst-beinschläge, jedoch ist der eine davon vor etwa 30 Jahren von dem anderen ersetzt worden. Jedoch lehren die allermeisten Schwimmanfängerkurse noch diese alte, sogenannte "Stoßgrätsche". Die neuere "Schwunggrätsche" ist jedoch viel kraftsparender und effektiver.

Die Stoßgrätsche ist das altbekannte "Beine anziehen wie ein Frosch", also Knie breit auseinander, bis unter den Bauch ziehen, und dann seitlich wegstoßen. Der große Nachteil hierbei ist, dass die komplette Front der Oberschenkel in dem Moment des Anziehens gegen die Schwimmrichtung arbeitet und nur die Fußsohlen das Wasser hinterher wegstoßen.

Bei der neueren Schwunggrätsche werden die Knie beim Anziehen der Beine zusammengelassen, die Fersen werden nur Richtung Po gezogen und die Oberschenkel bleiben möglichst gerade, sodass die gerade Linie unter dem Körper von der Brust bist zu den Knien verläuft und das Wasser ungehindert daran vorbei strömen kann. Dann, wenn die Füße angezogen sind, werden die Zehen nach außen gedreht und dann leicht seitlich, mit Schwung eine Art Kreis beschreibend, wieder zusammengebracht. Hierbei drücken nicht nur die Füße, sondern auch der komplette Unterschenkel Wasser weg und die Oberschenkel stellen sich nicht senkrecht zum Wasser auf und somit ist es effektiver.

Dazu kannst du bestimmt auch Videos im Internet finden. Welchen Beinschlag du jetzt machst weiß ich natürlich nicht, aber vielleicht kannst du es dir ja hieraus selber ableiten. Es ist wahrscheinlicher, dass du die alte Stoßgrätsche machst, da diese wie gesagt immer noch überall gelehrt wird.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :)

Vorab an juliab: die alte Art wird nirgends mehr unterrichtet, es gibt nur viele Hobbyschwimmer, welche die Knie beim Anziehen der Beine geöffnet haben - aber trotzdem bleiben die Knie immer hinter der Hüfte.
Ursprünglich ist beim Brustschwimmen nur der Kopf gehoben worden und die Hüfte und die Beine waren meist auf einer konstanten Höhe (aber im Prinzip das gleiche Beintempo!). Als nächstes kam die Technik mit einem Beinschlag tief (nach unten gerichtet) und der 2. Beinschlag flach - bitte trotzdem mit einem Beinschlag pro Armzug, alles andere ist nicht regelkonform. Jetzt wird mit einem stärkeren Delphineinschlag geschwommen, der gesamte Körper bewegt sich in einer Wellenlinie (seitlich gesehen), wobei vor allem der Oberkörper aktiv mitarbeitet. Nach dem Atmen wird dabei die Hüfte mit dem Eintauchen hochgezogen und man nimmt deutlich mehr Schwung in die nächste Bewegung.
Was jetzt die 2 Arten von Beintempo betrifft: die Beine müssen die Bewegung gleichzeitig und symmetrisch ausführen und dabei waagrecht bleiben (die Beine zueinander), ein Wechselschlag, eine Schere oder ein Delphinbeinschlag (da bin ich mir nicht ganz sicher) ist nicht erlaubt.
Es gibt aber 2 unterschiedliche Arten, wie man Brust schwimmen kann, diese sind vom Atemzeitpunkt aber auch dem Ablauf zwischen Arm- und Beintempo verschieden. Also fragst Du am besten bei Deiner Trainerin nach, was genau sie damit gemeint hat.

Ääähm, ich will dir ja nicht widersprechen, aber sehr viele Bademeister, die auch Schwimmkurse leiten, bringen den Kindern noch die alte Beinbewegung bei, die mit dem "Frosch", auch ich habe das noch so gelernt ;)

0

Unterscheiden sich die Schusstechniken bei den verschiedenen Bogenarten?

Es ja verschiedene Bogenarten (Compound, Recurve, Blankbogen) aber mit allen schießt man "einfach nur" einen Pfeil ab. Ich interessiere mich für die Unterschiede bei der Schusstechnik der verschiedenen Bogenarten. Sicher ist die wahrscheinlich immer etwas unterschiedlich, aber wie und vor allem warum das so ist, weiß ich leider nicht. Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Kadettsprung

Ich muss den Kadettsprung erlernen. Unsere Trainerin hat ihn mir auch gezeigt aber wenn ich ihn zuhause übe dann weiß ich immer nicht ob er so stimmt. woran kann ich das erkennen und wie schaffe ich es dass beide beine immer durchgestreckt sind?

...zur Frage

Knieschnackeln beim Brustschwimmen

Ich schwimme schon lange und gerne meine 100 Bahnen. So drei, vier Mal die Woche. Nun hat es sich neuerfings leider so ergeben dass so nach den ersten ca 500 Metern mein Knie beim Beinschlag "schnackelt". Also eher eine Art leises und dumpferes Knacken. Unangenehm anfühlen tut es sich leider auch, so dass ich kaum noch Spaß am Schwimmen finden kann..

Ich weiß schon, Umsteigen auf Kraulen anstatt Brustschwimmen würde das Problem schon lösen, aber das macht das mit meinem Knie auch nicht bessert.. Mein Orthopäde meint ich hätte nichts und er könne mir maximal Schmerzmittel verschreiben, aber ich hätte lieber die Ursache des Problems bekämpft als nur die Symptome.

Was mein ihr, woran kann dieses Schnackel liegen und was kann ich gegebenenfalls dagegen tun?

...zur Frage

Welche verschiedenen Griffarten gibt es beim Speerwerfen?

Da soll es angeblich verschiedene Möglichkeiten geben, den Speer zu halten. Ich habe darauf noch nie geachtet. Weiß jemand Bescheid?

...zur Frage

Warum ist Kraulen anstrengender als Brustschwimmen?

Ich frage mich schon seit langem warum kraulen eigentlich so viel anstrengender ist als Brustschwimmen. Natürlich ist auch Brustschwimmen wenn ich sehr schnell schwimme sehr anstrengend aber kraulen haut mich immer total um. Warum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?