Was ist der Gegenfehler zur Schere beim Brustschwimmen?

1 Antwort

Die Wettkampfbestimmungen besagen für den Beinschlag beim Brustschwimmen, dass die Beine in waagerechter Ebene zu bewegen sind, dass die Füße bei der Rückwärtsbewegung nach außen zu drehen sind und auch die Hüfte ebenfalls waagerecht liegen muß. Liegt die Hüfte schief, dreht man den Kopf nach der Seite wo die Hüfte tiefer liegt,die Schulten dreht man nach der Gegenseite. Dadurch erreicht man die waagerechte Lage der Hüfte. Das muss von außen vom Trainer beobachtet und entsprechend korrigiert werden. Mit den Beinen kann nur mit einem Bein die richtige Bewegung geübt werden. In Rückenlage kannst Du das selbst beobachten. Beine wechseln. Wenn das klappt, werden die Beine an den Knien fixiert und nur mit den Unterschenkeln geübt. Mit Schwimmbrett, damit Du Dich nur auf die Beine konzentrieren brauchst. Diese Übung kann auch an Land, auf einer Bank liegend, geübt werden. Am Anfang mit Bewegungsführung durch den Trainer. Das Nachaußendrehen der Füße übst Du erst an Land. Mit durchgerückten Beinen die Füße so weit wie es geht nach außen drehen und dann mit den durchgedrückten Beinen laufen. Geduld musst Du mitbringen. Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?