Seitenstechen beim Schwimmen und zum Teil auch bei der Arbeit

3 Antworten

Meine Erfahrung mit Läufern oder Triathleten ist das sie im Gegensatz zu erfahrenen Schwimmern anders atmen. Wichtig beim schwimmen ist das man länger aus- als einatmet. Um dir Schulterprobleme zu ersparen solltest du deine Atmung idealerweise auf 3-erAtmung umstellen oder die halbe Bahn in 2er Atmung nach links und dann die Restbahn nach rechts atmen. Gruß Martscher

Nach derzeitigem Stand geht man in der Medizin davon aus das Seitenstiche von dem Zwerchfell herrühren, welches massgeblich an unserem Atmungsverhalten gekoppelt ist. Bei einer hohen Belastung bzw. einer sehr starken Atmungsreflektierung kann es im Zwerchfell zu einer Mangeldurchblutung kommen worauf es sich leicht verkrampft was wir dann als Seitenstiche wahr nehmen. Es kann sein das beim Sport / höhere Belastung dein Atmungsablauf nicht optimal ist bzw. du nicht gleichmäßig und fließend atmest. Es kann aber auch sein das eine organische Ursache vorliegt ( Verletzung etc. ) da du die Beschwerden auch bei der Arbeit hast. Ich würde das vom Arzt untersuchen lassen denn nur er kann der Ursache auf den Grund kommen.

Hi,

bis heute ist man sich über die Ursache von Seitenstechen uneins. Früher ging man ausschließlich davon aus, dass sich durch eine falsche Atemtechnik das Zwerchfell verkrampft. Inzwischen tendiert man dazu, dass durch eine unzureichende Durchblutung sich Magen, Milz, Leber und Darm zusammen ziehen. Auch die Theorie vom zu vollen Magen ist noch nicht vom Tisch. Das heißt Du musst hier nach dem Ausschlussprinzip verfahren.

  • Was ist, wenn Du die Strecke mal mit Taucherbrille und Schnorchel bewältigst und darauf achtest, immer mehr aus- als einzuatmen? Atme gleichmäßig. Bekommst Du dann immer noch Seitenstechen, liegt es schon ‚‘mal nicht an der Atmung.

  • Nimmst Du Dir genügend Zeit für die Aufwärmphase? Auch im Wasser gilt es, die ersten Minuten langsam anzugehen und den Körper auf die Belastung vorzubereiten.

  • Wie sieht es mit der Ernährung aus? Unmittelbar vor dem Sport solltest Du nichts essen, was schwer im Magen liegt. Auch Getränke mit Fruchtsäure können beim Sport Seitenstechen begünstigen.

  • Schwimmst Du locker und entspannt? Wenn Du Dich im Wasser verkrampfst, wirkt sich das auch wieder auf die Atmung aus.

  • Liegst Du gerade und ruhig im Wasser? Wenn Du Dich zu sehr verwringst, erhöht sich der Druck auf die Bauchhöhle, und durch die Reibung kann ebenfalls Seitenstechen entstehen.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?