Können eingeatmete kleine Fliegen zu einer Bronchitis führen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wenn du dir Fliegen isst landen sie nicht in der Lunge sondern im Magen. Das passiert mir auch hin und wieder. Die Fliegen und Mücken werden über dem normalen metabolischen Weg verdaut. Bevor hier irgendwelche Abwehrmechanismen wirken müssen werden die Bakterien bereits im Magen zersetzt. Eine Krankheitsübertragung auf dem Weg ist deshalb gar nicht möglich.

Beinahe überall wird gesagt dass fliegen im Magen landen ... Als ich vor fast zwei Wochen eine beim Auto einräumen einatmete (!!) hörte ich zuerst 10 Minuten nicht zu husten auf. Aber es passierte nicht mehr. Die kam nicht raus. Dafür hatte ich täglich mehr Husten bis zu einer Angina. Nach 4 Tagen kam sie in einem Schleim Pfropfen mit. Und danach bekam ich eine heftige Bronchitis die mich seither begleitet. Es kitzelt konstant und wenn ich vor Erschöpfung einschlafe ist kurzzeitig Ruhe. Meine Stimme kann ich noch immer nicht benützen. Kann die da in den Bronchien ihre Eier abgelegt haben? 😱

Bronchities ist eine Entzündung der Atemwege knapp vor der Lunge. Ich bin kein Arzt, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass beim Einatmen der Fliegen Erreger miteingeatmet werden, welche die Fliegen mit sich bringen. Die setzen sich ja gerne auf alles mögliche, das wir als nicht so lecker empfinden...
Also ausschließen würde ich es nicht, allerdings weist das für mich auf ein schwaches Immunsystem hin. Ich atme auch ständig Fliegen ein und bekomme nie Bronchities.

Was möchtest Du wissen?