Kann der Luftzug über die Augen (durch eine (Sport-) Brille) beim Radfahren schädlich sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin selber Brillenträger und habe beim radtraining mit meiner herkömmlichen Brille mit unangenehmen Verwirbelungen zu kämpfen. Aus diesem Grund habe ich mir eine gebogene Trainingsbrille wie ExuRei sie beschreibt geholt. Diese schützen die Augen schon sehr gut vor dem Fahrtwind. Wichtig ist das die Brille an den Seiten und auch nach oben hin einen guten Abschluß hat.

klaas 02.10.2008, 19:03

Ok Danke!

0

Hi klaas, ich kann mich da nur ExuRei anschließen. Sicher kommt das sehr stark auf die Empfindlichkeit deiner Augen an. Aber warum, sollte man diesen Luftzug schädlich werden lassen, wenn er vorher schon längst sehr unangenehm war. Ich kenne das auch vom Rennrad fahren oder Skifahren. Wenn man da die falsche Brille auf hat, kann man höhere Geschwindigkeiten total vergessen. Man sollte da schon eine geeignete Sportbrille aufsetzen. Also ich kann nicht besonders lang mit diesem Luftzug in den Augen fahren, dann lieber gleich ohne Brille und dafür deutlich langsamer. So schnell trocknen die AUgen dann schon nicht aus, aber ich würde das schon ernst nehmen. Ich würde mir auf jeden Fall ein geeignetes Brillenmodell zulegen, bei welchem dieser Luftzug einfach nicht entsteht.

klaas 02.10.2008, 19:03

OK!

0

Wenn Du beim Radfahren über Deiner Brille einen unangenehmen Luftzug über oder an den Augen verspürst, dann solltest Du Dir schleunigst eine vernünftige Brille anpassen lassen. Auf die Brille solltest Du jedoch nicht verzichten; denn Du hast schließlich nur dieses eine Augenpaar. Augenentzündungen können noch die harmloseren, unangenehmen Folgen sein.

Austrocknen wohl nicht, aber wenn Du empfindliche Augen hast, werden die Augen durch den beständigen Luftzug (ohne Brille auch durch Staubteilchen oder kleine Fliegen) gereizt; es besteht die Gefahr einer Bindehautentzündung oder schlimmstenfalls Hornhautentzündung.

Ich würde an Deiner Stelle mal das Brillenmodell wechseln und zu einer Radsportbrille greifen, mit gebogenen Gläsern, die evtl. etwas größer sind. Vielleicht kannst Du ein anderes Modell bei einem Radsportkollegen ausleihen und testen, ob Du damit ein anderes "Fahrgefühl" am Auge hast. So ersparst Du Dir einen Fehlkauf.

Was möchtest Du wissen?