Ist Rauchen direkt nach Sport noch schädlicher als noramlerweise?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, grundsätzlich ist es richtig, dass das Rauchen unmittelbar nach einer sportlichen Anstrengung noch schädlicher ist als sonst, weil Bronchien und Gefäße geweitet sind und, und, und..... Zu deinem Entsetzen sei gesagt, dass ich diesen Raucher sehr gut verstehen kann. Er ist einer Abhängigkeit des Nikotins verfallen und wenn du dich auch noch so bemühst und entrüstest, er wird immer wieder zur Kippe greifen. Er wird immer wieder behaupten sie sich jetzt verdient zu haben. Er spricht hier von einer Belohnung für sich. Solange er nicht von selbst damit aufhören will, hast du keine Chance ihn dahin zu bewegen. Ein sehr guter Ansatz ist, dass du mit ihm biken gehst, hier eine mögliche Empfehlung: Geh mal an deine Grenzen..... so ab ca. 2 od.3 Std. Anstrengung und zeig ihm, wenn du merkst dass es mit ihm (konditionell) bergab geht, was bei dir noch möglich ist (eine steile, äußerst fordernde Auffahrt) und belohne ihn mit der darauffolgenden geilen Abfahrt oder mit einer imposanten Aussicht......und dann stell ihm als Vergleich die Belohnungen gegenüber....die Kippe...?....od. die Abfahrt, Aussicht, Bergsee, was auch immer..... Er soll dann selbst in der Lage sein zu erkennen, in welchem Genuß dein gesunder Körper solche "Höhenflüge" erleben kann. Je mehr solcher Erlebnisse in seinem Gemüt abgespeichert werden können, umso eher wird er sich vom Tabak und seinem giftigen Nikotin lösen können. Ob seine Lunge im Moment ungesund lebt und auch aussieht ist ihm zur Zeit egal,.....ich war selbst bis zum Jahr 2004 starker Raucher, hab meinen Fußballkollegen und sonstigen Sportfreunden nichts übers Aufhören, Gift,.....geglaubt, hab auch nach den Trainings und Spielen immer geraucht.....bis eines Tages mein Vater gestorben ist (mit 66) und der Arzt damals gemeint hätte, dass ihm das Rauchen 20 Jahre gekostet hat. Die Durchblutung war nicht mehr vorhanden und so ist mein Papa von den Füßen her nach oben abgestorben. Dort habe ich eine Wandlung durchgemacht und ohne Probleme von Entzugserscheinungen o.ä. - von einem Tag auf den anderen von 40 auf Null - der Zigarette adieu gesagt. Hab dann natürlich den Ausdauersport forciert und konnte den Marathon nun mit 3:40 Std. finishen. Es wird immer wieder Körper geben denen ein Rauchen nichts ausmacht, jedoch ist bewiesen dass Lungnekrebs u. all die anderen Erkrankungen vom Rauchen gefördert werden.......ob nach dem Sport od. auch nicht. In diesem Sinn: Ohne Rauch geht's auch.........

13

Das ist ja alles schön und gut, doch MrFelt wollte nur wissen, ob das Rauchen nach einer sportlichen Belastung noch schädliche ist und nicht "Wie gewöhne ich meinem Freund das Rauchen ab".

0

mal abgesehen von der schlauen Aussage, dass Rauchen von Haus aus schädlich ist, ist es nach einer sportlichen Belastung noch ungesünder, weil die Sauerstoffaufnahmefähigkeit der Lunge durch die geweiteten Alveolen oder Lungenbläschen größer ist. Somit können auch Fremdstoffe besser aufgenommen werden. Nach dem Sport ist Rauchen also noch ungesünder. Es kommt natürlich darauf wie lang du nach dem Sport mit dem Rauchen wartest. Aber da sollte man lieber etwas länger warten

Hi,

natürlich ist Rauchen nach einer körperlichen Belastung extrem schädlich: Die Lungenbläschen haben sich geweitet und sind deshalb anfällig für Schadstoffe jeglicher Art, weil sich deren Übertritt in den Blutkreislauf verstärkt hat. Besonders schädlich ist hierbei aber nicht das Nikotin - was viele vielleicht denken - sondern Stoffe wie Kohlenmonoxid und Schwefelwasserstoff. Im Extremfall kann Kohlenmonoxid sogar zu einem Infarkt führen.

Eine Zigarette nach einer sportlichen Tätigkeit soll so belastend sein, als wenn man 20 Stück auf einmal bei normaler körperlicher Verfassung raucht.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?