Schaden 3 Zigaretten in der Woche meiner Kondition?

6 Antworten

Eigentlich sollten drei Zigaretten keine relevanten Auswirkungen haben.

Du nimmst im ersten Moment Giftstoffe in deine Lunge auf.
Aber wenn man mit dem Rauchen aufhört, fängt deine Lunge an die Giftstoffe abzubauen. 

Bei dir ist das gute, du rauchst wenn dann mal drei Zigaretten in der Woche = kaum etwas. 
Und du machst Sport, was deiner Lunge beim Abbau der Giftstoffe unterstützt.

Jede Zigarette schadet. Nicht nur der Kondition, sondern auch der Gesundheit. Ich würde es lassen.

Ich würde sagen 3 Zigaretten in der Woche sind für deine Ausdauer völlig okay viel kraftSportler sind raucher. Ich selbst rauche oft shisha 2-3 in de Woche und ich spüre keine bis wenig unterschied ich kann jetzt aus deinem Post nicht herauslesen ob du bodybuilder oder ausdauersportler bist.

1

Hauptsächlich kampfsportler aber ich mache auch sehr viel kraftsport(fitness)

0

Wiederkehrende Zerrungen im Oberschenkel?

Guten Tag,

es ist zwar eine Frage, die schon 1.000x im Internet gefragt wurde, die ich mir auch inzwischen alle durchgelesen und versucht habe zu beherzigen, jedoch möchte ich auf diesem Wege versuchen, noch weitere Lösungsvorschläge zu erhalten.

Zu meinem Problem:

Seit Februar letzten Jahres habe immer wieder Zerrungen im hinteren Oberschenkel. Ich bin 23 Jahre alt und hatte bis zu diesem Zeitpunkt nie muskuläre Probleme. Doch eben seit nunmehr über einem Jahr kann ich einfach keinen belastbaren Sport (Fussball) mehr ausüben. Ich habe mir damals eine Zerrung - relativ zum Ende des Spieles - zugezogen. Habe danach 2 Wochen pausiert, wieder angefangen und direkt erneut gezerrt. Daraufhin habe ich den ersten Orthopäden aufgesucht. Dieser verschrieb mir - nachdem mein Rücken geröntgt wurde - Manuelle Therapie beim Physiotherapeuten. Der hatte überwiegend Kraftübungen mit mir unternommen. Ca. 3 Monate später habe ich wieder langsam angefangen. Direkt im ersten Spiel habe ich mir wieder den Oberschenkel gezerrt. Es ist bis dato immer der rechte hintere Oberschenkel gewesen und ich habe sehr auf's aufwärmen und genügend Wasser zu mir zu nehmen geachtet. Danach habe ich einen weiteren Orthopäden aufgesucht. Dieser verschrieb mir zunächst einen MRT. Der MRT kam zum Ergebnis, dass ich eine "normale" Zerrung habe. Daraufhin hat er mir einen anderen Physiotherapeuten verschrieben. Bei dem wurde festgesellt, dass mein Becken extrem schief steht. Ich wurde insofern bei allen 6 Behandlungen "hin und her gebogen". Um meinen Beckenschiefstand auszugleichen habe ich außerdem spezielle Einlagen verschrieben bekommen. Diese trage ich bei jeder Sporteinheit und mache dazu täglich Übungen um mein Becken "gerade" zu halten. Weiterhin benutze ich täglich die "Black Roll" um meine Faszien zu lockern. Ich achte weiterhin auf meine Ernährung, viel zu trinken und ausreichendes aufwärmen. Ich fühle mich auch noch relativ fit. Dennoch habe ich mir in diesem Jahr bereits 2x den LINKEN Oberschenkel gezerrt. Jede Vorbeugung zum trotz, es möchte nicht klappen. Ansonsten spüre ich keine Schmerzen, es passiert immer während eines Sprints und nie zu Beginn eines Spieles. Ich bin mittlerweise ratlos was ich noch machen könnte um dieses Problem endlich in den Griff zu bekommen. Mit dem rechten Oberschenkel habe ich nun seit November letzten Jahres keine Probleme mehr, die Zerrungen sind nun nach links gewandert. Kann es sein, dass dies Folgen meines, nun fast geraden, Beckens sind?

Vielleicht kann mir einer von euch noch einen Tipp geben, was ich noch tun kann..

Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Joggen richtig vor- und nachbereiten?

Hallo. Ich möchte gerne regelmäßig joggen gehen, bin ein absoluter Anfänger. Ich habe gestern meine Erste Trainingseinheit hinter mir. Meine Erste Einheit, welche ich für die nächsten 2 Wochen (3x die Woche) nehmenmöchte sieht wiefolgt aus:

  • 5min warm gehen,
  • 1min joggen, 1 min gehen
  • 2min joggen, 2min gehen
  • ...
  • bis hin zu 5min joggen und 5min gehen

Heute fühle ich mich allerdings recht schwach und müde, als käme eine Erkältung auf mich zu. Nun würde ich gerne wissen, wie ich das Joggen vor- und nachbereiten kann, sodass ich meinen Körper möglichst schone und mich nicht sofort erkälte.

Wie weit vor dem Joggen etwas essen? und was? Nach dem Joggen duschen? Oder ist gar baden sinnvoll? Warm, kalt (okay klat eher nicht) oder vielleicht sogar hieß?

Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen.

Danke!

...zur Frage

Besenreiser durch Krafttraining oder Gewichtsabnahme?

Ich habe bis vor einem Monat sehr übertrieben Kraftsport gemacht (vor allem Squats mit Gewichten). Meine Beinmuskeln sind bis dato auch immer sehr stark gewachsen, anscheinend hab ich mich auch nicht gut aufgewärmt, ... jedenfalls ist mir seit diesem Jahr aufgefallen, dass ich ein paar neue Besenreiser am Oberschenkel dazu bekommen habe. Im Winter und vor einem Jahr, wo ich noch keinen Kraftsport gemacht habe, hatte ich nur einen kleinen Besenreiser durch einen Sturz. Und nun kamen viele dazu? Ich habe durch den Sport die Ernährung umgestellt und hatte dadurch 2-3kg abgenommen, ohne es zu wollen. Durch ein paar Probleme mit den Schultern habe ich den Sport eingestellt und versuche nebenbei wieder an Gewicht zu zulegen, da ich erst 50kg und Normalgewichtig war und jetzt 48kg wiege und leicht untergewichtig bin

ja ich nehme die Pille, aber mit der hatte ich jahrelang nie einen Besenreiser bekommen, die sind erst da seitdem ich halt Sport gemacht habe und ob sie jetzt weiterkommen, kann ich noch nicht so richtig einschätzen... ich hoffe nicht das sie durch die Pille kommen.

ich freue mich über eure Antworten

...zur Frage

Erfahrungen mit Kleidung von Tepso bei Schuppenflechte?

Hallo. Meine Freundin leidet unter Psoriasis, also Schuppenflechte. Sie macht grundsätzlich sehr gerne Sport, aber leider hat sie Probleme mit der Kleidung: Die wetzt nämlich immer ziemlich stark, sobald sie mehr schwitzt. Sie hat sich jetzt überlegt sich Kleidung von Tepso zuzulegen, da die glatter ist und weniger reiben soll. Daher wollte ich mal nachfragen, ob das vielleicht irgendwer von euch kennt und ob die Kleidung gut ist, bzw., ob ihr irgendwelche gute Erfahrungen gemacht habt mit anderer hautschonender Kleidung.

...zur Frage

Muskelaufbau als untergewichtiger Jugendlicher?

Hallo,

ich bin 14 Jahre, ca. 168 cm groß und zur Zeit nur 45kg schwer. Ich bin dementsprechend ziemlich dünn und habe weing Muskeln. Nun möchte ich Muskeln aufbauen, vorallem an Armen und Beinen. Ich trainiere schon seit ca. 3 Monaten mit meinem eigenen Körpergewicht, mit nur wenig Erfolgen. Damit ich jetzt wirklich Muskeln aufbauen kann, muss ich wahrscheinlich zunehmen. Wie schaffe ich es also, gesund zuzunehmen und nicht nur fett anzusetzten, sondern jetzt wirklich mit dem Training Muskeln aufzubauen? Habt ihr Tipps, wie ich es schaffen kann, wirklich Muskeln aufzubauen, die dann aber nicht von einer Fettschicht bedeckt sind (vorallem am Bauch).

Danke für alle hilfreichen Antworten

...zur Frage

Wer von den Laufsporler hatte schon mal ein Morton Neurom?

Ich bekam nun die erschreckende Aussage das ich an einem Morton Neurom am linken Mittelfuß zwischen dem 3. und 4. Kleinzehen leide. Zusätzulich auch noch ein Großzehengrundgelenksödem o.ä. Ich bin total verunsichert wegen der mir vorangekündigte OP. Ich bin schließlich Läuferin und hatte schon in diesem Jahr wegen einer Schulter-OP Ausfälle. Wer hat schon Erfahrung damit gemacht und wie war es dann nach der OP? Mir hat man gesagt 10 Wochen kein Laufen, aber ich denke das ich schon wieder nach 2 Wochen normal gehen kann, nur eben kein Lauftraining machen darf. Welche Option bietet mir das Fitness-Studio? ohne das ich den Fuß belaste? Im Juni wollte ich wieder einen Marathon laufen bevor ich dann endlich mal die Zugspitze angehe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?