Wenn ein Sportler der raucht, aufhört zu rauchen, wie sehr verbessert er sich?

2 Antworten

Ich (49) betreibe intensiv Ausdauerlauf, schaffe die 10 km in ca 36 Minuten(!) und rauche 2 - 5 Zigaretten ohne Filter am Tag.

Ich weiß, dass das Rauchen ungesund ist. Deswegen habe ich schon viel experimentiert und kann heute sagen, dass das Rauchen NACH einem Wettkampf (als "Belohnung") unerheblich ist. Aber jede Zigaretten die innerhalb der letzten ca. 24 Stunden VOR einem Wettkampf oder einer harten Trainingseinheit geraucht wird, reduziert deine Leistungsfähigkeit erheblich. Spürbar wird das durch weniger Kraft (Schnelligkeit) und dass die übliche (hohe) Laufgeschwindikeit nicht über die übliche Dinstanz gehalten werden kann (Tempohärt). Diese Schwächung wird sogar um so größer je zeitlich näher du vor der sportlichen Belastung rauchst. Du kannst also nicht so hart (intensiv) und frisch (erholt) trainieren. Daher verzichte ich schweren Herzens auf diese Glimmstängel zwei Tage lang vor einem Wettkampf.

Für mich stellt sich allerdings die Frage, wie viel schneller ich denn wirklich wäre, wenn ich zB. zwei Wochen, vier Wochen oder ein halbes Jahr nicht rauchen würde. Wären Leistungseinbußen dann überhaupt noch messbar? Oder kann man das Trainieren mit Zigaretten womöglich als Höhentraining betrachten...?

Hallo NougartPudding, erst einmal wirklich DaumenHoch für die Entscheidung! Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da es wirklich bei jedem sehr unterschiedlich sein kann. Außerdem regeneriert sich z.B. die Lungenfunktion nicht an einem Tag, sondern braucht Monate, um wieder auf einem "normalen" Level zu sein - und bei anderen Körperfunktionen ist es ähnlich. Natürlich kommt es auch drauf an, wie viel und lange du schon rauchst. Trotzdem möchte ich dir meine Erfahrung mit auf den Weg geben. Bis vor knapp 2 Monaten habe ich noch ein Päckchen am tag geraucht, dann aufgehört und seit ca. einem Monat mit dem regelmäßigen Fahrrad fahren angefangen - erst weniger, jetzt mehr. Mir fällt ein Riesenunterschied auf, einfach welche Strecken ich zurück legen kann. "Früher" war ich immer direkt aus der Puste, nach wenigen Minuten, jetzt sind es eher die Muskeln, die sich als erstes beschweren. Auch meinem Stepper habe ich vor kurzem wieder raus gekramt: Während ich letztes Jahr mit viel Schnaufen 15 Minuten durchhielt, hab ich jetzt ne halbe Stunde gepackt und war danach noch guter Dinge. Aber auch mein Körper ist noch nicht vollständig regeneriert, bin aber richtig neugierig, was sich alles noch schaffen lässt. Ich drück dir die Daumen, und wenn du Hilfe brauchst, meld dich einfach! Lg

Fehler beim Ausdauertraining?

Guten Tag, Ich habe in den letzten Jahren schon viel über Training gelesen, trotzdem bin ich mir bei meinem Training nicht sicher ob es richtig ist. Zu meiner Person: Ich bin männlich bei 201cm und 148 kg. Mein Ziel ist es einfach möglichst viele Kalorien zu verbrennen, und dazu möchte ich länger Radfahren können. Also möchte ich erstmal meine Ausdauer verbessern. Letztes Jahr bin ich die ganze Saison aber ohne große verbesserung gefahren, also mache ich scheinbar etwas falsch. Ich Trainiere eigentlich ausschließlich Ga1. Nach ca. 45 minuten tut mir der Hintern weh (mag an meinem Gewicht liegen) und ich bin müde. weiterfahren wäre nur noch quälerei. Dann mache ich eine Pause von ca. 15 Minuten, und fahre wieder 40 min. Dann wieder eine Pause, und noch mal 30 Minuten.

Bin ich damit am richtigen Weg, und sollte so weiter machen, oder soll ich es nach den ersten 45 Minuten lieber für diesen Tag bleiben lassen, weil die zweite und dritte fahrt kontraproduktiv ist? Oder sollte ich nach den ersten 45 min. nur noch im Rekom training (50-60% MHFZ) weiter fahren? Oder sollte ich doch im GA1 so lange in einem durch fahren, bis ich halb vom Rad runterfalle? Wann sollte man eigentlich bei Ga1 aufhören? Einfach bis man absolut nicht mehr kann, oder so wie ich es mache- wenn es halt schon sehr schwierig wird?

Diese ersten 45 min. sind letztes Jahr eigentlich nie länger geworden- deswegen denke ich das ich etwas falsch mache.

Würde ich nach diesen 45 Minuten aufhören, könnte ich mich vielleicht besser darauf konzentrieren die Zeit zu steigern. Allerdings verbrenne ich insgesammt weniger Kalorien pro Woche. Andererseits könnte ich das ja auch im Rekom- Modus erledigen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?