Wenn ein Sportler der raucht, aufhört zu rauchen, wie sehr verbessert er sich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo NougartPudding, erst einmal wirklich DaumenHoch für die Entscheidung! Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da es wirklich bei jedem sehr unterschiedlich sein kann. Außerdem regeneriert sich z.B. die Lungenfunktion nicht an einem Tag, sondern braucht Monate, um wieder auf einem "normalen" Level zu sein - und bei anderen Körperfunktionen ist es ähnlich. Natürlich kommt es auch drauf an, wie viel und lange du schon rauchst. Trotzdem möchte ich dir meine Erfahrung mit auf den Weg geben. Bis vor knapp 2 Monaten habe ich noch ein Päckchen am tag geraucht, dann aufgehört und seit ca. einem Monat mit dem regelmäßigen Fahrrad fahren angefangen - erst weniger, jetzt mehr. Mir fällt ein Riesenunterschied auf, einfach welche Strecken ich zurück legen kann. "Früher" war ich immer direkt aus der Puste, nach wenigen Minuten, jetzt sind es eher die Muskeln, die sich als erstes beschweren. Auch meinem Stepper habe ich vor kurzem wieder raus gekramt: Während ich letztes Jahr mit viel Schnaufen 15 Minuten durchhielt, hab ich jetzt ne halbe Stunde gepackt und war danach noch guter Dinge. Aber auch mein Körper ist noch nicht vollständig regeneriert, bin aber richtig neugierig, was sich alles noch schaffen lässt. Ich drück dir die Daumen, und wenn du Hilfe brauchst, meld dich einfach! Lg

Es gibt hier kein Maß welches man angeben kann, da dies individuell unterschiedlich anzusehen ist. Zum Einen hängt es davon ab wie lange und wie viel du rauchst und wie stark sich die einzelnen Lungenkapillare schon mit Nikotinkristallen zugesetzt haben. Und im Ausdauersport ist eine hohe Lungenkapazität schon wichtig. Mein Vater hat bis zum 35. Lebensjahr eine Packung pro Tag geraucht, dann von heute auf morgen aufgehört und mit dem Radsport begonnen. Da er in der Jugend schon Radsportmäßig unterwegs war, hat er hier die Auswirkung des Nikotins schon gemerkt. Er hat hier gute 1-1/2 Jahre mit verschleimten Bronchialgefäßen gerade am morgen zu kämpfen gehabt, die sich dann nach und nach gelöst haben.

Da ich kein Experte in Sachen Rauchen und Sport bin, kann ich dazu keine Antwort geben. Wollte dir auf diesem Weg aber zu deiner Entscheidung gratulieren! Toll! Ich drücke dir fest die Daumen für's Durchhalten und alles Gute und viel Erfolg für deine weitere sportliche Laufbahn!

also so viel joggen wie du mit rauchen grad mal so schafst wirst du ohne rauchen leichter hinkriegen als mit rauchen aber nicht gleich nach dem ersten tag oder so es muss schon schon eine längere zeit nicht gerauch werden du wirst es deutlich merken

Hallo, also ich (32)kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die Leistungsfähigkeit langfristig extrem zunimmt. Ich bin auch während meiner Raucherzeit intensiv RR und MTB gefahren. Seit ich nicht mehr rauche (1,5 Jahre) fühle ich mich immer besser. Das war aber nicht immer so. So nach ca. 4 Wochen Rauchentzug hatte ich fast 6 Monate mit den gleichen Symptomen zu tun wie sie Jürgen63 beschrieben hat.

In Prozentwerten kann man eine Verbesserung nicht ausdrücken, aber in erster Linie verbessert sich die Regenerationsfähigkeit und somit auch die Bereitschaft des Körpers mittels Training seine Leistung zu steigern.

die größte motivation sollte sein, dass man seiner gesundheit nicht unnötig schadet und das krebsrisiko etc. erhöht. nichtraucher zu sein ist für mich der großteil einer gesunden sportlichen lebenseinstellung.

Was möchtest Du wissen?