Helm sitzt beim Radfahren schief- gerade ist er aber unangenehm! Weiß jemand eine Lösung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was gut möglich sein kann, ist dass der Helm nicht zu Deiner Kopfform passt. Dann musst Du Dir wohl oder übel einen neuen zulegen.

Ich weiß nicht, wo Du den Helm gekauft hast, aber grundsätzlich ist es wichtig, dass Du den Helm anprobierst und die Einstellmöglichkeiten auch für Deinen Kopf testest. Es ist keineswegs so, dass jeder Helm zu jeder Kopfform passt. Ich nehme einmal an, dass Du schon die richtige Größe passend zu Deinem Kopfumfang gewählt hast.

Offensichtlich handelt es sich bei Dir um ein Modell, dass von den Einstellungsmöglichkeiten eher eingeschränkt ist. Gute Helme haben innen einen Ring, der über einen Mechanismus im Nackenbereich enger oder weiter gestellt werden kann.

Einfachere Modelle haben entweder nur einen Mechanismus, der von hinten auf den Kopf drückt und nur hierüber der Helm auch gehalten wird. Dann wird er leicht schief, es sei denn, Du erhöhst den Klemmdruck durch den Mechanismus, was aber dann schnell unangenehm werden kann.

Grundsätzlich sind Preis, Marke und Modell zweitrangig, in der Regel bieten alle im Handel erhältlichen Modelle einen ausreichenden Schutz. Wichtiger ist, dass der Helm auch wirklich passt und das muss vor dem Kauf ausprobiert werden.

Dann wird der Helm nicht optimal für deinen Kopf sein. Ein Helm sollte einen geraden und vor allem komfortablen und sicheren Sitz haben. Darunter fällt auch eine gute Innenpolsterung und eine optimale Einstellung des Innenringes zwecks Anpassung der Kopfgröße. Vermutlich ist dein Innenringeinsatz hier schon schief in der Anordnung.

Möglicherweise kann man durch geschicktes Einstellen und Justieren der Riemen an dem Helm hier etwas korrigieren. Grundsätzlich sollte aber der Helm schon passen, bequem sitzen und vor allem aber auch gerade sitzen. Im Zweifelsfall würde ich mir aber einen neuen Helm kaufen. Den jetzigen kannst du in Ebay verkaufen.

Was möchtest Du wissen?