Was tun gegen Schwimmpanik?

5 Antworten

Vielen Dank nochmals für beide Antworten!! Das hilft schon mal! Ich muss echt diese Barriere aus meinem Kopf wegbekommen, weil wie ihr schon gesagt habt, ersticken tut man nicht so leicht!!

Mich stresst aber dieser Test so sehr, dass ich mittlerweile keinen Hunger mehr habe und mir permanent schlecht ist (sehr untypisch für mich, ich liebe sonst zu essen). Zwinge mich dann öfters zum Essen, da ich auch noch sehr viel anderen Sport mache und ja fit bleiben muss.

Wie soll ich mir die 4 Längen einteilen? Die ersten 2 Längen ruhige, lange, kräftige Züge, dann immer schneller werden (und höhere Frequenz?)?

Danke euch!

Also zuerst einmal solltest du dir bewusst machen, dass du dir hier ein psychologisches Problem aufgehalst hast. Es gibt keinen objektiven Grund bei einer Wende zu ersticken.Nicht wenn sie 5 Sekunden dauert, auch nicht wenn sie 10 Sekunden dauert, auch eine 30s Wende schaffst du ohne zu atmen. Es gibt also kein tatsächliches Problem, es existiert nur in deinem Kopf.

Solchen Blockaden zu begegnen kann man auf verschiedenen Wegen. Eine sehr übliche ist das Konfrontationsprinzip. Mach dir klar wovor du Angst hast und dann konfrontiere dich damit. Zum Beispiel könntest du Tauchübungen machen. Zuerst im flachen Gewässer und dann im tiefen Becken. Zuerst 5 Sekunden, dann 10, dann 20, soweit du kannst. Mein Rekord ist eine komplette 50m Bahn zu tauchen ohne Luft zu holen, und ich hab nicht mal geübt. Als gute Schwimmerin wirst du schnell besser sein als ich und du tauchst dann mehr als eine 50m Bahn hintereinander.

Ich würde das übringens auf jeden Fall machen, abgesehen vom Test. Einfach für dich. Denn eigene Ängste zu überwinden ist eine interessante Erfahrung, vielleicht eine wertvollere als ein bestandener Schwimmtest.

Das findet nut in Deinem Kopf statt, denn offensichtlich kannst Du es ja. Versuche mal Dir bewußt zu machen wass das Schlimmste ist, dass bei einer verpatzten Wende passieren kann. Übe doch mal ganz bewußt langsam mehrere Wenden ohne Druck.

Schwimmtraining was muss ich beachten?

Hallo, kurz zu mir ich hab seit einer Woche das Schwimmen begonnen, weil ich abnehmen möchte, ich bin stark übergewichtig und mein Arzt meinte Schwimmen ist für den Anfang am Besten. Natürlich stell ich auch meine Ernährung um aber das ist nicht der Punkt, ich hab ein paar fragen übers Schwimmen genauer gesagt übers Brustschwimmen.

Wie vermeide ich beim Brustschwimmen Rücken schmerzen?

Sind 30 Bahnen zu je 50 Meter in einer Stunde zu wenig oder angemessen ?

...zur Frage

Soll die Kraft beim Kraulen primär aus den Oberarmen oder aus den Schultern kommen?

Welche Muskelgruppe sollte beim Kraulen die meiste Arbeit machen? Bei mir geht es gefühlt am meisten auf Biceps und Triceps. Soll ich mehr aus den Schultern arbeiten? Müsste das nicht rein physikalisch den Hauptantrieb geben?

Das selbe habe ich beim Paddeln auf einem Surfbrett. Ein Freund meinte, dass ich scheinbar etwas falsch mache, wenn es weniger auf die Schulter und dafür mehr auf die Arme geht. Vielleicht hat es was damit zu tun, dass ich die Arme nicht immer ganz durchstrecke am tiefsten Punkt des Armzuges? Manche Leute sagen mir aber auch, ich solle den Arm etwas gebeugt lassen beim Durchziehen.

Danke für Anregungen!

...zur Frage

Beste Schwimmbrille?

Welche Schwimmbrille ist nach eurer Erfahrung am Besten für's Training geeignet? Und welche ist am Besten für Wettkämpfe? LG

...zur Frage

Suche Schwimmbrille für kleine Augen, enge Augenhöhle, wenig Platz nach oben (siehe Foto) -Empfehlungen?

Hallo, ich habe mir gestern 1 Stunde Schwimmbrillen auf die Augen gedrückt, die Brille schien im Laden dicht abzuschließen, jedoch nicht im Wasser. 🤨

Das war jetzt schon der zweite Versuch.

Hat jemand mit ähnlicher Augen-Partie vielleicht einen Tipp für mich?

Danke sehr!

...zur Frage

Impingment Syndrom Schulter op ? ?

Hey Zusammen,

Mich plagt leider schon seit einiger Zeit das Impingment Syndrom in der rechten Schulter. Ich bin 22 Jahre und betreibe Triathlon. Vor allem beim Schwimmen höre ich es immer wieder und fühle es auch das die Sehne raus und wieder rein springt. Ich war jetzt schon mehrmals beim Orthopäde habe physioverschrieben bekommen und habe auch recht regelmäßig spezielle Übungen gemacht. Wie leichtes Rotatoren Training(Kugelgelenk Stabilisieren), Bizeps Training(Schulterdacht nach unten ), und vermehrt den oberen Rücken und den Muskel der die Schulter nach oben zieht (Schulter) Die Fachbegriffe habe ich mir jetzt erspart kann ich aber nachliefern falls Interesse besteht. Alles mit dem Ziel das Schulterdach etwas anzuheben damit die Sehne wieder passt. Bis jetzt leider ohne Erfolg. Das Knacken ist mir wirklich erst bewusst geworden als ich mit schwimmen vor ca. 2 Jahren angefangen habe. Vorher bin ich nur in die Fitnessgym gegangen und habe vermutlich vermehrt Brust trainiert und mir dadurch den oberen Bereich Verzogen. Ich habe von damals eine CD aus dem MRT. Ich werde ein paar Bilder davon hochladen. Mir hat man gesagt das es Schulterdächer gibt die anatomisch so sind, jedoch finde ich sieht meins nicht so aus als ob es einen Impingment begünstigt. Ich habe viel im Netz gesucht. Und auch selbst Eigen Forschung betrieben in Punkto Muskeltraining etc. Teilweise habe ich das Gefühl das es besser wird. Doch gänzlich verschwunden ist es nicht. Ob es wirklich besser geworden ist kann ich nicht sagen. Auf den Befund steht unteranderem: Impingmentsyndrom bei kaudal gerichtetem Akromium. Leichte Arthrose Schultergelenk. Tendinopathie der Supraspinatussehne mit deutlicher Enthesiopathie und hier auch umschriebener Degeneration des Kapselansatz des. Bursitis subacromialis subdeltoidea. Kein Nachweis eines Knochenödems. Keine Retraktion des muskels…….

Ich habe mir den Text selber übersetzt. Falls du mir helfen kannst wirst du das ja schon verstehen oder -einfach den gleichen text haben- was da steht ;)

So das ist jetzt zwei Jahre her. Ich muss aber sagen dass ich nach diesem Vorfall NICHTS gemacht habe. Die Ärzte sagten mir deine Schulter Funktioniert und noch tolle Dienste leisten wird Nunja gut 1,5 Jahre Knacksen später, hatte ich die erste Reizung sodass ich nicht mehr schwimmen konnte. Demnach direkt zum Orthopäden, der mir direkt Physio verschrieben. Erst nach dem ich dort war habe ich mich intensiv mit meiner Schulter auseinander Gesetz und wie oben beschrieben hoffentlich die Richtigen muskelgruppen gefunden zum Trainieren. Mir ist klar das ich das nicht von heute auf morgen ändern kann. Wenn sich meine Therorie bestätig und das es vom Falschen Gymtraining kommt (vor mehreren Jahren) was ja auch ein längerer Prozess war. Dauert der Heilungsprozess natürlich auch eine gewisse Zeit.

So jetzt die spannende Frage. Über Op nachdenken?! .. Nach vielen Lesen und gesprächen ist mir klar das bei weiterer Belastung die sehne immer mehr bist

...zur Frage

Beim Schwimmen - mehr Auftrieb im 50m Becken als im 25m Becken?

Das große Freibad hat nun geschlossen ... beim Wechsel ins 25m Becken, in dem man stehen kann.... liege ich nun "gefühlt" tiefer im Wasser. In einem See hab ich das Gefühl noch besser im Wasser zu liegen.Eine gute Wasserlage ist essentiell für jeden Schwimmer.

Meine Frage: Steht die Wassermenge in einem Bezug zur Auftriebskraft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?