Wie Kraft beim 100m Schwimmen einteilen?

2 Antworten

Hallo,

also ich selber bin Langstreckenschwimmer. Die 100 Meter jetzt im Winter im Hallenbad gehe ich
mit 90% Leistung an, um dann auf den zweiten 50 Metern die letzten Reserven zu mobilisieren. Es ist halt so, daß der Körper über enorme Energiereserven verfügt, die frei gemacht werden können. Dafür muß dann aber der innere Schweinehund überwunden werden.

Was willst du dir bei 100m groß einteilen? Die sind doch so schnell vorbei! Ich würde immer voll anfangen, schon um zu vermeiden, dass man in einen langsameren Rhythmus verfällt als man eigentlich halten könnte. Normal ist, bei jedem Viertel ein wenig abzubauen und dann das letzte Viertel noch einmal Vollgas zu geben und alles rauszuholen, was an Kraftreserven noch da ist! Wenn du "schonend" beginnst, läufst du Gefahr, am Ende nicht mehr richtig "aus dem Quark" zu kommen.

Schwimmen für Ausdauer und Sprint beim Laufen?

In 10 Wochen habe ich Sportprüfung.

Kriterien:

Sprungkraft 20m fliegender Sprint lunter 2:70 laufen ------------ momentan 2:90 2400m unter 11:30 laufen ---------------------- momentan 12:00 100m Brust unter 1:55 oder Kraul unter 1:42 ----------------- momentan ganz knapp machbar

Ich habe alle Limits schon mal geschafft, im Mai. Dann war ich verletzt, habe jetzt 3 Wochen trainiert und schon wieder Shin Splints (bin in Behandlung). Deswegen muss ich jetzt sicher noch 5 Wochen aussetzen, bevor ich wieder laufen und viel springen kann.

Ich turne viel, hab also eig viel Kraft, ernähre mich gesund etc. Was kann ich tun, damit ich mich trotzdem in oben genannten Dingen verbessere oder zumindest die Limits halte, ohne zu laufen?

Meine Grundlagenausdauer ist gut, konnte eig schon immer am Stück 10km laufen, ohne viel zu trainieren.

Ich dachte an 3 Mal pro Woche schwimmen mit Intervallen (100m, 50m, 25m) für eine Stunde, und jeden zweiten Tag ein Sprungkrafttraining mit Kniebeugen mit Gewichten, tiefen Hocksprüngen, einebeinigen Hocksprüngen. Nach den Schwimmintervallen spüre ich richtig, wie mir der Sauerstoff in demün Muskeln ausgeht, ist also richtig anstrengend, so ähnlich wie beim 2,4km Lauf!

Was meint ihr dazu? Ist das zu schaffen? Sollte ich eher mit dem Crosstrainer arbeiten, habe ich auch zu hause, aber der funktioniert nicht so richtiig.

Ich hoffe wirklich sehr auf ein paar Tipps und keine bösen Kommentare!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?