WAS Tun gegen schwimmangst?

4 Antworten

Naja die Schule musst du jetzt nicht wechseln. Deine Angst kann ich aber verstehen. Ich hatte auch mal große Angst vor tiefen Becken, bekam häufig Panikattacken, die vom Sportlehrer nicht ernst genommen wurden. Also beschloss ich mit meinem besten Kumpel privat in einer Schwimmhalle meine Angst zu überwinden.

Mein Tipp: Nimm deine beste Freundin mit, fahrt in die nächste Schwimmhalle und fragt dort nach Schwimmhilfen nach. Das sind meist Schaumstoffteile, die dich oben halten. Versuch erstmal damit zu schwimmen und dir dabei klar zu machen, dass du schwimmen kannst und keine Angst haben musst. Für den Anfang wird es schwer sein, aber wenn ein Bademeister noch dabei ist, bist du wirklich auf der sicheren Seite.

Du schaffst das schon :)

Ich drücke dir die Daumen

Übe am besten im Nichtschwimmer Becken mit dem Wasser umzugehen.

Das heisst mit dem Kopf unter Wasser zu sein ohne in Panik zu geraten. Luft holen - Kopf unter Wasser - langsam ausatmen - auftauchen

Wenn das gut klappt, mit den Händen am Rand festhalten, auf den Bauch legen, Gesicht im Wasser, Beine gestreckt, leichter Kraulbeinschlag damit die Beine oben bleiben, langsam ausatmen. Kopf hoch, einatmen, Kopf runter, usw.

Dann auch gerne mal vom Rand abstoßen, sodass du dich Rückwärts vom Rand weg bewegst und wieder zum Rand schwimmst.

Wenn das klappt, auch mal vom Rand in Schwimmrichtung mit den Beinen Abstoßen, unter Wasser gleiten und danach normal bis zum Schwimmerbereich schwimmen.

Danach könnte es dir leichter fallen mit der Tiefe klar zu kommen. Wichtig ist, dass du das Vertrauen zum Wasser gewinnst. 

Viel Erfolg!

am besten auch mit Rutschen irgendwo! das macht unheimlich viel Spaß und da vergisst du deine Angst bestimmt recht schnell. 

Also wenn irgendjemand sagt; dafür finden wir später schon eine Lösung, dann heisst das geh mich nicht auf die Eier mit deinen Problemen, um die ich mich nicht kümmern will. Da musst du dich dann schon selbst kümmern, was ohnehin eine gute Strategie ist bei wichtigen Dingen.

Wir sind hier alles keine Therapeuten, aber aus meiner Erfahrung heraus können Angstzustände sehr gut und relativ problemlos therapeutisch behandelt und überwunden werden. Das dauert aber seine Zeit, sicher ein paar Monate, vielleicht länger. Ich würde mir hier keine Deadlines setzen sondern in Ruhe behandeln.

Bis dahin würde ich das tiefe Wasser meiden, schon um dich und andere zu schützen. Ich würde hier zu einer Notlüge greifen. Das ist erlaubt in der Not. Geh zum Arzt und sage, dass du jedesmal wenn du in die Schwimmhalle gehst sofort bei betreten des Wassers einen roten Ausschlag bekommst, dazu Atemnot. Das gilt aber nicht beim Duschen, waschen oder Baden im See. Der Arzt wird dann eine leichte Chlorallergie diagnostizieren. Schwimmbadwasser ist dann passe. Bestehe auf einen entsprechenden Attest.

Was möchtest Du wissen?