Was ist für Anfänger besser, Badminton oder Squash spielen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für beide Sportarten braucht man Auge/Handkoordinationsfähigkeit. Beim Squash ist weniger Technik erforderlich als beim Badminton, richtig. Da ich selber schon mal Squash probiert habe, kann ich sagen, anstrengend ist es. Hängt aber auch mit der Luft in den kleinen Glasräumen zusammen. Ein richtiger Wohlfühlfaktor kam für mich in dieser Sportart nicht auf, da es in meinen Augen hauptsächlich "Gedresche" an die Wand ist. Badminton dagegen wird dann interessant, wenn man es nicht verwechselt mit Federball. Der Spaßfaktor ist beim Badminton insgesamt höher, da es viele verschiedene Schlag- und Lauftechniken gibt, sofern man diese beherrscht. Welche Sportart ihr als erstes ausprobiert, sehe ich als sekundär an. Entscheidend für euch sollte eher der Spaßfaktor sein. Was das Erlernen angeht, kann ich nur für Badminton sprechen. Am optimalsten ist, wenn ihr einfach mal in einen Verein geht und zuschaut. Denn in den Sportcentern werden oftmals falsche Techniken angewendet, die schwerlich wieder korrigiert werden können, z.B. der Bratpfannengriff. Vielleicht schaut ihr euch auch mal Videos bei YouTube an. So bekommt ihr einen Vorgeschmack. Viel Erfolg und Spaß für eure Suche nach der richtigen Sportart. Ich finde es toll, wenn sich ein Pärchen ein gemeinsames Hobby sucht.

Beim Badminton und Squash braucht man, wie schon gesagt worden ist , Koordination, um eine der beiden Sportarten ausüben zu können. Als Anfänger würde ich Dir Badminton empfehlen, da bei dieser Sportart auch auf niedrigem Niveau längere Ballwechsel stattfinden und es deswegen Anfängern vermutlich mehr Spaß machen wird als Squash.

Ausprobieren ist eigentlich immer das beste. ACHTUNG: Squash macht die Knie kaputt, da man schnell abbremsen muss... Dafür sollten die Knie ein wenig trainiert sein.

Was möchtest Du wissen?