Was tun wenn der M. pectoralis minor verkürzt ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hättest deine „Probleme in der Schulter“ ruhig etwas genauer beschreiben können, dann hätte man auch brauchbarere Antworten schreiben können. Der M. pectoralis minor entspringt an der vorderen Seite der Rippen 3-5 und zieht zum Rabenschnabelfortsatz des Schulterblattes. Seine Aufgabe ist es, bei Kontraktion das seitliche Ende des Schulterblattes (zusammen mit dem Schultergelenk) nach vorn unten zu ziehen. Dein Muskel ist sicher nicht „verkürzt“. Das dürfte dich nicht beeinträchtigen. Vielleicht zeigt er aber eine krankhafte Veränderung (Hartspann, Myogelose...). In diesem Fall müsstest du Schwierigkeiten haben, die Schultern bei herabhängenden Armen (wichtiges Kriterium zum Testen des M. pectoralsi minor) nach hinten oder nach oben zu den Ohren zu ziehen. Bewegungen im Schultergelenk selbst (Heben und Kreisen der Arme) können vom M. pectoralis minor nur indirekt beeinträchtigt werden. Sind deine „Probleme“ sehr schmerzhaft, solltest du zum Arzt gehen. Im anderen Fall könnte viel Bewegung, insbesondere Schulterkreisen vorwärts und rückwärts, Verspannungen lösen.

du solltest es versuchen mit rudern denn wahrscheinlich sind deine schultern weiter vorne.

Wer hat Erfahrung mit Hypermobilität?

ich habe seit jahren mit rückenbeschwerden (chronischer muskelhartspann, bandscheibenvorfall ect.) zu kämpfen. nach meiner ersten reha habe ich regelmäßigen muskelaufbau im fitnessstudio betrieben, bin damit auch recht gut zurecht gekommen. nun habe ich leider seit mai 2009 probleme mit der rechten schulter. zuerst hieß es überlastung durchs training, impinchementsyndrom und schleimbeutelentzündung. seit 3 wochen geh ich dann endlich zur krankengymnastik. mein physiotherapeut ist der meinung, dass es garkein impinchementsyndrom ist, sondern an meiner hypermobilität der schulter liegt. er würde am liebsten meine schulter unter schmerzmitteln auftrainieren, damit die muskulatur die schulter stabilisiert. ich werde das aber auf jeden fall erstmal mit meinem arzt besprechen, da ich große angst habe, etwas zu verschlimmern! jetzt ist meine frage, ob von euch jemand erfahrung mit einer hypermobilen schulter oder sogar mit allgemeiner hypermobilität (rücken, knie, schulter,füsse,...)hat. mich interessiert, welche trainingsmöglichkeiten es gibt. wie gesagt, medizinisch bespreche ich die sache mit meinem arzt. mich interessieren eure erfahrungen!!!

...zur Frage

Schulterschmerzen nach Zusammenprall mit einem Pfosten, was könnte das sein?

Hallo Ich bin am Donnerstag beim Training mit meiner linken Schulter an den Pfosten gekommen bei einer Parad. Ich konnte das Training aber fortsetzen, da ich keine Schmerzen hatte und da ich sie normal bewegen kann. Seit dem Training Ende habe ich aber jetzt schmerzen in der linken Schulter und seit Samstag tut mir mal die Linke und mal die rechte Schulter weh. Zudem sind meine Schultern, Nacken und mein Rücken seit Montag angespannt. Mein Oberarm auf Höhe der Schulter ist jetzt auch sehr Blau Zudem zeiht der Schmerz auch in den Rückwn. Meine Eltern meinen das, dass eh nur eine Prellung sein wird und das ich daher nicht zum Arzt soll. Ich hätte jetzt in den letzten Jahren schon öfters mit Verletzungen leider zu tun. Was wird mein Arzt denken dass ich schon wieder verletzt bin Ich weiß nicht wieso aber ich verletze mich irgendwie alle 2- 2.5 Monate Die letzten Verletzungen hatte ich aber am Kinie und Ellebogen. Wieso tut ,mir die Rechte Schulter jetzt auch weh? haben meine Eltern recht das es sich wahrscheinlich nur um eine Prellung handelt oder kann das auch was anderes sein. Bzw. was kann das sein? Danke im Voraus

...zur Frage

Probleme im Schulter-/Nackenbereich beim bzw. nach dem Laufen

Hallo, nach ein paar Wochen Trainingspause war ich am Samstag endlich wieder eine Runde Laufen (7km). Eigentlich klasse, aber schon dabei fühlte sich mein Schulter-/Nackenbereich irgendwie angespannt an und das hat sich auch danach auch bis heute noch nicht wieder gegeben. Eigentlich kenne ich sowas nur vom zu langen Sitzen am PC und bisher nicht beim Laufen. Kann es sein, dass man sich beim Laufen derart verspannt? Zwei Wochen vorher war ich an zwei Tagen hintereinander jeweils 10km auf dem Laufband, da ohne Probleme. Eventuell liegt es auch an einer insgesamt angespannten beruflichen Situation? Habt Ihr auch Erfahrungen mit so auftretenden Rückenbeschwerden? Und vor allem was kann man in der aktuen Situation am besten außer Wärme dagegen tun? Grüße Matthias

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?