Muskelaufbau und Abnehmen? Fitness? Muskelaufbau? Ernährungsplan? Sport?Wachstum?

Guten Abend Leute!

Ich bin hier ganz neu und habe eine Frage^^

Ich möchte gerne Muskel aufbauen und Abnehmen. Deshalb habe ich im Internet viel recherchiert und habe mir dann ein Ernährungsplan erstellt. Wo ich in der Früh Kohlenhydrate reich esse und am Abend Protein reich esse. (da ich nur abends trainieren kann)

Meine Frage an euch ist, ob der Ernährungsplan und der Trainingsplan so passen würde für mich um Muskel zu aufbauen und gleichzeitig auch Fettverbrennen bzw Körperfett zu verringern? Was ist euer Meinung dazu? Den Trainingsplan hat ein guter Kolleg für mich zusammengestellt.

Ich hoffe, dass sich hier jemand gut auskennt und mir noch einige Tipps geben kann. Eventuell auch sagen was ich falsch gemacht habe und was ich richtig gemacht habe oder was ich noch machen muss. Damit ich weiß, ob ich auf den richtigen Weg bin!

(siehe Bilder) Ich hoffe, ihr könnt die Bilder sehen!

Gesamt:

Protein 179,3g 735,13kcal // KH 229,84g 942,344kcal // Fett 19,6g 178,36kcal

Gesamt Kalorien: 1855kcal

Ich bin 18 Jahre alt. Körpergröße 174cm Gewicht 86kg

Ich würde auch noch gerne ein paar cm wachsen. Ich weiß, dass es genetisch ist xD Papa 170cm // Mutter 165cm // ältere Bruder (23) 186cm, Da ich leider auch Raucher bin, sieht es schlecht aus. Ich werde versuchen Rauchen zu aufhören!!!

Vor einem Jahr war ich 75kg als ich mit Fußballspielen aufgehört habe, habe ich 17kg zugelegt und habe dann vor ein paar Monaten 6kg abgenommen (nicht bewusst)

Trainiere zuhause und habe all diese Geräte zur Verfügung.

Danke im Voraus!

Muskelaufbau und Abnehmen? Fitness? Muskelaufbau? Ernährungsplan? Sport?Wachstum?
Muskelaufbau, abnehmen, Fitness, Fitnesstraining, Ernährung, Ernährungsplan, Wachstum, Fitnessgerät, fitnessplan
3 Antworten
Wie kann ich es im Ansatz verhindern dick zu werden? Brauche Hilfe! bitte lesen :)

Hallo! Ich haette nie gedacht dass es mal so "weit" kommt. Ich spiele mindestens 4 mal woechentlich Fussball, immer laenger als eine Stunde. Frueher war ich immer klein und schmaechtig (bin ich heute eigentlich immernoch / 18 Jahre, 174cm, 57-61 kg). Ich bin also sportlich sehr aktiv, doch ich ess auch gerne. Manchmal, wenn ich spaet nachhause komme und vom Abendbrot nur noch wenig ueber ist mach ich mir noch Nudeln mit Ruehrei und Gemuese und so... Ausserdem backt meine Mama viel und leider auch gut! Ich esse also gern und viel. Seit einiger Zeit bemerke ich jetzt meinen Bauch, er ist ein wenig groesser geworden, das komische ist er waechst nur nach vorne! ich bin im Gesicht nicht dicker geworden, und auch so ist mein bauch noch voellig okay! nur ich will nicht erst reagieren wenn es zu spaet ist, meine mutter meinte, als ich ihr den bauch zeigte und um ehrliche meinung gebeten habe, auch dass er ein wenig gewachsen ist. Ich esse gerne auch bevor ich ins Bett gehe, ich krieg einfach ein Hungergefuehl obwohl ich eigentlich satt sein sollte! Meine Frage: wie krieg ich das fett UNTER (da ist das meiste) den Bauchmuskeln weg? und gibt es dinge die man essen kann ohne zuzunehmen? habt ihr sonst tipps? PS: das Bild hier zeigt ne schwangere, mein bauch geht auch so komisch nach vorne, nirgendwo anders hin! aber natuerlich viel weniger als bei ihr hier.. bin maennlich

Wie kann ich es im Ansatz verhindern dick zu werden? Brauche Hilfe! bitte lesen :)
Sport, Bauch, abnehmen, Fussball, Gesundheit, Essen, Körpergewicht
3 Antworten
Ich nehme durch das Fahrrad fahren nicht ab ( 66km pro Tag )

Hallo,

ich habe mich schon ein wenig im Forum umgesehen, aber eine genaue Antwort auf meine Frage noch nicht gefunden.

Ich habe vor zwei Wochen angefangen Fahrrad zu fahren, einmal weil der Sport mir Spaß macht und mit der Idee an Gewicht zu verlieren. Da ich seit 10 Tagen einen Kilo zugenommen habe, gehe ich davon aus dass ich irgendwas falsch mache.

Groeße: 188cm Gewicht: 90kg

Pro Tag lege ich genau 66 Kilometer mit dem Fahrrad zurueck, es ist immer die selbe Strecke. Ich fahre im Durchschnitt zwischen 23-25kmh, es geht oefter drei mal den Berg hoch.

Anfangs habe ich ein Tacho benutzt, jetzt aber nicht mehr, da ich die Geschwindigkeit ganz gut im Gefuehl habe. Montag moechte ich mir einen Pulsmesser kaufen und den Rat aus dem Forum befolgen immer ueber einen bestimmten Puls zu sein, kann es sein dass ich erst ab einer bestimmten Frequenz effektiv Fett verbrenne ?

Ich esse pro Tag ca. 2.500kcal, dabei achte ich nicht so sehr drauf was ich esse. Wenn ich Fastfood moechte, dann esse ich das auch. Dazu kommen 5-6L Wasser pro Tag und 300ml Kaffee. Kann es sein dass ich hier schon einfach zu viel esse ?

Laut diversen KCAL-Verbrennungsrechnern verbrenne ich nur durch den Sport pro Tag zwischen 2400 - 2700kcal, also in jedem Fall schaffe ich ein Defizit von 2000kcal pro Tag, das ich auch konstant seit 10 Tagen durchhalte. Schlaf sollte auch genug vorhanden sein, jeden Tag 10 Stunden genau. Gegessen wird jeweils vor dem Fahrrad fahren und einmal vor dem schlafen gehen.

Es ist schon ein wenig frustrierend. Wuerde gerne auf 100km pro Tag aufstocken, unabhaengig davon ob ich damit abnehme oder nicht, einfach weil es Spaß macht. Wenn es aber heißt dass ich mit dem Fahrradfahren nicht abnehmen kann, wuerde ich mir als Zusatz noch eine andere Sportart aussuchen.

Hoffe jemand kann mir helfen. Danke im voraus.

abnehmen, Rad, Fahrrad, Radsport, Radfahren, Sportart
2 Antworten
Fressanfälle/aufgeblähter Bauch,Durchfall,Herzrasen etc...?

Hallo, Wie ihr lesen könnt möchte ich nach einer längeren Fressphase wieder abnehmen um unter die 50kg zu kommen (Ich bin klein!).Gerade zeigt mir die Waage 58kg an, noch vor 4/5 Wochen waren es 52kg,das frustriert mich wirklich.Ich kann die Fressanfälle auch nicht wirklich nachvollziehen,da ich in letzter Zeit nicht gehungert habe und wenn ich vor den Fressanfällen etwas gegessen habe dan zum größten Teil Gemüse,Obst und andere Gesunde Produkte,wie z.b Volkornbrot.Jedenfalls muss ich jetzt etwas ändern und meine Kilos durch Sport wieder abtrainieren und hoffentlich nicht mehr wieder drauf essen.

Mein Magen spielt mittlerweile auch völlig verrückt, ich habe immer einen aufgeblähten Bauch und Durchfall.Dazu kommt noch Herzrasen und mal wieder einen erhöhten Blutdruck.Das ganze könnte natürlich auch Stressbedingt sein da ich Depressionen haben und mir meine ständigen Zwangsgedanken zu schaffen machen.Allerdings möchte ich nicht deshalb auch noch Übergewicht bekommen, was ich aber so langsam kommen sehe wenn sich mein (Fr)essdrang nicht langsam mal wieder abschalten lässt.Zu wenig Bewegung habe ich auch nicht, ich betreibe täglich mindestens 1-2 Stunden Sport auf meinem Crosstrainer und ich bin mit meinem Hund unterwegs.

Meine Frage lautet nun, habt ihr ein paar Tipps für mich wie ich wieder von den Fressanfällen los komme und wisst ihr vielleicht was das ganze sein könnte?

abnehmen, Gesundheit, Essen
5 Antworten
In 3 Monaten 8 Kg abnehmen möglich und wie am besten?

'n Abend zusammen,

ich hab heute mit meinem Physio eine Wette gemacht, indem er mir 3 Monate Zeit gegeben hat, um 8 Kg abzunehmen. Momentan kuriere ich eine Schleimbeutelentzündung in der Schulter aus. Ich bin 21 alt, 176 cm groß und wiege 78 kg. Spiele seit 10 Jahren Volleyball und trainiere 3 mal in der Woche. Wenn an Wochenenden keine Spiele sind, versuche ich einmal ins Fitnessstudio zu gehen. Jetzt da ich vorerst nicht zum Training darf, versuche ich 3x in der Woche ins Fitnessstudio zu kommen, um das Training wieder einzuholen. Dort mache ich zunächst 15 min Intervallläufe und dann gehts 45 min lang über zum Kraftzirkel für den ganzen Körper. Wie man sehen kann, treibe ich genug Sport :D

Nun wie kann ich das am besten mit meiner Ernährung machen? Meine Probleme sind da, dass wenn ich arbeiten bin nur Frühstücken kann. Mittagessen ist da eher weniger drin, da es in meinem Beruf als Zahntechnikerin leider zu stressig ist, um eine Mittagspause zu machen. Deshalb musste ich die warme Mahlzeit auf nach dem Training um 20:30 schieben. Das ist ja aber nicht gerade gut für die Fettverbrennung..Deshalb meine Frage, wie muss meine Ernährung richitg sein, damit ich die Wette auch erfolgreich schaffe. Ich hab beschlossen, Abends komplett auf Brot, Nudeln oder Kartoffeln zu verzichten. Sondern dann eher Eiweißhaltiges mit Gemüse zu essen. Wäre das der richtige Weg?Was ist bei sowas zu welcher Tageszeit wichtig? Süßigkeiten will ich reduzieren und wenn ich mit meinem Freund unterwegs bin, auch gesünder zu essen. Morgens esse ich nur Müsli wenn überhaupt vor der Arbeit und in der Frühstückspause achte ich auf gesund belegte Brote. Trinken tu ich nur Wasser und Zuhause Tee.

Freue mich über eure Tipps!

Gruß, Julia

abnehmen, Ernährung
4 Antworten
Einige Kilo abnehmen, welche McFit Übungen?

Hi,

ich bin 21 Jahre alt, wiege bei einer Körpergröße von 1,77m ca. 85kg. Mal n kilo mehr Mal weniger. Zu der Zeit als ich 2x die Woche Fußballtraining hatte und 1x Spiel, habe ich ca. 77kg gewogen. Das will ich wieder hinkriegen, falls ich soweit bin, dann auch weiter Fett verbrennen, aber Muskel aufbauen. Das "Gewicht" an sich spielt nur momentan eine Rolle.

8 Kilo sind ja ganz klar machbar. Keine allzugroße Sache und sollte jetzt auch kein Jahr dauern, aber auch nicht einen Monat. Habe vor dem o.g. regelmäßigen Fußballtraining auch ungefähr so gewogen wie jetzt. Damals ohne jegliche Ernährungsumstellung und NUR Fußballtraining auf Dauer gut abgenommen.

Habe Dienstag angefangen auf dem Laufband zu laufen, gestern konnte ich dann leider nicht, keine Zeit gehabt. Bin am Dienstag insgesamt 30 Minuten gelaufen, Durchschnittstempo ungefähr 9km/h. Von diesen 30 Minuten waren 2 Minuten gehen und insgesamt 1 Minute (jeweils 2x 30s) leichter Sprint bei 17,5km/h Geschwindigkeit, mehr habe ich mich nicht getraut, aus Sicherheitsgründen. Hab keine Lust auf dem Laufband wegzurutschen, weils einfach zu schnell ist. Bin jetzt bestimmt keine Übersportskanone, aber auch kein Sportmuffel, muss mich einfach wieder langsam einarbeiten.

So nun zum Eigentlichen. Mein Gedanke ist es fast jeden Tag laufen zu gehen. Ungefähr folgendermaßen: ein Mal Ausdauerlauf, mäßiges Tempo (ca. 45 min) und ein Mal mit kleinen Sprints drin (ca. 20 min) und das Tag für Tag mit Abwechslungen. An dem einen Tag das eine, am anderen die andere Laufart. 5-6 Tage die Woche jeweils 1-2x einen Tag Ruhpause zwischendrin.

Neben dem Lauftraining soll man auch (sogar vorher) Krafttraining machen, da das die Fettverbrennung antreibt. SO ENDLICH EINE FRAGE: Was würdet ihr da für Übungen vorschlagen? Welche Geräte? Nebenbei direkt zusätzlich die Bauchmuskeln aufbauen wäre auch nicht verkehrt :)

Zur Ernährung: Bin allgemein der Typ der nicht sau viel isst. Esse 1x die Woche Fast Food, kann das aber eigentlich känzeln und 1x alle 2 Wochen draus machen, wenn ich will. Ab und zu darf mans doch :) Morgens vor der Arbeit 1-2 Scheiben Brot nutella oder so. Mittag auf der Arbeit zB. 1-2 Brötchen mit Putenbrust oder 1 Brötchen Putenschnitzel. Abendessen manchmal gar nicht oder eben verschiedene türkische Gerichte, deren deutschen Namen ich leider nicht kenne :( oder Reis, Nudeln etc.

NÄCHSTE FRAGE: Wie sollte ich meine Ernährung umstellen? Wann mehr essen, wann weniger? Muss ich sie wirklich großartig umstellen, wie es in Trainingsplänen dargestellt wird? Will ja keine 30-40kg abnehmen, nur ca. 8-10kg.

So, bisschen viel Text, aber wollte keine Fragen offen lassen, habe schon viel gelesen und habe alle Informationen eingebaut, die bei den anderen Leuten hinterher gewusst werden wollten :D vielleicht ist hier ja zufällig n Trainer, der weiß wie man sowas gut hinbekommt und könnte mir hier einen kleinen Traingsplan posten oder per Nachricht schicken oderso.

Freue mich auf Antworten, danke im Voraus.

abnehmen, Ernährung, Lauftraining, mcfit, Trainingsplan, Trainingsplanung
3 Antworten
Sich was gönnen im Rahmen von gesunder Ernährung und Sport?

Hallo ihr =)

Ich hab da mal eine Frage zu dem oben besagten Thema.. Ich mach jetzt seit... sagen wir August relativ intensiven Sport... und achte auch auf die Ernährung, macht ja Sinn :P Aber eines möchte ich noch mal genauer erklärt haben: Wie genau ist das mit Schokolade und seinen bösen teuflischen Begleitern? :D Gerade jetzt in der Weihnachtszeit.. Früher hab ich mir darüber gaaar keine Gedanken gemacht... Da hat man einfach alles gegessen, worauf man Lust hat.. Aber so langsam bekommt man einen Bezug zum Essen.. Und was man dafür tun muss, um es zu verarbeiten.. Meine Logik dahinter ist: "Alles klar Sonja, als du keinen Sport gemacht hast, gabs jedes Wochenende zu nem Film iwas süßes, da wird es dich schon nicht umbringen wenn du jetzt einmal n paar Schokobons und Kekse isst" Aber dann gibt es ein paar Bekannte von mir, die sagen, dass man sich einmal im Monat (!!!) wohl mal 1-2 kleine Stückchen Schokolade gönnen darf... da denk ich "WAAAAS" :D es kann doch nicht sein, dass ich sehr viel mehr sport mach und das Thema Schokolade trotzdem total böse und nein nein ist :D Ich dachte, dass man genau dafür Sport macht... Ich plane ja nun auch nicht sonstwas zu verdrücken.. aber Fr habe ich Kekse und Brownies gebacken, Samstag davon noch bisschen was gegessen und heute.. und dann heisst es gleich "ja gut gemacht, da hast du mal eben n Montat Sport umsonst gemacht oder wirst ihn noch umsonst machen" Ist das so?

abnehmen, Ernährung, Ausdauersport, Essen, gesund, Kraftsport, Zunehmen
5 Antworten
Tipps zum Diäten und Sporttreiben trotz starker Knieprobleme?

Hallo zusammen. Hab auf gf.de immer gute Antworten auf meine Fragen bekommen. Jetzt habe ich eine Frage, die besser hierhin passt und hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich muss dringenst (!!) abnehmen, da ich selber merke, wie schlapp ich tagsüber bin und sich einige Fettpolster angesammelt haben. Man kann meinen, ich bin ein Extremfall. Ich rauche (damit aufhören werde ich auch noch in Angriff nehmen!) und kann wenig Sport machen, da ich chronische Knieschmerzen habe. Kann somit weder joggen, noch Ballsport betreiben (obwohl ich es gern möchte). Ich habe ausgerechnet, dass ich täglich 2300kcal zu mir nehmen darf. Kann mir jemand Tipps geben, wie ich diese Menge gut einprägen kann (vielleicht anhand von Beispielen?). Habe gelesen, dass ein Defizit von 200-300kcal drunter gut sind, um kontinuierlich abzunehmen. Stimmt das? Da das Geld knapp ist, und ich mich schäme, ins Fitnessstudio zu gehen, würde ich gerne vorher etwas abgenommen haben, bis ich den Gang antrete. Habt ihr gute Ratschläge für Sport zuhause, den ich trotz meiner Knieprobleme machen kann? Wenn ja, welche Menge empfiehlt sich? Ich hatte mir vorgenommen, es wieder mit dem Joggen zu versuchen, sobald ein paar Kilos runter sind. Je weniger Kilos, je weniger belastet es das Knie. Vielleicht tuts dann nicht mehr weh. Ich hoffe es. Habt ihr sonst noch gute Ratschläge? Wäre euch sehr dankbar für alle Antworten!

abnehmen, Fitness, Ernährung
2 Antworten