800-900 kcal/Tag zu wenig?

5 Antworten

Grob gesagt: Alles in der Statistik sind MITTELWERTE. Es gibt immer Menschen links neben dem Durchschnittswert und rechts daneben, bzw. etwas darüber und etwas darunter. Daher ja Durchschnitt. ;)

Von daher kann man die Zahlen, die bei solchen Berechnungen herauskommen, immer nur als Richtmaß nehmen, nicht als 100% Antwort dessen, was für den indivuellen Körper richtig ist.

Kurz und knapp: So lang es dir(!) mit deiner Kalorienzahl und deinem Gewicht gut geht, ist alles gut. (Im Übrigens verbauchst du garantiert mehr als den Grundumsatz, es sei denn, du verbringst jeden Tag im Bett ;) Und ich sehe nicht, warum du abnehmen wollen solltest, aber das ist ja nicht deine Frage. :) )

Meine Ex-Freundin z.B. hat auch "viel zu wenig" gegessen und alle haben sich immer Sorgen um sie gemacht, weil sie sehr sportlich wahr. Manchmal hatte sie um 20 Uhr abends bevor wir kochten erst 2 Toast und 1 Banane gegessen. Aber ihr ging es immer gut, sie war fit und selten bis nie krank, hat sich nicht schlapp gefühlt.

Körper sind individuell, Statistiken Durchschnittswerte. Meine Empfehlung, höre möglichst gut auf deinen Körper und mehr auf ihn als auf Zahlen. Achte auf abwechslungsreiches, vitaminreiches Essen, ausreichend Trinken und Schlaf. Achte darauf, dass du dich gut fühlst. Das ist ein Zeichen dafür, dass du etwas richtig machst. :)

vor allem solltest du aufhören, deine kalorien dauernd zu zählen und zu überwachen und einfach essen, worauf du appetit hast, wenn du hunger hast und was dir schmeckt.

ausserdem hast du idealgewicht und deine frage nach dem abnehmen ist hypothetisch bis überflüssig.

solltest du sie ernst gemeint haben, hast du bereits eine essstörung. essstörungen sind körperwahrnehmungsstörungen. was die allgemeinheit davon wahrnimmt, sind immer bloss die symptome. eine essstörung gehört zu den psychischen krankhetien. wahrscheinlich brauchst du bereits hilfe.

der geringe energiebedarf ergibt sich wahrscheinlich daraus, dass dein körper sich schon lange zeit im hungerstoffwechsel befindet. und damit schädigst du deine organe. besonders nieren, leber und herz werden in mitleidenschaft gezogen. spätschäden treten mit grosser wahrscheinlichkeit auf.

du solltest deinen grundbedarf von 1.200 kalorien plus deinen bewegungsumsatz essen.

also sollten es unter 1.400 kalorien täglich nicht sein.

langsam steigern, bis du auf dem normalen täglichen bedarf bist. und - ja. dein körper wird zunächst etwas fett ansetzen, da er seit langer zeit auf sparflamme läuft. die sparflamme muss erst wieder auf normalen stoffwechsel hochgefahren werden. das dauert.

es geht etwas schneller, wenn du etwas ausdauersport machst, da dieser den stoffwechsel anregt.

Empfehlen wird es dir keiner. Es ist deine Entscheidung was du mit deinem Körper tust, aber ich würde dich bitten dich vorher über Ernährung schlau zu machen. Das heisst: Was benötigt mein Körper um zu funktionieren? Wie reagiert er bei bestimmten Mangelerscheinungen.

Wenn du dir einen Überblick verschafft hast, schau dir an wie es bei dir aussieht und ob du irgendwas durch die Ernährung verbessern kannst. Gerne auch mal einen Bluttest machen lassen. Kostet vielleicht etwas Geld, aber das gibt dir schon mal eine Info ob momentan noch alles OK ist was Nährstoffe angeht.

Wie es mit dem Sport aussieht ist deine Sache. Aber generell ist es eine gute Idee sich möglichst viel zu bewegen, aktiv zu sein. Dann kannst du automatisch auch mehr essen - dein Körper wird sogar danach verlangen. Und am Gewicht tut sich dann höchstens durch die Muskulatur was, wenn du es richtig angehst. Muskeln wiegen mehr als Fett, aber Muskeln nehmen auch weniger Platz in Anspruch. Das heißt trotz höherem (oder gleichbleibendem) Gewicht nimmst du Augenscheinlich ab. Aber das heißt jetzt nicht, dass du dadurch zum "Mann" mutierst und extreme Muskeln aufbaust. Das ist ein kleiner Irrglaube der sich oft einstellt.

Frage zu Kalorien und Körperfett

Ich habe hier im Forum und auch im Internet sonst schon öfter gelesen, dass ein Kg reines Körperfett ca. 7000 Kalorien entspricht.

Ohne irgendwelche anderen Umstände zu berücksichtigen, stelle ich jetzt einfach mal folgende These auf: Würde man über einen Tag verteilt nur kalorienreiche Nahrung zu sich nehmen (z.B. Süßigkeiten, Schokolade, frittierte Sachen usw.), die insgesamt einen Brennwert von ca. 7000 Kalorien hat, würde der Körper daraus 1 Kg Fett bilden und den Rest anderweitig verwerten oder Ausscheiden

Ich bin 1,80 groß, wiege 80 kg und esse ziemlich viel, nehme aber nicht zu, weil ich recht viel Sport mache. Wenn ich das mal so grob einschätze esse ich bis zu 3000 Kalorien am Tag. Viel Fett habe ich trotzdem nicht, also denke ich ,und darauf bin ich schon stolz, dass mein Gewicht von meiner Muskelmasse kommt, die insgesamt sehr viel Energie verbraucht. Außerdem verbrennt mein Körper auch einfach so viel Energie, da mir ständig warm ist ( Im Winter laufe ich mit T-shirts rum). Von daher halte ich auch diese Angaben, die vorschreiben, dass ein Jugendlicher meines Alters soundso viel Kalorien am Tag braucht, für Schwachsinn. Was meint ihr dazu ?

...zur Frage

Kohlenhydrat Shakes einnehmen !

Hallo, ich habe gehört, dass kohlenhydrat Shakes gute Energielieferanten sind. Und da ich heute einen Leichtathletikwettkampf habe, wollte ich fragen ob es gut ist, vor dem Wettkampf einen Shake zu mir zu nehmen ! Da ich heute unter anderem am Schluss des Wettkampfes einen Kurzstreckenlauf (800m) mache, ist es dann sinnvoll am Ende bzw. kurz vor dem Lauf nochmal ein Schlückchen von dem Shake zu nehmen?

Danke im vorraus !!

LG

...zur Frage

Kaloriendefizit - welche Differenz ist optimal?

Hallo

Ich habe wieder mal ne Frage.

Zuerst zu meinen Daten: Bin weiblich, 160 cm, 58 kg, 21 Jahre.

Mein Kalorienbedarft beträgt pro Tag ca. 1700-1800 kcal. Meine Frage dazu: Ich esse auch ca. 1700 kcal pro Tag - mache jedoch auch 5 x die Woche Sport. 3 x 1 Stunde Ausdauer u. 2 x 50 min. Krafttraining, danach 20 min Audauer

Das heißt mein Defizit erreiche ich nur durch Sport. Ist das gut so. Oder sollte ich weniger essen (ca. 1400 kcal und trotzdem sport machen) Oder wird da das Defizit zu groß und mein Körper schaltet auf Sparflamme und macht auf Jojo-Effekt.

Freue mich auf Antworten.

Lg UR999

...zur Frage

wie kann ich mein gesicht fülliger bekommen?

Hallo zusammen!

Ich habe ein problem!

Ich trainiere seid 4 monaten, bin auch recht zufrieden was der Muskelaufbau beftrifft. Ich nehme sehr schnell Muskelmasse zu, mit 3400 kcal bzw alles abgestimmt mit Eiweiss ca 140g Kohlenhydrate 300g und gute Fetten. Ich esse kein Fastfood keine Süssigkeiten. Halt alles abgestimmt für den Muskelaufbau, ich wiege jetzt 69,8kilo auf 1,73m vorher 62kilo. Das Problem mein Gesicht will nicht zunehmen, mein Gesicht war bei 62kilo auch so gleich wie jetzt. Hohe Wangenknochen und kantig. Was ich bei anderen kollegen merken die vom Körper sehr dünn sind ein dickes Gesicht haben, wie kann das sein? was kann ich gegen meine Gesichtszüge tun das es fülliger wird?

Liebe Grùsse

Dani

...zur Frage

Abnehmen + Muskelaufbau ? Frühstück/Essen?

Hallo, ich mache nach ca. 1/2 Jahr Pause wieder regelmäßig sport. 2-3 x die Woche Fittnescenter wo ich neben den Großen Muskelgruppen vor allem 10 min aufwärmen + 30 min am ende Crosstrainer mache. Dazu 2 X die Woche abends lockeres laufen 30-45 min.

Mein Problem ist, dass ich ca. 15KG zu viel oder falsche masse am Körper habe.

Jetzt wollte ich ernährungstechnisch was ändern. Leider beziehen sich fast alle Seiten und Ratschläge auf entweder Diät oder Muskelaufbau. Was macht man also als "Sich bewegender abnehmer" ?

Wäre cool wenn ihr ein paar tipps habt. Kann ich generell -800 kcl fahren und sport machen? LG

...zur Frage

Energiebereitstellung Handlung

Hallo zusammen, ich muss am Dienstag über die Energiebereitstellung im Handball referieren. Leider hab ich von Handball überhaupt keine Ahnung. Wie sieht es bei den Sprints vom eigenen Tor zum Gegnertor aus? Wie lange dauert so ein Sprint? Fällt er schon unter die aerobe Energiegewinnung oder noch unter die anaerob laktazide? Und wie oft steht man in einem Handball Spiel denn relativ still? Also z.B. in der Abwehr? Und wenn man nach solch einem Stehen z.B. einen Sprungwurf durchführt, müsste das doch eigtl unter die aerobe alaktazide Energiebereitstellung fallen..? Kann das also sein? Dass beim Handball alle 3 Energiebereitstellungen stattfinden? Brauche wirklich dringend Hilfe, die Note zähl zu meiner Abitur Note...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?