Kcal Defizit, Woche oder Tag?

Also zusammengefasst : angenommen ich gehe in ein Defizit von 300 kcal jeden tag die Woche und komme auf 3300 kcal Defizit am ende der Woche (da 3 mal Training jedes mal 400 kcal=1200 kcal plus die durch defizit 2100 kcal) So würde man definitiv keine muskeln abbauen. Aber könnte man auch 3 tage in der Woche ein Defizit von 300 kcal machen und 3 tage also an Trainingstagen ein Defizit von 500 kcal und am ende der woche ein Defizit von 2800 kcal einfahren?

Ja ich weiß dass 500kcal an 3 tagen der Woche plus 300 kcal an den anderen 3 tagen der woche plus wieder dass Training 3 mal die Woche ein Defizit von 3600 kcal ergeben aber ein tag fehlt ja noch :D Der Cheat day. Wenn ich an diesem ein Überschuss von 700 kcal (nur theoretisch nicht ernst nehmen ) treffe habe ich folglich am ende der Woche 2900 kcal defizit. Würde ich trotzdem Muskeln abbauen weil ich an 3 tagen der Woche ein zu hohes defizit eingefahren habe? (Da ich gehört habe dass die Faustregel so lautet:Nie mehr ein Defizit von 20 Prozent unter deinem grundumsatz einfahren.... Bei den 500 wäre ich ja schon drüber da 2100 grundumsatz ( eigentlich ja 1700 aber wegen Training 2100) 20 Prozent 420 ist und ich drüber bin. Aber im endEffekt habe ich am ende der Woche trotzdem ein geringeres defizit als bei 300 kcal jeden tag einsparen:D

also baut man bei dieser Art und Weise muskeln ab?

Nährstoffe sind gedeckt nehme genug Eiweiß zu mir keine sorge fette und Kohlenhydrate auch

Ernährung, diät, Kalorien
2 Antworten
Frage zu Muskelaufbau/Fitness/Kalorienzufuhr?

Hallo Leute,

Erstmal zu mir: Ich bin 18 Jahre alt und mache nun seit ca 3 Wochen 3 Mal pro Woche Fitness.

Ich habe sehr viel abgenommen (von 98,5 auf 80 Kilo bei 183cm Körpergrösse) und Möchte nun meinen Körper in Form bringen und ein bisschen Muskeln aufbauen. (Vor allem Brust/Arme)

Eigentlich hatte ich geplant heute einen Cheat Day zu machen, bin mit Kollegen zum Fitness gegangen und habe aber danach einen Grillteller mit Reis und Wasser dazu gegessen. Nach dem Training noch einen Proteinshake.

Nun meine Frage: "Wäre es kontraproduktiv mir heute eine Pizza zu bestellen?" oder sollte ich das lieber Morgen (trainingsfreier Tag) machen.

Ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet und habe meistens Kalorien im - Bereich (unter 2K pro Tag) durch meine Diät.

Ich habe das Prinzip so verstanden: Kaloriendefizit=Abnehmen und kein Muskelaufbau Training + Kalorienüberschuss= Muskelaufbau Kalorienüberschuss=Gewichtszunahme

Dann noch eine weitere Frage: Wie sieht es mit Abends essen aus. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt Abends nichts bzw. sehr wenig zu essen. Oder sollte ich am Abend an Trainingstagen noch Kohlenhydrate zu mir nehmen?

Ich habe sehr viel gelesen und bin wirklich verwirrt , weil Jeder was Anderes sagt. Die einen sagen Fast Food würde das ganze Training zur Nichte machen und sie anderen sagen Fast Food wäre nach dem Training sogar gut.

Muskelaufbau, abnehmen, Fitness, Krafttraining, diät, Essen, Kalorien, Protein, Sportler
1 Antwort
Mit Kaloriendefizit Muskeln aufbauen?

Hallo Experten :) Ich bin 15, männlich und trainiere seit ca. 2 Monaten. Habe mir sehr viel Wissen im Internet über Ernährung und Muskelaufbau angeignet. Jedoch bin ich mir in einem Punkt noch sehr unsicher. Ich startete als etwas skinny fat (kleine Wampe), aber hatte nicht ganz so wenig Muskeln wie ein Ectomorph am Anfang. Eigentlich habe ich kein Bock auf Aufbau, Defi, Aufbau, Defi und möchte einfach Gesund leben. Am Anfang war mein Ziel erstmal meine Wampe weg zu bekommen und gleichzeitig Muskeln aufzubauen. Dies ist mir auch so halb gelungen. Wiege 5 kilo weniger als vor 6 Wochen und habe ca. 2 Zentimeter Bizeps auf beiden Seiten zugelegt. (Hab sonst nirgendswo gemessen) Gehe 3 mal die Woche ins Gym und trainiere maximal 1h 30m Ganzkörper an Geräten. Ca 10 Übungen mit 3 Sätzen. Ich achte auch auf steigerung der Gewichte. Täglich nehme ich ein Proteinshake à 30 Gramm Protein als Ergänzung zu mir. Ausserdem nehme ich Omega 3 Fischölkapseln 2 mal täglich. Ansonsten ernähre ich mich SEHR gesund, esse oft Müsli mit Beeren, Haferflocken und Studentenfutter, nur Vollkornprodukte und keine Süßigkeiten. Bin voll im Trip und habe mittlerweile kein Heißhunger mehr auf Süßes. Mache also praktisch low carb, mit viel eiweiß und gesunden Fetten. Durch die ungesunden Snacks früher, die ich nun nicht mehr habe, hab ich aber ein Defizit. So weitaus genug über mich, jetzt an euch: Kann ich mit dieser Ernährungsweise weiter machen, KFA reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen? Oder soll ich noch weiter "defiphase" machen, bis ich sixpackansätze sehe, und dann nen Überschuss starten? Lasst doch mal eure Meinung da. Liebe Grüße, Elias aus Nürnberg

Muskelaufbau, Bodybuilding, Sport, abnehmen, Fitness, Ernährung, diät, Kalorien
2 Antworten
Was essen um direkt nach Schule trainieren zu können?

Hey Leute, also ich muss in der Woche leider immer direkt nach der Schule trainieren aus Zeitgründen. Ich muss morgens um 7 aus'm Haus und Schule endet um 16:15.(12. Klasse ist schon super..) Pausen sind leider nur 5 Minutenpausen, in denen man dann von Raum zu Raum rennt oder 2 mal 15 Minutenpausen, in denen man dann auch nicht sooo viel Zeit hat um irgendwie groß das Essen anzufangen, selbst wenn ich was dabei hätte. So, ich geh in der Woche 3-4 trainieren (variabler 4Split) Meine Frage: Da ich gerade in der Defi-Phase bin, liegt das was ich an Kalorien zu mir nehmen will an solchen Tagen bei ungefähr bei 2800 kalorien. (Gesamtumsatz:3500) Wie soll ich das mit dem Essen machen, wenn ich dann um ungefähr 16:40 mit dem Training anfange? Irgendwie versuchen mir morgens um 6:30 Haferflocken reinzuhauen?? Oder doch mal was mitnehmen und dann in den 15 Minuten pausen verschlingen? Ist es sinnvoll, vielleicht direkt ein Intermittent Fasting draus zu machen, und dann nur mit nem Whey+Creatin Shake vor dem Training und keinen Kohlenhydraten die 1,5 Stunden Training durchzuziehen? Ich denke eigentlich nicht.. Oh und ich bin nicht so der Fan von fettigem Kram wie Käse Mayo Broten oder sowas in der Art wie ich es auf einigen Foren schon gelesen habe :') Naja egal, ihr wisst worauf ich hinaus will. Freue mich auf Antworten und Empfehlungen :) Danke im Voraus

Muskeln, abnehmen, Krafttraining, Ernährung, Ernährungsplan, Essen, Frühstück, Kalorien, kcal, Nahrung, Protein, Schule, Supplements, Arbeit, Definition, Kalorienverbrauch
5 Antworten
Gesunde negative Kalorienbilanz unerreichbar?

Guten Abend,

mein Problem ist die negative Kalorienbilanz. Nicht, dass ich sie nicht erreichen würde, im Gegenteil: Sie ist extrem niedrig.

Ich bin 20 Jahre alt, 1.74 m groß, wiege 70 Kilo und würde gerne meine Plautze abbauen. Das einzige was diese ganzen Kalorienbedarfsrechner im Internet gemeinsam haben ist das Ergebnis: An Trainingsfreien Tagen ist mein Gesamtbedarf etwa 2400 kcal. Bekanntlich benötigt man eine negative Kalorienbilanz von ca. 250 bis 500 kcal am Tag, um erfolgreich abnehmen zu können (und natürlich eine ausgewogene Ernährung, keine Frage). Jetzt habe ich mich mal hingesetzt und die ganzen Kalorien zusammengerechnet, die ich so tagtäglich ganz normal zu mir nehme: 1600 kcal, und das schon, wenn ich sehr viel zu mir nehme.

Ein Kaloriendefizit von 800 kcal? Ist viel, aber an Trainingstagen (Bedarf laut Rechner ca. 3100 kcal) ist das Kaloriendefizit mit 1000 kcal noch höher.

Laufe ich mit solch hohen negativen Bilanzen Gefahr, dass mein Körper in diesen gefürchteten Sparmodus schaltet?

Ich habe echt keine Ahnung, wo ich nochmehr Kalorien herbekommen soll, um diese angepriesenen 500 kcal zu erreichen. Ich fühle mich auch nicht schwach oder unterernährt oder hungrig, mir geht es trotz der niedrigen Aufnahme gut. Aber wie gesagt: Kann ich so gesund abnehmen, oder ist die Bilanz zu niedrig?

Ich hoffe ich bin mit meinem Problem nicht alleine, und jemand kann mir da weiterhelfen.

Liebe Grüße,

DeBlob

abnehmen, Ernährung, Kalorien, Kalorienverbrauch
4 Antworten
Freundin beim Abnehmen helfen 2

Hi,

Ich helfe gerade meiner Freundin beim Abnhemen, habe hierzu auch schonmal eine Frage gestellt. Im Juli wog sie bei einer Größe von 178 cm, noch 107 Kilo. Mittlerweile sind wir bei 90 Kilo angekommen, sprich noch mindestens 12 Kilo müssen weg.

Sie isst am Tag zwischen 1200 und 1400 Kalorien, was zwar eigentlich zu wenig ist, aber durch einige Lebensmittelunverträglichkeiten, und Erkranungen geht zur Zeit leider nicht mehr, bzw. es ist mit dem Arzt so abgesprochen, bis wir genaueres wissen. In den letzten Wochen hatte sie auch keine Mangelerscheinungen, sie ist top fit und da wir ihre Ernährung umgestellt haben, hat sie auch nie Hunger.

Wir haben jetzt mit joggen angefangen, obwohl sie nie Sport gemacht hat, bzw. schon lange nicht mehr, läuft sie ohne Probleme 30-40 Minuten durch. Jedoch ist es nun so, dass sie nicht mehr abnimmt. Das Gewicht bleibt gleich bzw. wird sogar manchmal mehr. Außer wenn wir mal 2 Tage nicht joggen gehen, dann hat sie auf einmal 1 Kilo weniger auf Waage. Nun ist meine Frage, ist das normal? Hatte das jemand von euch schon? Sie ist leider eine Person die sowas leicht frustriert und die dann gleich wieder aufgeben will, weil sie ja nichts abgenommen hat, obwohl sie 5-6 Mal die Woche 30 - 40 Minuten joggen geht.

Ihr Grundumsatz ist zur Zeit bei etwa 1900 Kalorien, + Joggen sind dass dann 2300 - 2400 Kalorien. Sie isst nur 1200 - 1400 am Tag sprich sie spart locker 1000 - 1200 Kalorien am Tag ein, da müsste doch was runter gehen. Liegt es nun am Sport, findet da eine Umstellung statt oder habt ihr eine andere Idee an was es liegen könnte?

Sport, abnehmen, joggen, Gewicht, Kalorien, uebergewicht, Kalorienverbrauch
1 Antwort
Abnehmen - Keine Ahnung womit genau? :(

Hallo Leute, da ich in den letzten Jahren durch einige Krankheiten und Verletzungen sehr stark zugenommen habe und mich das mittlerweile mehr als nur bisschen stört, habe ich mir vorgenommen bis Weihnachten soviel wie möglich abzunehmen. Habe vor einigen Jahren noch Leistungssport gemacht wie Biathlon, habe in der Mädchenauswahlmannschaft von Bayern gespielt und war wöchtentlich Klettern und im Winter Snowboarden. Mittlerweile bin ich 20 Jahre (weiblich), ca. 1,60 groß und wiege mittlerweile erschreckende 74kg.

Habe mich nach meinem Urlaub vor 2 Wochen zusammengerafft und mich beim McFit angemeldet (hab miese Arbeitszeiten) und bin nun jeden 2ten Tag dort und mache mein Krafttraining und danach noch eine halbe Stunde (falls ich mehr schaffe auch mehr) Ausdauertraining.

Meine Ernährung habe ich auch umgestellt. Trinke täglich nur noch Wasser (von Volvic mit Geschmack, normales Wasser schmeckt mir nicht so) und versuche mich gesund zu ernähren.

Die Frage ist nun eigentlich, waurm ich noch nicht viel auf der Wage merke und was ich genau noch essen "darf". Habe eine Analysewage die mir zwar anzeigt das ich ca 2% Fett abgebaut und auch ca. 2% Muskeln aufgebaut habe, aber sie zeigt immer noch 74 an. Ist das "normal"?

Und zweitens, kann ich SO weiter essen? Esse morgens die BelVita Frühstückskese (4 Stück mit ca 200kcal, wenig/viel?) und ein Stück Obst (Apfel, Banane o.ä.). Das sättigt mich bis zur Mittagspause gegen 2 oder 3 Uhr Nachmittags. Dann kaufe ich mir beim Rewe immer ein Weltmeisterbrötchen und belege das mit etwas magerem Aufschnitt und einer Tomate (Putenbrust, heute war es eine Scheibe Kalter Leberkäse). Wenn ich zwischendurch mal Hunger oder Lust auf was Süßes bekomme, greife ich immer auf Obst zurück (meistens eine Banane). Abends habe ich dann immer ein Problem was ich essen soll. Lust auf groß kochen habe ich kaum/nie. Hole mir dann meistens bei McDoof einen kleinen Gartensalat oder einen Wrap (ca 300kcal). Geht halt einfach schnell. Sollte ich am Tag davor was gekocht haben, dann mache ich mir das vom Vortag nochmal warm oder klopf mir wirklcih 2 Eier in die Pfanne und mach Rührei o.ä.

Ich hab halt überhaupt keine Ahnung von kcal Angaben o.ä. Ich weiß, dass ich zum Abnehmen ein Defizit brauche von ca 500kcal (?). Nur weiß ich nicht ob ich mit dem was ich zur Zeit so esse auch unter dem was ich essen soll liege.

Kann mir jemand Tipps geben? Auf was ich extrem achten soll/muss? Möchte auch sicher keinen Trainings oder Ernährungsplan von irgendjemand zusammengestellt bekommen, brauche einfach nur einige kleine Tipps ob ich z.B. mich in meiner Mittagspause weiter so satt halten kann oder ob es da noch Kalorienärmere Versionen für gibt.

Sorry für den langen Text :D

Gruß elmoe

abnehmen, Ernährung, Kalorien
3 Antworten
Benötige Dringend Hilfe!! !.

Hallo, Ich bin 1,70 groß 15 jahre alt und,die meisten schätzen mich wirklich auf nur 70 - 80 Kilo,dabei wiege ich um 98 - 102 !!! Ich gehe 4 mal die Woche ins Fitnesstudio,mache dort eig. nur Muskeltraining seit ca.7-8 Monaten fahre dort mit dem Fahrrad hin und Zurück. Ich gehe abends meisten mit meinem Hund Joggen,fange grade erst wieder langsam an,hatte lange jogg Pause . Ich ernähre mich eig. sehr fettarm und bewusst also Morgens esse ich meistens Vollkorn Brot mit putenbrust oder Fettarmen Phidadelphia selten mal mit ei Mittags esse ich oft Putenschnitzel 1-2 Stück manchmal sogar 3 oder ich esse Spiegellei auf Brot,Haferflocken oder Spinat mit ei,manchmal trinke ich leider wirklich mal eins,zwei Gläßer Sprite oder Cola ich weiß das es nicht gut ist,und zwischendrin auch Obst usw.. Nur Ich möchte ja abnehmen und Muskeln aufbauen während ich am abnehmen bin nur Für das abnehmen brauche ich eine Negative Kalorienbilanz und für das Muskeln aufbauen eine Positive. und das mit dem abnehmen klappt auch nicht so wirklich! Ich wollte jetzt gerne Wissen ob es möglich ist abzunehmen und dabei Muskeln aufzubauen oder wenigstens das was man bis jetzt hat zu behalten, und was haltet ihr so davon wie ich mich ernähre usw ... villeicht ein paar tipps... ich verstehe nicht warum mich fast alle auf so ein tiefes gewicht schätzen selbst ein Fitnesstrainer!!!

mfg Dennis!

Muskelaufbau, abnehmen, Krafttraining, joggen, Ernährung, Gewicht, Kalorien
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kalorien