Wie die Ernährung umstellen wenn einem Gemüse nicht schmeckt?

3 Antworten

Hallo,
ich kann gut verstehen, dass du bei so einem Beruf und Lebensbereich keine Lust auf gesundes Kochen hattest! Man kann es aber schon schaffen!
Auf Gemüse und etwas Obst würde ich im Speiseplan auf keinen Fall verzichten! Da sind einfach zu viele wichtige Nährstoffe drin. Nach meiner eigenen Erfahrung sind es 2 Dinge, die den Geschmack beeinflussen: 1. Gewohnheit und 2. Einstellungssache. Beides kann man ändern und hat es selbst in der Hand.
Wenn man eine bestimmte Ernährung gewohnt ist, möchte der Körper das auch weiter so haben und jede Umstellung ist schwer. Es geht aber! In der Regel dauert es ein paar Wochen und dann hat sich der Körper daran gewöhnt und auch der Geschmackssinn stellt sich entsprechend um. Damit das klappt, muss man es aber auch wirklich wollen!
Eine positive innere Einstellung zur gesunden Ernährung entwickeln wäre da hilfreich. Das Denken hat einen großen Einfluss auf das Verhalten. Wenn man z.B. ständig denkt: "Bäh, gesunde Ernährung schmeckt nicht, ich muss verzichten, will abnehmen, aber mit dem Zeug ..." - dann klappt es nicht! Tatsache ist, gesunde Ernährung kann sehr gut schmecken! Es gibt auch sehr leckeres Gemüse. Gemüse ist nicht gleich Gemüse! Die Einstellung sollte sein: "Ich will mir etwas Gutes tun, kaufe mir heute besonders leckeres Gemüse, nehme mir Zeit zum Kochen und genießen .... Im Alltag muss man es dann üben, damit es funktioniert.
Du kannst z.B. auch Tiefkühlgemüse verwenden - geht schnell und ist gar nicht mal ungesund. Probier verschiedene Rezepte aus und finde Gemüsesorten, die dir gut schmecken. Notfalls reichen auch schon 2-3 Gemüssorten (besser als gar kein Gemüse!) und die dann aber regelmäßig! Paprika und Zucchini passen z.B. ganz gut zusammen. Geht auch beides sehr schnell und noch ein leckeres Steak dazu ...
Viel Erfolg!

Hey Metaller91,

zwar habe ich nicht die gleichen Probleme, aber ich war auch vor ein paar Jahren in der Situation dringend abnehmen zu müssen und mein Leben umzustellen. Kann dich deshalb recht gut verstehen :) Also Bewegung war bei mir ganz wichtig und hat mir sehr beim Abnehmen geholfen. Ich war zu der Zeit häufig Schwimmen und im Fitness. Da du einen Herzfehler hast, würde ich dir auf jeden Fall von Extremsportarten logischerweise abraten. Schwimmen oder Joggen oder Radfahren auf einem Trimmrad sind jedoch völlig in Ordnung und denk ich auch bedenkenlos machbar. Du muss es jedoch mit der Trainingsintensität nicht gleich übertreiben. 1-2 Mal die Woche wären ein guter Anfang und dann je nachdem so ca 20 Minuten...variiert natürlich von der Sportart und deiner Fitness.

Leckere Rezepte habe ich damals hier gefunden: http://www.erfolgreiches-abnehmen.com/tipps/rezepte/  und bereite sie selbst heute noch zu, trotz annäherndem Wunschgewicht :D  Du findest zum Beispiel auch Rezeptideen für kalorienarme bzw. gesündere Pizzen oder für ein leckeres Frühstück. Natürlich sind hier auch ein paar Rezepte mit Gemüse drinnen, diese kann man aber sicherlich gut abwandeln und das entsprechende Gemüse vermutlich Paprika oder anderem Gemüse, dass du gerne isst, ersetzen. Alternativ dienen auch Eier oder Speck häufig als guter Ersatz. Kommt natürlich aufs Gericht an ;)

Hoffe, ich konnte dir damit helfen!

Gruß

Hi,

um Abzunehmen bedarf es nicht unbedingt Gemüse. Gemüse wird deshalb empfohlen, weil es gesund ist und den Magen füllt - ohne viel Kalorien zu liefern. Vitamine und Mineralien sind aber in Obst und Blattsalaten auch enthalen.

Aber um abzunehmen ist einzig und allein eine tägliche negative Kalorienbilanz erforderlich. Du kannst ruhig jeden Tag eine Tüte Chips futtern, je nachdem wie groß die Tüte ist auch zwei. Das ist zwar nicht besonders gesund, aber Du nimmst ab.

Ich würde Dir allerdings dazu raten, Dir Rezepte zu suchen, die das Gemüse beinhalten, das Du magst. Gerade mit Paprika lässt sich doch so allerlei anstellen, z.B.: Gefüllte Paprika mit Huhn und Hüttenkäse

Zutaten 2 für Portionen:

2 Paprikaschoten, 250 g Hühnerfleisch, 1 Zwiebel (feingehackt) 1-2 Knoblauchzehen, 2 EL Petersilie(gehackt oder TK) , 4-5 EL Hüttenkäse, Oregano, Salz und Pfeffer, Paprikapulver, 150ml Brühe (Gemüse - oder Hühnerbrühe)Käse zum Bestreuen

Zubereitung:

Hühnerfleisch fein schnetzeln und mit den Zwiebeln, dem Knoblauch in etwas Öl einige Minuten anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.Etwas abkühlen lassen, mit dem Hüttenkäse und der Petersilie vermischen, mit Oregano nach Geschmack würzen, und nach Bedarf noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.Paprikahälften mit der Huhn-Käsemasse füllen, nach Belieben mit Käse bestreuen und in die Auflaufform setzen. Brühe darüber gießen.Bei 200 Grad ca. 35-40 Minuten backen, bis sich eine schöne Kruste gebildet hat. Dazu passt Reis.

Statt der Paprika kannst Du auch eine Zucchini füllen. Weitere Füllungen wären Gehacktes, Reis u.v.m. Google einfach mal nach gefüllten Paprikaschoten. Vielleicht fallen Dir ja noch andere Gemüsesorten ein, die Du magst: Pilze, Aubergine, Spinat, Erbsen, Bohnen, Mais, Artischocken ...

Gruß Blue

Ist es schon Orthorexia nervosa?

Hallo an alle Sportfreunde,

ich habe da ein Problem. Und zwar habe ich in den letzten Monaten viel abgenommen, so um die 4kg. Habe aber auch einen BMI von 15 jetzt. Ich weiß, das ist schon Untergewicht und erreicht habe ich das durch eine besonders strenge und rigide Ernährung und viel Sport. Ich esse keine Süßigkeiten, außer mal ein Stück Edelbitterschokolade, kein Obst, dafür umso mehr Gemüse (Möhren, Rosenkohl, Auberginen, Tomaten, Paprika...), kein Eis oder Kuchen. Viel Eiweß, Fleisch, Fisch, Milchprodukte... Mittlerweile sagen mir viele ich sehe schon total krank aus, weil ich zu dünn bin. Aber unter Magersucht leide ich nicht, nein ich esse mich immer satt, also morgens, mittags und abends, dafür halt nur mehr von den gesunden Sachen. Mein Ziel war es, als Frau auch einen Sixpack zu bekommen und man sieht ihn auch schon ganz gut :-D Nur leider nervt mich mein Umfeld, wenn die sagen, ich soll doch mehr zunehmen und ich wäre magersüchtig..Dabei wollte ich nur mein Ziel erreichen. Was sagt ihr dazu? Bin ich wirklich zu ehrgeizig und soll für die "anderen" wieder zunehmen? Ich muss dazu sagen, ich fühle mich pudelwohl in meinem Körper, ich habe keine Schwächeanfälle oder Schwindel. danke schon mal im voraus

...zur Frage

Gibt es irgendeine Form der Ernährung, die die Ausdauer steigert?

Guten Abend :)
Wisst Ihr zufällig ob es irgendeine Form der Ernährung gibt, also z.B. eine Frucht, ein Gemüse, irgendwelche Körner oder sonst irgendwas, was die Ausdauer steigert?

...zur Frage

Durchfall während dem Sport -.-

Hi ich hab da ein nervendes Problem, immer wenn ich Ausdauersport (bei mir Biken/Joggen) mache, muss ich dringend auf die Toillette. Egal ob ich vor dem Sport schon war oder nicht. Jetzt möchte ich wissen wieso das so ist, und was ich dagegen machen kann. Ich bedanke mich für Hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Welche Gemüsesorten für Muskelaufbau?

Hallo zusammen, welche Gemüsesorten esst ihr(für Eiweiß)? (Erbsen, Bohnen etc.?) vielleicht auch noch welche Obstsorten? Und noch eine Frage: Weiß einer was "Quinoa" ist? Sowas wie Haferflocken? MIt mehrkettigen Kohlenhydraten? Hat das schon mal einer gegessen?

...zur Frage

Wann und wielange joggen um abzunehmen?

Also ich bin 1,76m, maennlich und wiege etwa 78 Kilo. Da ich das etwas zu viel finde, will ich gerne abehmen. Ich dachte da an joggen, da das ziemlich effektiv ist und ich das auch relativ gerne mag. Doch wie oft und wielange sollte ich in der Woche trainieren?

Danke ^^

...zur Frage

frage zum langsam joggen...?!

ich bin eigentlich jemand der etwas schneller joggt....nun bin ich aber des öfteren langsamer gelaufen und ich schaff mehr als die doppelte zeit (statt 30 min-60 min)

----welche vor-nachtteile hat langsames joggen(bzw.warum is schnelleres jogen besser)

----wo verbracuth man mehr kalorin?

----wo wird die ausdauer besser?

----und wo die sprintgeschwindigkeit? :)

danke wäre tolll wenn mich jemand aufklären würde..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?