Kfa sinkt trotz guter Ernährung und Defizit nicht weiter?

5 Antworten

Wenn du jeden Tag 2h Sport machst und zusätzlich den ganzen Tag in Bewegung bist kommst du jeden Tag geschätzt auf 2900-3500 Kcal. Wenn du dann nur 1900kcal zu dir nimmst läuft dein Körper bestimmt schon auf Sparflamme wodurch du eher Muskeln als Fett abbaust.

Bei über 10h Sport/Woche würde ich an Tagen mit Sport min. 2500Kcal essen und an anderen Tagen auch nicht unter 2000 gehen. So erreichst du in deinem Fall immer ein Defizit ohne das du deinen Körper zu sehr stresst. 

Im Übrigen wenn du bei 1,85 73Kg wiegst hast sicher nur mehr 10-12% Kfa (ich 1,82 73-74Kg 12% Kfa), wenn du Ausdauersport betreibst würde ich in dem Fall nicht weiter reduzieren!! Mal davon abgesehen das man bei niedrigen Kfa allgemein nicht mehr schnell abnimmt.

Also bei mir hat es geholfen, die unteren Bauchmuskeln isoliert zu trainieren, noch nicht zu 100% aber ich bin auf bestem Wege. Also z.B. folgende Übung

https://www.youtube.com/watch?v=O77AJQvj0qc

Ich kenne Farid persönlich und seine Trainingsmethoden sind super effektiv.

https://www.youtube.com/watch?v=O77AJQvj0qc

Das ist völlig normal. Zeitaufwendig u- schwierig weil viele Nebenwirkungen.zB hormonelle Probleme.

wichtig wäre zu wissen wie hoch dein Kfa ist u. ob du Sport betreibst.

Dein Organismus hat sich mittlerweile auf das Kaloriendefizit eingestellt, (gerade im schon niedrigen Kfa Bereich ist es wichtig jeden 2 Tag Refeeds einzufügen, dh Erhaltungskalorien zu sich zu nehmen (ausgeglichene Kalorienbilanz) um Stesshomone die zzgl Wassereinalgerungen begünstigen, abzupuffern.

je niedriger der Kfa desto gerimger u. kürzer sollte das Energiedefizit über einen längeren Zeitraum sein.

desweiteren sollte  das Kaloriendefizit gering ausfallen ( je tiefer der Kfa) 500 kcal max.eher weniger und die Proteinzufuhr ehr hoch sein (2.3 g(kg ) zzgl ausreichen Wasser trinken um die Nieren zu entlasten.

zzgl solltest du erstmal kontrolliert  Kalorien für paar Tage wieder zuführen um  letztendlich den Körper zu entstressen.

Den Effekt des niedrigen Insulinsspiegels sollte man sich zu Nutze machen um u.a gewisse Rezeptoren  zu blocken u. daraus resultierend den Katecholaminspiegel anzuheben was den Fettabbau gerade im unteren Bauchereich begünstigt.

dh Fastenmethoden wäre eine Strategie. zB intermittent Fasting. (8/16 Std)

generelle Voraussetzung für einen tiefen Kfa: Kalorien gewissenhaft zu tracken!!

Die unteren Bauchmuskeln trainierest du am besten durch Hüftheben.

Bei Beinheben arbeitet überwiegend der Hüftbeuger und rectus fermoris die beide zu Verkürzungen neigen mit dementsprechneder Beckenkippung und evtl nachfolgenden Hohlkreuz.somit davon abzuraten.

Gruss S



Hüftheben siehe hier---> https://www.youtube.com/watch?v=IZQR61OK5cU

allerdings wird die Übung unsauber u. zu schnell ausgeführt. Mit angewinkelten Beinen auch möglich!

Am Barrenstütz  auch durchführbar, anheben der Hüfte in Richtung der  Brust mit angewinkelten Beinen!

0

ich weiß nicht wie genau diese körperzusammensetzungsanalysen sind, aber ich habe in unserem fitness mit dem inbody 700 eine analyse gemacht ( das teil kostet 16.000 € ) und da kam ein kfa von 8,5 % raus, aber auch das bei mir das letzte fett am rumpf sitzt

0
@misterx0

Ein "anonym". Bild wäre hilfreich um wirklich den Kfa abschätzen zu können.Mit unter 10% sollte man  in der Regel  ein "6 Pack" erkennen können es sei denn die Bauchm. ist zu schwach ausgeprägt.Was und Wie,Wieoft trainierst du?

0

Zu hohes Kaloriendefizit?

Hallo zusammen :) Ich habe in den letzten paar Monaten ein bisschen zugenommen. (Wenig Zeit wegen Abitur). Jetzt würde ich die überschüssigen Kilo gerne wieder loswerden. Ich hab mir schon einen Ernährungs- und Trainingsplan zusammengestellt um auf ein hohes Kaloriendefizit zu kommen. Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass der Körper ab einem Kaloriendefizit von 1000 oder mehr Kalorien auf "Notsituation" umstellt und beginnt die Muskeln abzubauen. Meine Frage ist nun, ob das nur passiert wenn man durch die Ernährung ein so hohes Defizit erreicht und nicht genügend Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette zuführt oder passiert das auch bei einer Mischen der beiden? Wenn man zum Beispiel einen Gesamtumsatz von 2500 Kalorien hat, 2000 zu sich nimmt (genügend Eiweiß) und 500 durch Sport verbraucht kommt man auf ein Defizit von 1000 Kalorien. Denkt ihr, dass mein Körper dann beginnt Muskeln abzubauen? Danke im Voraus

...zur Frage

Trotz gesunder Ernährung und Sport nehme ich nicht an Fett ab, wieso ?

Hallo, ich wiege 61 kg und bin 1,68m groß. Ich mache 5x die Woche Sport, ein Wechsel aus HIIT und Krafttraining. Meistens esse ich ein paar Stunden nach dem aufstehen (zwischen 11 und 14:00 Uhr) ein paar Trockenpflaumen und danach ein Müsli mit Haferflocken, Leinsamen, einer Banane und Hafermilch. Danach habe ich meistens noch ein wenig Hunger aber der geht dann wieder weg. Dann esse ich eigentlich mehrere Stunden nichts und überspringe das Mittagessen, der Hunger ist bei mir Mittags und Nachmittags entweder nicht da oder nur leicht, weswegen ich dann nichts esse. Nachmittags mache ich eine halbe bis eine Stunde Sport und dann so gegen 18 Uhr mache ich mir mein Abendessen. Ich esse am liebsten eine große Schüssel Salat, mal mit Vollkorn Nudeln, Cous Cous, Dinkel, Quinoa oder Bulgur und natürlich ganz viel Gemüse. Das Dressing besteht aus Olivenöl, Essig, Salz manchmal auch Gemüsebrühe. Nach dem Abendessen bin ich ziemlich voll weil es meistens eine riesige Portion ist. Wenn ich später so um 21:00 Uhr noch Hunger bekomme und ihn nicht "ignorieren" kann esse ich entweder noch etwas Obst/Gemüse oder trinke einen Eiweiß Shake. Mein normal Gewicht liegt bei 55kg, ich habe bereits ein paar Kilo abgenommen aber selbst wenn ich 55kg ist mein Fett immernoch da, mir kommt es vor als würde ich eher Muskelmaße statt Fett verlieren. Außerdem fällt es mir sehr schwer Muskeln aufzubauen, egal wie viel Eiweiß ich zu mir nehme und ich glaube das könnte an der Pille liegen. Sport mache ich schon seit mehreren Jahren aber ich verstehe einfach nicht warum ich kein Fett abnehme. Meine Problemzonen sind der untere Bauch und die Oberschenkel, es passiert wirklich gar nichts egal wie wenig ich wiege und es kommen auch einfach keine Muskeln dazu. Ich habe gelesen, dass man mehrerer kleiner Malzeiten am Tag essen sollte, ungefähr 5. Aber ich habe auch gelesen, dass es egal ist wie oft man isst hauptsache man bleibt im Kaloriendefizit und ernährt sich gesund. Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen oder Tipps geben wie ich endlich richtig abnehmen kann und wie oft ich essen sollte oder ob meine Ernährung effizient ist. Vielen Dank.

...zur Frage

KFA sinkt nicht trotz Kaloriendefizit?

Folgendes Problem:

Ich fahre seit längerem ein Kaloriendefizit von etwa 500 Kcal am Tag. Die momentane dauer ist etwa 1 Monat. Jedoch hat sich seit dem so gut wie nichts getan, weder optisch, noch laut den groben Ergebnissen der Körperfettwaage. Mein Tagesumsatz ist laut einem Gesamtumsatzrechner bei ca. 2900 Kcal, dementsprechend nehme ich 2400 täglich zu mir. Ich esse täglich mehrere Portionen Obst sowie Gemüse, keinen raffinierten Zucker oder übermäßig viele gesättigte Fettsäuren und halte meine Makronährstoffe relativ genau ein. Dennoch ohne Erfolg. Meine sportliche Aktivität beläuft sich auf etwa 4,5 - 5 Stunden Krafttraining bei hoher Intensität pro Woche sowie etwa die gleiche Dauer an Cardio-Training bei moderater Intensität pro Woche.

Meine Werte:

Größe: 172 cm

Gewicht: 67 KG

KFA: 12,5%

FFMI: 20,32

Leider weiß ich nun nicht mehr weiter, ich hoffe ich habe genügend Angaben gemacht.

...zur Frage

Kaloriendefizit

Wie hoch sollte das Defizit sein um schnell Fett ab zu bauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?