Ernährung Definitionsphase, passt das?

5 Antworten

mit 180 Gramm bist du weit über dem sinnvollen Maß. Natürlich kann man mehr (auch tierische) Proteine essen als notwendig, wobei das allerdings eine höhere Säurebelastung für den Körper darstellt. Um das auszugleichen musst du viel Gemüse essen und etwas vermehrt Wasser trinken.

Die Kalorien, die dir fehlen würden, wenn du die Proteine reduzierst, kannst du mit Fetten oder KH auffüllen (natürlich nicht mit Süßkram). Von tägl. Nudelverzehr würde ich abraten, nimm lieber Reis oder Kartoffeln. Noch mehr abraten würde ich von tägl. Thunfischverzehr. Dies wegen der hohen Belastung mit Quecksilber (und aus Gründen des Tierschutzes: wenn die Leute wüssten, wie die gefangen werden, dann würden die meisten keinen mehr essen - ok, ist ne andere Baustelle).

Noch zum Protein: die Empfehlungen liegen weit unter 2 Gramm, mit 1,5 Gramm bist du sehr gut bedient. Ein höherer Verzehr muss nicht negativ sein, hat aber auch kein Plus. Gegen einen Verbrauch über dem Optimum (ab dem kein weiterer Einfluss auf die musk. Proteinsynthese mehr stattfindet) spricht einmal die Säurebelastung des Körpers (insbes. wenn nicht immer auf Ausgleich geachtet wird), die relative Ressourcenverschwendung und die Inhibierung der Autophagie (Autophagozytose). Letzteres ist ein Reinigungssystem des Körpers, das durch gelegentlichen Proteinmangel ausgelöst wird. Dabei wird "Zellschrott", kaputte Mitochondrien verstärkt abgebaut, ebenso wie Bakterien und Viren usw. verstärkt vernichtet werden. Bei Inhibierung der Autopagie können Krankheiten (auch Krebs) begünstigt werden. Der abgebuate Zellschrott und die daraus erzeugten Aminosäuren werden dem Metabolismus wieder zur Verfügung gestellt. Eine allzeit hohe Bereitstellung von Protein ist also nicht gesund.

Hallo,

ich finde es auch in Ordnung, achte auf deinen Körper, der teilt dir schon mit, wenn du zu viel von etwas zu dir nimmst! Ich beziehe viele Proteine, welche ich zum Training benötige zum Beispiel aus diesem Eiweißpulver von vitaminexpress.org. Versuche aber auch über meine Ernährung Eiweiß zu mir zu nehmen. Ich finde deinen Plan sehr gut durchdacht!

Viel Erfolg zur Erreichung deiner Ziele!

Ro

Nö, ist nicht zuviel Eiweiß! Diese klassischen 2g/kg Körpergewicht sind nur Annahmen. Zu viel Eiweiß kannst du gar nicht essen, da es sehr gut sättigt und das alleine schon die Menge begrenzt. Thilo Pasch, seines Zeichens 3maliger Weltmeister im natutal BB hat nach eigenen Angaben 8g/kg KG gegessen und erfreut sich bester Gesundheit. Der Mann arbeitet im Gesundheitswesen und kennt sich aus. Nicht zu vergessen: das Immunsystem braucht viel Eiweiß! Ich selbst bin seit über 30 Jahren weit über der Grenze von 2g und bin immer noch gesund.

wie viel kalorien hat 1g EW/KH und fett ?

ich weiß das es ungefähr 9 bei fett und jeweils ungefähr 4 bei kh und ew is aber gibt es da auch genauere zahlen ? so bis zu 2 stellen hinterm komma mein ich mit quelle wens geht bittte :)

...zur Frage

Muskeln aufbauen und abnehmen - Wie viel darf ich am tag essen ?

Hallo !

Ich bin w, 16, wiege 51 kg und bin 1,62 m groß. Mein Fettanteil liegt bei ca. 20% und meine Gesamtmuskelmasse beträgt 38 kg. Zumal bin ich Vegetarierin, und achte erst seit kurzem darauf, mehr Eiweiß zu mir zu nehmen. Allerdings habe ich ständig Angst dass ich zunehme und bedecke nur meinen Tagesbedarf von ca. 1360 kcal.

Wie viel kann ich essen, damit ich kein Fett zunehme und Muskeln aufbaue? Mein Trainer meinte so wenig Kohlenhydrate wie möglich, dafür so viel Eiweiß und Fett wie möglich. Kann ich dem tatsächlich so nachgehen?

...zur Frage

Hallo welches Brot könnt ihr mir empfehlen siehe Bilder ?

Ich esse zum Frühstück 3 diese mehrkörnbrötchen jz habe ich mir mal die Nährwerte angesehen und geguckt das z.b ein eiweiß Brot bessere Werte hat z.b weniger Kalorien weniger Kohlenhydrate. Was würdet Ihr empfehlen wenn muss Gewicht halten will

...zur Frage

Muskelaufbau Frau

Hallo ich bin 17 Jahre alt wiege zwischen 50-51kg und bin ca 163cm groß. habe nun insgesamt 27kg abgenommen wollte das gewicht jetzt halten und Muskeln aufbauen aber richtig also keine kraftausdauer oder sowas und eben noch Körperfett reduzieren weil ich gerne einen leichten sixpack ansatz hätte.. habe im fitnessstudio mein körperfett messen lassen und es war bei 18.2%.

Habe einen Split-Trainingsplan bekommen also 4x pro woche training.:

Montag: Schulter/Rücken/Trizeps/Bauch/Rumpf Dienstag:Beine/Po/Bizeps/Waden/Brust Mittwoch: Pause Donnerstag:Schulter/Rücken/Trizeps/Bauch/Rumpf Freitag:Dienstag:Beine/Po/Bizeps/Waden/Brust Samstag: Pause Sonntag: Pause

3 Sätze und Wiederholungen unterschiedlich mal 12,10,8,6 oder 8,8,6 immer so das ich die letzte wiederholung gerade noch korrekt ausführen kann.

Meine Ernährung: Sehr eiweißreich, mäßig kh, wenig fett zb: 7:00 Morgens: 2 Roggenvollkornbrote mit körnigem frischkäse(magerstufe) und Putenbrust manchmal mit Ei/Eiweiß 10:00 Zwischen: 1 Weider Low Carb Eiweißriegel oder Magerquark mit Erdbeeren 12:30 Mittags: Naturreis/Gemüse/Fleisch/Thunfisch jedenfalls eine gute Mischung aus guten KH und magerem Protein. 16:00 Zwischen(Training): weil ich direkt nach der arbeit gehe 1 Banane 16:00 Zwischen(kein Training): Low Carb Eiweißriegel 18:30 Nach dem Training: Whey-Protein Shake von Scitec nutrition mit Wasser 20:00 Abends: Gemüse/Proteine/Eiweißbrot/Knäckebrot (wenig Kh) 21/22:00 Vor dem Schlafen: Weider Protein Plus 80 4 Komponenten Shake mit Wasser

Liege meist bei 150-200g Eiweiß, 100-150g KH (an nicht trainingstagen 100-120), Fett ca.30-40g, Kalorien pendeln zwischen 1500-1650.

Habt ihr eventuell noch Tipps oder verbesserungen was Training und Ernährung angeht? Würde mich sehr über Antworten freuen!

...zur Frage

Ist der Ernährungsplan gut für den Muskelaufbau?

Reicht der folgende Ernährungsplan um möglichst gut Muskeln aufzubauen oder fehlt noch etwas? z.B Vormittagssnack? Ich will vermeiden Fett anzusetzen.

Frühstück: (8 Uhr)

30g Whey

danach: 3 Eier (Omlette) & Müsli aus Haferflocken + Apfel+Banane+Joghurt + Wallnüsse

Mittagessen (13 Uhr)

Huhn, Pute, Linsen oder Tofu + Gemüse & Salat und Reis

Nachmittagssnack (16:00)

250g Magerquark

Abendessen (18:30 Uhr)

Huhn, Pute, Linsen oder Tofu

Nachtsnack (vor Schlafengehen)

250g Magerquark (ohne Zusatz)

Post Workout (Train am Vormittag)

Direkt nach Train: 30g Whey + Dextrose danach Mittagessen 30-45min nach Train (Reis, Linsen, Bohnen, Pute, Huhn)

Vielen Dank für Tipps und Erfahrungsberichte

...zur Frage

Leere Kalorien benutzen, um Kalorienziel in der Massephase zu erreichen?

Hallo alle zusammen,

natürlich sollte man sich von möglichst langkettigen KH ernähren und generell ausgewogen essen. Jedoch stellt sich mir die Frage, ob abgesehen davon „leere Kalorien“ schlecht für den Muskelaufbau / Körperfettanteil sind. Solange ich beispielsweise meine 3000-3500 Kalorien in der Massephase nicht überschreite, sollte theoretisch auch nicht zu viel Fett ansetzten, egal wie ich mich nun ernähre. Ich persönlich nutze leere Kalorien (meißt ein Eis), wenn ich sehe, dass mir noch gute 300-400 kcal fehlen. So habe ich etwas naschen können und gleichzeitig meinen Kalorienbedarf für den Tag gedeckt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?