Muskelaufbau, wieviel Gramm Zucker sollte man zu sich nehmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso willst du noch zusätzlich Dextrose nehmen ? Primär ist es wichtig das du dich ausgewogen und  Eiweißreich ernährst. Der Fruchtzucker ist jetzt nicht so hoch dramatisch wie der einfache Haushaltszucker. Ansonsten würde ich mich nicht zu sehr mit Zahlen und Abwiegen beschäftigen. Du bekommst im Laufe der Zeit ein Gefühl für die Essensmengen die du zuführen kannst ohne jetzt Fett anzusetzen. Sehe zu das du komplexe KH, wie Vollkorn, Reis, Nudeln zuführst da diese den Blutzucker nur langsam ansteigen lassen, einige Zeit auf einem oberen Niveau verbleiben und somit längerfristigere Energie liefern. Der Einfachzucker bringt Blutzuckerspitzen mit sich die die Bauchspeicheldrüse dann zur vermehrten Insulinausschüttung anregt um den Blutzuckerspiegel nicht zu hoch steigen zu lassen. Genauso schnell fällt der Blutzuckerspiegel durch diesen Vorgang auch wieder runter so das sich das Hungergefühl schnell wieder einstellt. Ansonsten würde ich die Zuckerzufuhr auf ein Minimum reduzieren.

Es spielt bzgl. Zunehmen oder Abnehmen keine Rolle, aus welchem Makronährstoff du deine Kalorien gewinnst. Sieh einfach zu, dass du nicht mehr Kalorien aufnimmst, als du verbrauchst. Sonst nimmst du zu. 

wurststurm 23.07.2015, 13:29

Dass du diese Meinung exklusiv hast ist dir sicher klar.

0
whoami 24.07.2015, 12:49

Mein lieber schimme - das ist Quatsch hoch 10! Es ist sehr wohl so, dass 1 Kalorie nicht gleich 1 Kalorie ist! iss z.B. täglich 200g Zucker, alternativ täglich 200g Nüsse! Was glaubst du womit du dick wirst, bzw. abnimmst? Und was macht krank und was nicht!?

0

Zucker aus Obst wird etwas anders verstoffwechselt als reiner Haushaltszucker. Idealerweise ergänzt man keinen Zucker und begnügt sich mit wenig Obst, denn das schaffen Leber und BSD problemlos. Hohe Kohlenhydratemengen sind da schon problematisch. Am Ende des kohlenhydratreichen Weges warten Diabetes und Krebs.

Was möchtest Du wissen?