Massephase -> Ist das überhaupt richtig was ich da tuhe?

5 Antworten

Die nötigen Nährwerte kannst Du Dir in etwa ausrechnen - ich würde da aber Rechner von der Gesellschaft für Ernährung nutzen oder so, und nicht von irgendwelchen Fitnessseiten...

Man braucht keine 3g Protein pro kg Körpergewicht und man braucht auch keinen Kalorienüberschuss für Mudkelaufbau.

Wenn Du Fett und Muskulatur aufbauen willst, dann halt mehr Energie zuführen als Du brauchst und weiterhin Hypertrophietraining.

Ob die Kalorien passen kannst auch ausrechnen bzw. beobachten.

Grundsätzlich scheint das für Deine Zielsetzung so richtig zu sein. Ob Du dadurch die Figur bekommst, die Du gerne hättest, sei mal dahin gestellt.

Bei deinen Kommentaren auf die Antworten habe ich eigentlich keine Lust mehr zu antworten. Aber ich gebe trotzdem mal meinen Senf dazu:

Du nimmst pro Monat ca 1kg zu, was schon mal nicht übertrieben viel ist und du damit scheinbar nur leicht im Überschuss bist.

Du nimmst "clean" zu. Ok. Was heißt das? Alles unverarbeitete und selbst zubereitete Mahlzeiten? Kein Fertigprodukt?

90g Fett? Zu viel? Fette werden benötigt um die Proteine letzten Endes zu verarbeiten. Was für Fette hast du denn so dabei? Du wirst eine Menge Kohlenhydrate essen, also "Zucker". Sonst würdest du nicht auf die Kcal kommen.

Wenn du Infos willst musst du uns Infos geben. Wer keine oder nur ungenaue Infos gibt, kriegt halt Aussagen die für dich scheinbar keinen Mehrwert haben.

Achja, vergessen zu sagen:

cardio mache ich nie. Nur zum aufwärmen vor dem bein training 10-15 min treppen steigen / Laufband

Sind alle Nährwerttabellen falsch?

Hallo zusammen, ich habe heute begonnen zu testen wie ich mich eigentlich ernähre, dazu habe ich wirklich alles was ich gegessen und getrunken habe mit einer Küchenwaage ganz genau gewogen und mit Hilfe der Nährwerttabellen auf den Verpackungen ausgerechnet, wieviele kcal/Eiweiß/Kohlehydrate/Fett ich zu mir genommen habe (Meine Rechnung ist richtig). Jetzt wusste ich also, wieviele kcal Energie und wieviele Gramm jedes Makronährstoffs ich aufgenommen hatte... angeblich! Ich habe dann nämlich mit Hilfe der Literaturwerte für Eiweiß(4,1 kcal/g), KH(4,1kcal/g) und Fett(9,3kcal/g) ausgerechnet wieviele Kalorien jeweils Eiweiß, KH und Fett an meiner Ernährung ausmachen, dieses Ergebnis war aber sehr überraschend, konkretes Beispiel:

Tagesbilanz: 1732,8kcal/ 174,05g/ 34,61g/ 170,14g (in dieser Reihenfolge: kcal, Eiweiß, KH, Fett, bitte über die Verhältnisse nicht wundern, ich mache eine anabole Diät und ich weiß auch dass das zu wenig Energie für einen Mann ist aber das paradoxe kommt gleich). Das waren die Werte laut Verpackung. Rechnet man jetzt den Literaturwerten die Masse der Nährstoffe in Energie um erhält man:

(174,05g x 4,1kcal/g)+(34,61g x 4,1kcal/g)+(170,14g x 9,3kcal/g)=2437,8 kcal, das ist ein beträchtlicher Unterschied zu vorher, was stimmt denn nun, habe ich heute 2437,8 kcal zu mir genommen (also falsche Nährwerte) oder 1732,8 kcal (falsche Literaturwerte)?

Bitte helft mir, das ist ein riesen Unterschied und ich muss es genau wissen.

lg Thomas

...zur Frage

Was meint ihr zu meinem Abnehmplan?

Ich möchte einen Versuch starten. Ich will in vier Wochen vier Kilos abnehmen und herausfinden ob dies mit meinem Plan aufgehen würde. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir konkrete Rückmeldungen geben könntet.

Ich bin Studentin, 20Jahre jung, 70 Kg schwer und 163 cm gross. Mein BMI ist demzufolge zu hoch. Aber was man erwähnen muss: Ich bin überdurchschnittlich muskulös, ehemalige Leistungssportlerin und treibe noch heute 3-4 mal die Woche Crossfit und 2-3 mal die Woche Ausdauersport. Ich liebe den Sport und kann ihn mir nicht wegdenken. Trotzdem hab ich noch genug fett (habe ich mir in einer Phase angefressen), dass jetzt weg soll. Nun zu meiner Überlegung.

Mein Grundumsatz liegt bei ca 1400 kcal.

Mein Tagesbedarf bei ca 2400 kcal.

Ein Kilo Fett besteht aus 7000 kcal. Nun möchte ich 1 Kg Fett pro Woche verlieren, was ein Kaloriendefizit von 1000 kcal pro Tag betragen würde. Dann wäre ich direkt bei meinem Grundbedarf und nicht darunter. Also müsste mein Plan aufgehen, wenn ich täglich meine 1400 kcal zu mir nehmen würde.

Jetzt hört man oft, dass man sich kein zu hohes Kcaldefizit vornehmen sollte, da der Körper sonst auf Sparflamme schaltet und das Fett abzulagern beginnt. Stimmt das? Wenn ja, würde dies schon in den vier Wochen auftreten? Nach den vier Wochen werde ich meine Kalorienzufuhr wieder langsam erhöhen natürlich. Was denkt ihr? Geht mein Plan auf? Habt ihr Ernährungstipps, die für den Fettabbau sprechen (timing, supplements etc.)? Ich ernähre mich sehr eiweisshaltig und versuche in diesen vier Wochen am Abend zu viele Kohlenhydrate zu vermeiden. Ich bin richtig motiviert auf diese challenge! Herzlichen Dank euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?