Mit welchem Training kann ich den 'Reiterhosen' zu Leibe rücken?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider werden Körperumfänge oft fehlgedeutet. Analysiert man die Gewebezusammensetzung eines "Reiterhosenbeines" wird man feststellen, daß dies zu einem großen Anteil aus subcutanen Fett besteht und auch innerhalb des Muskels viel Fett zwischen den Muskeln gespeichert ist. Ein solches Bein ist nicht dick - es ist fett. Ein Krafttraining macht es nicht dicker, sondern es verändert die Gewebezusammensetzung - das Bein wird straffer. Diäten alleine, eifrige Aerobic Kurse oder Joggen werden das Problem nicht lösen, erst hohe Widerstände beim (Kraft)Training liefern die Lösung ! Guckt Dir doch mal zum Vergleich eine Langstreckenläuferin mit einer Sprinterin (Hochleistungssportler)an. Welche Sportart erzeugt den spannenderen Bein/Pobereich? Beide Athletinnen erbringen jeweils Höchstleistungen und weisen einen geringen Anteil an Körperfett auf .

Es stimmt nicht, dass man abnehmen muss, um die Reiterhosen weg zu bekommen. Ich habe das an meinem eigenen Körper festgestellt, selbst ein BMI von 17 kommt nicht dagegen an. Viel Joggen hilft genauso wenig. Viel heisst 10 km. Mittlerweile glaube ich, dass es an der Gangart liegt, die lebenslang bestimmte Muskeln gestärkt hat. Die Mädchen, die das haben ziehen entweder die Füße nicht hoch zum Po, strecken das Bein nicht richtig durch, haben einen Innengang, oder belasten eher den Vorderfuß. Kann leider nicht genau sagen, ob meine Theorie stimmt, da es nur wenige Mädels/Frauen gibt, die das haben.

Hi, tut mir leid aber man kann nicht gezielt an bestimmten Körperstellen Fett abbauen. Es geht nicht! Was du aber kannst ist Kraftt. für die Beine. deine Beine werden keinen größeren Umfang bekommen! Kombiniere das mit tägl. 30 min. Cardio (Ergostepper/Laufen/Rad/Cross...) und du wirst an Umfang verlieren.

Viel Ausdauertraining und beim Krafttraining Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (z.B. Ausfallschritt)! Wenn du Kraftgeräte verwendest, nicht die Abduktorenmaschiene!! Damit erreichst du eher das Gegenteil (der Muskelbauch liegt quasi genau unter den "Reiterhosen", trainierst du den Muskel - wölbt es sich noch mehr..)!

Du brauchst keine Angst zu haben, dass du durch Krafttraining für die Beine großartig Umfang durch Muskelzuwachs bekommst - davor schützt dich das Östrogen, dass verhindert, dass du zuviel Muskelmasse aufbaust. Zusätzlich kannst du ja dein Krafttraining entsprechend so gestalten, dass nicht viel Muskelmasse aufgebaut wird (niedriges Gewicht, dafür viele Wiederholungen (mehr als 20). Demnach kannst du uneingeschränkt loslegen. Joggen, Schwimmen und Radfahren (die Klassiker ;)) sind mit Sicherheit ein guter Einstieg. Es ist leider nicht möglich durch Training bestimtter Bereiche nur an diesen Bereichen Fett abzubauen. Der Körper lagert das Fett dort an, wo er meint dass es richtig ist, und baut es dort meistens zuletzt wieder ab (was zu deinem Problem führt). Also heißt die Devie: insgesamt abnehmen. Was du aber zusätzlich tun kannst ist die entsprechenden Bereiche kräftigen und straffen. Versuch einfach zusätzlich zum Joggen, Schwimmen, Radfahren o.ä. mal folgende Übung: Halte dich mit einer Hand an einer Wand fest, und hebe das entgegengesetzte Bein langsam seitlich an - immer hoch und runter. Dann natürlich die andere Seite auch. Das gleiche machst du mit beiden Händen an der Wand und die Beine langsam nach hinten hochheben. Zusätzlich kannst du auch noch KNiebeugen machen. Ich würde mich primär aber dem Ausdauertraining (2-3 mal die Woche, jeweils 30 min bis 1 Stunde) widmen. Lg Urs

Was möchtest Du wissen?