Ich habe viel Körperfett verloren, habe jetzt aber Probleme mit dem Muskelaufbau

Hallo zusammen,

ich habe seit längerem ein Problem bezüglich dem Muskelaufbau beim Fitnesstraining. Kurze Vorgeschichte: Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich gute 90 Kilo auf die Wage gebracht. Bei einer Körpergröße von 1,86 m kann man da schon von leichtem Übergewicht sprechen finde ich. Jedenfalls habe ich dann mit dem Fitness-/Cardiotraining begonnen und so ca 18 Kilo abgenommen, das find ich auch gut nur hab ich jetzt ein ziemliches Problem: Ich baue kaum Muskeln auf.

Ich möchte jetzt endlich mal Fortschritte im Muskelaufbau sehen nur leider passiert das nicht. Meine Kumpels meinen alle: "Ja ess doch einfach mehr!" und da ist auch mein etwas paranoides Problem an der ganzen Sache. Ich esse wirklich nicht wie irgendein Magermodel (nur abends nach dem Training kohlenhydratarm aber eiweißreich, weil ich der Meinung bin, dass der Körper diese Kohlenhydrate am restlichen Tag nicht mehr wirklich nutzen kann und daher eher in Fett ansetzt) sondern ganz normal, nur hab ich einfach bedenken, dass das ganze Fett wieder zurückkommen könnte, wenn ich bei jeder Mahlzeit mega reinhau'. Ich gebe zu, auch ab und zu hungrig ins Bett zu gehen (trotz Abendessen), einfach weil ich mir denke, wenn ich so kurz vorm Schlafengehen noch was esse, setzt das an.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich will jetzt einfach Muskeln aufbauen aber dabei eine gute Form behalten, bei allen anderen klappt das ja auch.

Sorry für den Roman, bloß will ich, dass man mein Problem versteht weil mich das langsam echt wahnsinnig macht.

Bitte um Hilfe und Antwort!!

LG

Muskelaufbau, Fitnessstudio, Fitnesstraining, Ernährung, Gewicht
4 Antworten
Massaufbau für anfänger ?

Hallo ich bin 16 wiege 65 kilo und bin ca 1,73 groß und habe seit ca 2 monaten mit dem fitnesstraining im studio angefangen.mein ziel ist es masse aufzubauen. wie ich mich dafuer ernähren sollte weiss ich bereits doch ich habe überhaupt keine vorstellung wie mein trainingsplan auszusehen hat(deswegen mache ich momentan einfach irgendwelche übungen im studio wenn ich dort bin ). ich habe sicherlich schon mehr als 20 stunden auf verschiedenen fitnessseiten nachgelesen wie so ein plan auszusehen hat, jedoch sagen die fitness internetseiten alle etwas anderes oder wiederspreche sich häufig sogar.ich habe wirklich große lust zu trainieren und bin deswgen schon ganz frustriert und irritiert,weil ich einfach nich weiss wie ich überhaupt einmal "Anfangen" muss hier einige beispiele : für das masse training als "ANFÄNGER" die ich gelesen habe

  • Geräte vs. Freie übungen ?
  • Split vs. ganz körper training ?
  • 4 mal die woche vs. 2 mal die woche
  • am anfang viel belasten vs. den körper an das bevorstehende training zu gewöhnen
  • welche übungen ich überhaupt machen muss sagt auch jeder was anderes ?

und so geht das weiter. nun meine frage ob mir ein profi helfen kann bei einigen dieser punkte zb.mit welchen übungen ich überhaupt anfangen sollte für den masseaufbau ? wie oft die woche? ob ganz körper training oder split. bin damit echt überfordert und die fitnesstrainer im studio verstehen mich auch nicht richtig oder wollen mir erst gar nicht helfen

Muskelaufbau, Training, Fitnessstudio
2 Antworten
Probleme beim Fitness Training

Hi!

Ich bin Anfang 15 und trainiere seit kurzer Zeit. Ich hab aber ein Paar Probleme. Zuerst mein Trainingsplan.

Tag 1:

Brust:

Liegestütz Kurzhanteldrücken Schrägbankdrücken Butterfly

Bizeps:

-Curls -Curls mit schräger bank unter dem arm

Schulter:

-Seitheben -Schulterdrücken -Vorgebeugtes seitheben (für hintere Schulter)

Tag 2:

Cardio Training (Joggen oder so)

Tag 3:

Oberer Rücken:

-Latzug in Nacken -Latzug zur Brust -Vorgebeugtes Rudern -Rudern mit engem Griff -(Langhantelrudern, Latzug eng zur Brust)

Unterer Rücken:

-Kreuzheben

Trizeps:

-Einarmiges Trizepsdrücken -Stirndrücken -Trizepsdrücken am Kabelzug

Tag 4:

Pause

Tag 5:

Beine:

-Beinstrecker -Beinbeuger -Kniebeugen

So jetzt zu meinen Problemen:

1. Wie ihr bemerkt habt ist kein Bauch in meinem Trainingsplan.... Das liegt daran, das ich bei Sit-Ups, Beinheben etc. schmerzen im unteren Rücken habe, auch wenn ich darauf achte, dass er gerade ist. Kann es sein das mein unterer Rücken unterentwickelt ist?

2.

Am Anfang hab ich immer starke Anstrengungen nach dem Training gehabt.... ich war total K.O. Beim Brusttraining konnt ich kaum mein Arm anheben. Jetzt ist es, hauptsächlich beim Rücken, Trieps Tag, dass ich nach meinem Workout kaum Erschöpfung spüre. Das hat sich von einem auf dem anderen Tag geändert. Trotzdem ist der Arm aufgepumpt. Mach ich vllt etwas falsch? Hat es mit der Ernährung zu tun, also Kohlenhydrate vor dem Training.

Dazu muss ich sagen dass ich mich vor jedem Workout aufwärme, mich auch dehne, damit meine Sehnen nicht verkürzen und das ich daheim trainiere..... ich hab halt so ein Trainingsturm, Kurzhanteln, Bank, etc. Ich variiere auch die Übungen und benutze immer mein Maximalgewicht, mit dem ich 8- 12 Wdh schaffe.

Danke schon mal im voraus für eure Antworten.

Muskelaufbau, Fitness, probleme, Trainingsplan
2 Antworten
Umfrage: Muskelaufbau und Körperwahrnehmung

Hallo liebe Sportler,

wir würden uns freuen, wenn ihr an unserer Studie teilnehmen würdet. Nähere Informationen findet ihr unten. Ich danke euch im Voraus!

** Umfrage "Körperwahrnehmung von Männern, Einstellungen zu Muskelaufbau und zur Nutzung körperverändernder Stoffe"**

Informationen: Für eine anonyme Umfrage der Universität Osnabrück werden Männer aus den Bereichen Fitness, Krafttraining und Bodybuilding gesucht. Im Rahmen von Doktor-, Master- und Bachelorarbeiten untersuchen wir die Einstellungen von Männern aus kraft- und muskulaturorientierten Sportarten zu ihrem Körper, die Wahrnehmung anderer Körper sowie Einstellungen zur Nutzung leistungs- und körperverändernder Stoffe (insbesondere sog. anaboler Steroide). Hierbei handelt es sich um bislang deutlich vernachlässigte Forschungsbereiche.

Die Umfrage dauert ca**. 20 - 25min.** Unter allen Teilnehmern werden 50 Gutscheine à 5 € eines Onlineversandhändlers verlost. Wenn Sie mit einer völlig anonymen Emailadresse teilnehmen möchte, sollten Sie vorab eine erstellen: Sie werden die Gelegenheit haben, eine Mail zu versenden, um nach einigen Monaten Studienergebnisse geschickt zu bekommen. Es handelt sich dabei um Gruppenstatistiken (d. h. Mittelwerte), Einzelauswertungen werden nicht vorgenommen. Ihre Emailadresse wird nach Ende der Studie gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.

Link zur Umfrage: Umfrage

**Herzlichen Dank für Ihr Interesse!

Kontakt:** Kraftsportstudie@hotmail.de mwaldorf@uni-osnabrueck.de

Muskelaufbau, Körper, Kraftsport, Studie, Umfrage
1 Antwort
Wirklich erst nach 9 Monaten von Kraftausdauer auf richtigen Muskelaufbau umsteigen?

Hay,

(bald 19 Jahre, 69 kg schwer, 1.79m groß)

bin seit 1 1/2 Monaten im Fitness Studio angemeldet und habe jetzt meinen ersten Trainingsplan durch. War ein Kraftausdauerplan und habe nun meinen 2. ebenfalls Kraftausdauerplan bekommen. Auf meine Frage hingegen, ab wann man nun mit richtigem Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann, meinte die Trainerin, dass man erst nach dem 6. Trainingsplan (ca. 9 Monate bei mir) auf die Hypertrophie umsteigen sollte, da erst Gelenke usw. mitwachsen müssten. Im Internet habe ich aber gelesen, dass man auch direkt mit einem Ganzkörper Hypertrophie Trainingplan anfangen kann und dabei keine Risiken in Sachen Gelenke eingehen würde. Viele Foren schreiben sogar, dass man mit einem Ganzkörper Trainingsplan anfangen solte, da dieser perfekt für Einsteiger ist. Ahja gehe 3x die Woche ins Studio und habe für jede Muskelgruppe eine Übung, die bei 2x 15 Wiederholungen beginnt und dann auf bis zu 4x 20 erhöht werden kann. Der Trainingsplan umfasst dabei 16 Trainingseinheiten. Habe nun auch gelesen, dass beim Kraftausdauer Training, recht wenig Muskulatur aufgebaut wird. Da ich aber zunehmen will und dadurch Muskelmasse aufbauen will, frage ich mich nun ob es überhaupt Sinn macht, mit einem Kraftausdauer Plan einen Kalorienüberschuss zu erreichen, da eh kaum Muskelmasse aufgebaut wird.

Also nochmal grob zusammengefasst:

1.) Muss ich wirklich erst 9 Monate Kraftausdauer machen, bevor ich mit dem eigentlichen Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann?

2.) Ist ein derzeitiger Kalorienüberschuss, bei einem Kraftausdauer Trainingsplan eigentlich sinnvoll oder baue ich dadurch eh nur fett an?

LG Dominik

Muskelaufbau, Bodybuilding, Muskeln, Fitness, Krafttraining, Kraftsport
5 Antworten
Brust wächst nach 2,5 Jahren Training noch immer nur schleppend - Hat wer Rat parat?

Hallo Leute,

ich bin 22, 183cm groß, männlich, 83kg schwer und Softgainer. Nun ist es so, dass ich vor 2 Jahren ca. über 30kg verloren habe, hauptsächlich eigentlich durch eine Ernährungsumstellung und Sport (Kraft hauptsächlich und HIIT). Am Anfang als ich anfing mit dem "Pumpen" hab ich auch recht schnell Erfolge erlebt, nur mittlerweile trainier ich wirklich seit 2,5 Jahren und klar etwas an meiner Brust hat sich schon geändert, denn anfangs hatte ich Männerbusen und jetzt habe ich doch merkbare Muskeln. Aber dann sehe ich wiederum Typen im Gym, die gerade mal begonnen haben mit dem Training und schon eine bessere Brust haben als ich.

Ich habe im Laufe der Zeit echt alles probiert - neue Trainingspläne, Methoden, verschiedene Splits, Push/Pull, Zirkel, Diäten, Fasten usw. Und ich muss sagen, dass ich recht gesund esse bis hin zum Ausgewogenen. Soll heißen, ich esse hauptsächlich gesund bis auf 1-2x die Woche wo ich "cheate". Und ein wenig Fett ist noch da, aber ich verstehe einfach nicht, wie es sein kann, dass bei so viel Arbeit die Brust noch immer nicht richtig sichtbar ist, nur ansatzweise. Beim Bauch verstehe ich es ja, da muss man volle Eisenbahn aufpassen, aber wieso wächst die Brust einfach nicht >:(

Ab 2 Wochen habe ich wieder weniger Stress und fang dann mit Carb Backloading an, damit ich sehe ob das wirkt. Hilft ja anscheinend vielen.

Habt ihr noch Tipps?

P.S.: Mein Plan wurde von einem professionellen Trainier erstellt, der meine Werte etc genau kennt.

LG, und ich hoffe auf hilfreiche Tipps :)

Muskelaufbau, Fitness, Krafttraining, Brustmuskulatur, Brusttraining, Definition
1 Antwort
Schulterknacken - Bizepssehne springt - Außenrotatoren undInnerotatoren - Physiotherapie?

Hallo Sportsfreunde!

Ich habe mich gerade eben neu angemeldet, um eine wichtige Frage loszuwerden, die hier hoffentlich beantwortet werden kann.

Ich, männlich betreibe seit circa 2 Jahren Kraftsport im Fitnessstudio, mit dem Ziel im Gegenzug einen muskulösen Körper zu erhalten.

Seit circa 2-3 Monaten habe ich ein heftigen "Sprung", wenn ich den linken Arm anhebe, und quer von mir weg hebe. D.h. über 90Grad und dann quer nach oben weg. Wenn ich den Arm dabei anwinkle, ist der Sprung extrem.

Ich merke einen Druckpunkt, und weiß genau, dass es knackt wenn ich noch ein paar Zentimeter weitergehe. Nach dem Knacken hat sich das unangenehme Druckgefühl gelöst.

Ich war bereits 2x beim Orthopäden, Ultraschall, Röntgen - alles o.k - Schulterpfanne im Verhältnis zum Schulterkopf klein, aber nichts schlimmes. Der Arzt konnte leider nichts feststellen, Bizepssehne ist etwas dicker (trainiert) aber keine Auffälligkeiten.

Hat einer Erfahrung und kann mir sagen, was es ist? Es kam plötzlich, und soll am liebten auch so wieder gehen. Eine Bizepssehnenentzündung liegt wohl nicht vor. Hilft eventuell Physitherapie mit Querfraktionen? Trage bereits eine Bandage, welche die Schulter andrückt - bringt nichts.

Bringt Innen/Außenrotationstraining etwas? Muss ich den Raum erweitern damit es mehr Platz hat und nicht mehr klappt? Was muss ich dann trainieren? Schmerzen gibt es (noch) keine, aber es stört ist unangenehm, und das Training muss pausiert werden.

Vielen vielen Dank für's lesen, und die hoffentlich gute Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Muskelaufbau, Kraftsport, Schulter, rotatoren, Schulterknacken
1 Antwort
Veränderung des Grundumsatzes? Ernährung? Refeed-Day?

Hallo liebe User,

ich habe in den letzten 3 Jahren 38 Kilo abgenommen durch Sport (Ausdauer- und Krafttraining), sowie durch eine Ernährungsumstellung (zunächst LowCarb, danach ketogen). Ich möchte die Muskeln noch ein bisschen wachsen lassen und Körperfett + Gewicht reduzieren (1,67 m, ca. 60 Kilo +- 2 kg).

Ich habe mich nun hier angemeldet, da ich einige Fragen habe und kompetente Antworten suche.

1) Ich führe ein Tagebuch bei FDDB seit mehr als 3 Jahren. Wie hat sich durch die Abnahme + deutlicher Muskelaufbau mein Grundumsatz/Gesamtumsatz verändert?? Mache 3x die Woche Ausdauer a 3-4 Std und 2x die Woche Krafttraining a 1-2 Stunden. Wie sollte ich das da umstellen?

2) Mein Körper hat sich an die sportliche Belastung gewöhnt, lt. Pulsuhr verbrenne ich bei z.B. Les Milles Bodyattack nicht mehr 500 kcal die Stunde, sondern nur noch 380-400 kcal bei niedrigerer Herzfrequenz. Also wird es schwieriger Körperfett zu reduzieren und abzunehmen?? Muss ich mehr Sport machen?

3) Ernährungsfrage: Ich esse am Tag 20 - max. 60 Gramm Kohlenhydrate am Tag und versuche aufgrund meines Körperfettreduktionsbestrebens nur meinen Grundumsatz (Angabe war früher 1500 kcal, an die ich mich noch immer halte / deswegen auch Frage 1) bzw. etwas darüber zu essen. Nach dem Sport habe ich aber unglaublich Lust auf z.B. Paprika, oder Ananas, aber habe es mir immer wegen der ketogenen Ernährung versagt. Welche Konsequenzen hätten z.B. 500 Gramm Paprika am Abend? Wäre es in Ordnung am Morgen Mango, Ananas & Co. nach Lust und Hunger zu essen?? Denn das würde ja die KH-Zahl deutlich sprengen. An meinen Armen sieht man deutlich "Mini-Muskeln", würde die KH-Zahl nicht den Fortschritt des Muskelaufbaus behindern?

4) Ist ein Refeed-Day wirklich sinnvoll? Also ich esse etwas mehr als meinen Grundumsatz auf ketogene Art und Weise, auch an Sporttagen.** Sollte ich an einem Tag Kohlenhydrate satt zuführen? Oder ist das Schwachsinn, da es nur die Defizite der Woche durch Ernährung + Sport zunichte machen würde?** Ich denke da an die Theorie Blutzuckerspiegel, dass ein Überschuss an Zucker als Fett eingelagert wird.

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar für kompetente Auskünfte. :)

Muskelaufbau, Sport, abnehmen, Ausdauer, Krafttraining, Ketogen, Grundumsatz, Stoffwechsel, Gesamtumsatz
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Muskelaufbau

Wie weit soll man bei der Beinpresse die Beine anwinkeln?

3 Antworten

Fitnessstudio mit 16 Jahren? (Muskelaufbau; Rugby)

4 Antworten

Muskelaufbau: Zirkeltraining oder 3er-Split?

3 Antworten

Muskelaufbau für Anfänger (bin sehr dünn)

2 Antworten

Muskeln ohne Beine zu trainieren. ?

7 Antworten

Muskeln aufbauen zuhause mit 1 hantel?

4 Antworten

Muss ich erst abnehmen, um Muskeln aufzubauen?

7 Antworten

Wie trainiere ich Antritts-und Geschwindigkeitstraining?

3 Antworten

Muskelaufbau: Ernährung

7 Antworten

Muskelaufbau - Neue und gute Antworten