Lassen sich auch mit 20-30 Wiederholungen Muskeln aufbauen?

2 Antworten

Der Muskel wächst nicht durch die erhöhte Wdhlgs.-zahl, sondern durch den Widerstand der eine bestimmte Größenordnung haben muß. Erfahrungsgemäß und auch Wissenschaftlich weiß man hier das Gewichte die so hoch sind das nur noch 6-10 Wdhlg. drin sind am effektivsten in Punkto Muskelaufbau sind, da der Muskel hier richtig ausgereizt. Natürlich ist der Muskel auch erschöpft wenn du mit kleinen Gewichten sehr viele Wdhlg. ausübst, allerdings ermüdet der Muskel hier nur durch die erhöhte Wdhlgs.-zahl.

Das sind durchschnittswerte, zu Beginn baust Du Masse auch mit mehr als Wiederholungen und wenigen Serien auf,je trainierter Du wirst,desto mehr Sätze und Spannungen im Muskeln brauchst du um Muskelwachstum anzuregen.

Ich glaube auch dass gerade im Anfängerbereich mit zu schweren Gewichten geübt wird. Besser solide Technik bis zum Ende und 20-30 WH.

Ausdauertraining, Hypertrophietraining, Maximalkraftraining?

Hallo, ich bin 20 Jahre und beginne gerade mit dem Training im Studio. Mir wurde heute im Studio erklärt wie es normal ist zu Trainieren. Folgendes wurde mir gesagt: Zuerst sollte man mit dem Ausdauertraining anfangen. Sprich 20 - 25 Wiederholungen (4 - 6 Wochen) um Muskelfasern aufzubauen.Infolgedessen mit dem Hypertrohpietraining zu beginnen 8 - 12 Wiederholungen (6 - 8 Wochen).Dann mit dem Maximalkrafttraining zu beginnen 2 - 6 Wiederholungen (1 - 2 Wochen). Diese Reihenfolge wiederholt sich dann immer und immer wieder. Nun frage ich mich natürlich ob das so richtig ist weil das Ausdauertraining natürlich sehr uninteressant ist da sich ja meines Erachtens nicht viel aufbaut. Daher meine Frage ob es wirklich Sinn macht so zu trainieren, da ja durch das Ausdauertraining neue Muskelfasern gebildet werden und so der Muskelaufbau im Hypertrohiebereich effektiver ist? Vielen Dank für für die Antworten. MfG

...zur Frage

Schwimmen bis zum Muskelversagen.. -> Muskelaufbau?

Bei massetraining für muskelaufbau trainiert man ja bis zum muskelversagen. das mit mgl. viel gewicht in wenigen wiederholungen. doch heute ist mir aufgefallen - beim schwimmen - wenn ich 2500m kraulschwimme - im ca 40min und ohne längere Pause, sind meine muskeln auch völlig erschöpft. dabei mache ich beim schwimmen langsame aber dafür lange armzüge... jetzt aber mal die frage: wenn ich bis zum muskelversagen trainiere baue ich doch muskelmasse auf - egal wie ich zum muskelversagen komme? und statt gewichte zu erhöhen müsste ich doch eigentlich nur geschwindigkeit und/oder strecke beim schwimmen erhöhen? übrigens ist das training nicht ungewohnt: normalerweise schwimme ich 2500-4000m etwa 4 mal die woche. und das seit 11 monaten.

...zur Frage

Ist Kraftausdauertraining gut ?

Hey, bin 18 Jahre alt und trainiere seit einem Jahr im Fitnessstudio. Hab bisher immer auf Kraft trainiert, d.h. beim 1. Satz 12 Wiederholungen, beim 2. Satz 10 Wiederholungen mit Gewichterhöhung und beim 3. Satz 8 W wieder mit Gewichterhöhung. So habe ich bisher immer trainiert. Nun gibt es ja auch andere Trainingsmethoden wie Kraftausdauer und Maximalkraft. Maximalkraft spricht mich nicht wirklich an, da ich es schlecht finde viel Kraft zu haben, die nur nen kurzen Moment anhält. Mich persönlich reizt eher die Kraftausdauer bei der man 15-20 Wiederholungen bei konstantem Gewicht macht. So meine Fragen:

Kann man bei Kraftausdauer zwischen den Sätzen erhöhen oder ist das nicht empfehlenswert? Wächst der Muskel dann weiter oder wird er sogar kleiner?

Danke im Voraus ;)

...zur Frage

Ist der Reiz beim Muskelwachstum entscheidend?

Hallo,

ich habe jetzt mal zwei Methoden im Fitnessstudio ausprobiert zum Thema "Muskelwachstum". Wollte mal wissen, welche effektiver ist um Erfolge zu erzielen?

Nehmen wir das Beispiel Brust:

ich will das meine Brust wächst. Keine Kraft sondern Masse (Bodybuilding nicht Krafttraining). Das Gewicht ist mir dabei vollkommen egal, solange ich ein Wachstum der Brust erreiche.

Ich habe jeweils drei Übungen für die Brust gemacht in beiden Methoden.

  • Flachbankdrücken mit der Langhantel

  • Schrägbankdrücken mit Kurzhanteln

  • Fly´s am Kabelzug

Methode 1:

Jeweils 3 Sätze mit 8 - 12 Wiederholungen, nach jedem Satz maximal eine Minute pause. Übungen alle korrekt ausgeführt und bei jeder Wiederholung die beanspruchte Muskelgruppe gefühlt.

Methode 2:

Jeweils 3 Sätze mit 8 - 12 Wiederholungen, nach den 12 Wiederholungen das Gewicht reduziert um ca. 30 - 40 % ohne Pause maximale Wiederholungszahl versucht. Alles korrekt ausgeführt und die beanspruchte Muskelgruppe immer gefühlt. Das habe ich bei jedem Satz so gemacht. Wobei die letzten Wiederholungen am schwierigsten waren, aber da habe ich einfach alles gegeben bei beiden Methoden.


Vom Gefühl her bringt die zweite Methode 100 mal mehr, ich lag Abends im Bett und ich habe jeden trainiert Muskel so stark gesprüht.

Vor allem man kann jeden Muskel so trainiert, ob Beine, Schultern, Rücken, Bizeps usw. man bekommt ein viel stärkeres Muskelgefühl und man merkt auch wie die Muskeln mehr arbeiten.

Das wollte ich mal gerne beurteilt haben, nicht das ich meine Muskeln überanstrenge oder so^^

Ich mache nachdem ich eine Muskelgruppe trainiert habe mindestens 1 - 2 Tage Pause, je nach Gefühl.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?