wieviel Wiederholungen und Sätze beim sprinttraining

2 Antworten

Naja da stehen ja auch wieder keine konkreten Sätze und Wiederholungen für bergauf sprints, ich glaube dass bei treppensteigen auch 6sätze zu viel sind.

laschmi, um dir genau zu sagen welche Umfänge für dich genau richtig sind müsste man von dir viel mehr wissen; Trainingsstand, Ziele, Möglichkeiten, Stand kurzfristiger und langfristiger Trainingsplan usw. Das kann nur ein Trainer, der dich kennt. Also wende dich doch an deinen Leichtathletik Trainer mit der Frage.

Was wir dir hier geben können sind nur allgemeine Grundsätze.

1

Wenn du „...Kondition und Kraft in den Beinen steigern...“ willst, musst du Krafttraining und Kraftausdauertraining (ich nehme mal an, dass du das unter Kondition verstehst) für die Beinmuskeln ausführen und dabei die Belastungsnormative des Krafttrainings (60 % – 80 % Fmax, 8 –12 Wdh., 1 bis 2 min Satzpausen, 3 bis 5 Sätze) bzw. des Kraftausdauertrainings (entsprechend geringere Intensität und mehr Wiederholungen und Sätze) berücksichtigen. Aber „...schneller und länger...sprinten...“ wirst du dadurch kaum. Das Training der Sprintschnelligkeit ist kein Kraft- und kein Kraftausdauertraining, sondern ein Koordinationstraining. Hier ist die Funktion und das Zusammenspiel der schnellen Muskelfasern gefordert, und da diese schnell ermüdend sind, brauchst du beim Training der Sprintschnelligkeit ausgeruhte Muskeln, d.h. kurze Belastungsphasen mit höchster Explosivität und lange Erholungsphasen. Wenn du das nicht berücksichtigst, verabschieden sich die schnellen Muskelfasern nach wenigen Wiederholungen, und dein Schnelligkeitstraining ist für die Katz. Ansonsten: siehe Kommentar von wurststurm!)

Was möchtest Du wissen?