Hornhaut aufgerissen beim Training was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wichtig: 1. desinizieren, zuerst mit flüssigem Mittel (z.B. Betaisodonna flüssig, günstig frei in Apotheke erhältlich).

2. Dann luftdurchlässig abdecken (Pflaster) und darauf achten, dass die offenen Stellen komplett bedeckt sind. Bei ersten Entzündungszeichen sofort desinfizierende Salbe (z.B. Betaisodonna Salbe, die bleibt länger und hat dadurch intensivere Wirkung) auftragen und wieder luftdurchlässig abdecken.

3. Warten bis es heilt. Evtl. nächstes mal beim Training Handschuhe anziehen und/oder weniger brutal an den Griffen reissen.

Sollten stärkere Entzündungszeichen auftreten: unbedingt zum Arzt. Es kann immer eine Blutvergiftung entstehen: Lebensgefahr!

Ob du die alte Hornhaut abreißt, ist ziemlich egal. Trainieren erst, wenn die Wunde verheilt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir passiert so etwas ähnliches manchmal beim Bouldern an besonders heißen Tagen. Wenn ich stark schwitze weicht meine Haut auf und dann zieht es mir ähnlich wie bei dir die Haut ab. Meistens an stellen wo weiche Haut in Hornhaut übergeht und komischer weiße häufig die Fingerkuppen vom kleinen Finger. 

Wenn ich darauf achte ununterbrochen meine Hände in Chalk/Kreide zu trocknen habe ich es ziemlich gut im Griff. Teilweise benutze ich auch das Secoroco Liquid schon 15 min vor dem Training. Das trocknet die Haut auch gut. Ich merk richtig wie dann die Haut irgendwie fester wird. 

Wenn es aber soweit ist, dass die Haut schon runter hängt, lass ich sie erstmal noch dran hängen, Pflaster drauf und schneide sie dann einen Tag später wenn sie schon hart ist ab. Mit bisschen Tape klettere ich dann nach 2-3 Tagen Pause auch wieder. Allerdings kann man die betroffenen Stellen beim Klettern vielleicht auch besser schonen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Das sieht ja nach echten Turnerhänden aus! So etwas haben wir stets
erlebt, wenn wir Riesenfelgen geübt hatten! Aber dass man so etwas schon
bei Klimmzügen bekommt! Entweder reißt du mächtig an der Stange
und/oder du bist extrem schwer. Die unappetitliche Behandlung, die uns
die Vorturner vorgeschlagen haben, möchte ich  hier nicht empfehlen.
Aber du solltest zumindest die Hautfetzen abschneiden (nicht abreißen), die wunden Stellen feucht halten, ausheilen lassen und darauf achten, dass du keine "Kippern" (schlitzartiges Aufreißen der heilenden Haut) bekommst. Das
würde den Heilungsverlauf deutlich verzögern.

Um so etwas demnächst zu vermeiden, solltest du weniger heftig an der Stange reißen. Das Tragen von Handschuhen hilft nicht viel; denn du benötigst eine  gewisse Haftreibung zwischen den Händen und der Stange, um nicht  abzurutschen. Überträgst du diese Haftreibung auf die Handschuhe,  benötigst du die gleiche Haftung zwischen Hand und Handschuh, um nicht  aus dem Handschuh zu rutschen - also so gut wie nichts gewonnen! (=  lange Erfahrung eines alten Turners)  


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

abreißen, eincremen und das nächste mal am besten Handschuhe tragen, dann hast du das Problem nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?