Hornhaut aufgerissen beim Training was tun?

So sieht es derzeitig aus  - (Krafttraining, Sport, Muskelaufbau)

4 Antworten

Mir passiert so etwas ähnliches manchmal beim Bouldern an besonders heißen Tagen. Wenn ich stark schwitze weicht meine Haut auf und dann zieht es mir ähnlich wie bei dir die Haut ab. Meistens an stellen wo weiche Haut in Hornhaut übergeht und komischer weiße häufig die Fingerkuppen vom kleinen Finger. 

Wenn ich darauf achte ununterbrochen meine Hände in Chalk/Kreide zu trocknen habe ich es ziemlich gut im Griff. Teilweise benutze ich auch das Secoroco Liquid schon 15 min vor dem Training. Das trocknet die Haut auch gut. Ich merk richtig wie dann die Haut irgendwie fester wird. 

Wenn es aber soweit ist, dass die Haut schon runter hängt, lass ich sie erstmal noch dran hängen, Pflaster drauf und schneide sie dann einen Tag später wenn sie schon hart ist ab. Mit bisschen Tape klettere ich dann nach 2-3 Tagen Pause auch wieder. Allerdings kann man die betroffenen Stellen beim Klettern vielleicht auch besser schonen.

wichtig: 1. desinizieren, zuerst mit flüssigem Mittel (z.B. Betaisodonna flüssig, günstig frei in Apotheke erhältlich).

2. Dann luftdurchlässig abdecken (Pflaster) und darauf achten, dass die offenen Stellen komplett bedeckt sind. Bei ersten Entzündungszeichen sofort desinfizierende Salbe (z.B. Betaisodonna Salbe, die bleibt länger und hat dadurch intensivere Wirkung) auftragen und wieder luftdurchlässig abdecken.

3. Warten bis es heilt. Evtl. nächstes mal beim Training Handschuhe anziehen und/oder weniger brutal an den Griffen reissen.

Sollten stärkere Entzündungszeichen auftreten: unbedingt zum Arzt. Es kann immer eine Blutvergiftung entstehen: Lebensgefahr!

Ob du die alte Hornhaut abreißt, ist ziemlich egal. Trainieren erst, wenn die Wunde verheilt ist.

abreißen, eincremen und das nächste mal am besten Handschuhe tragen, dann hast du das Problem nicht.

Mit Trainieren aufhören..

Hallo zusammen :)

Ich habe ein Problem und zwar bin ich noch nie richtig zufrieden gewesen mit meinem Körper. Ich wollte immer abnehmen und also fing ich an zu trainieren. Ich hab mit Joggen angefangen und mittlerweile mache ich auch Krafttraining, ich geh 3-4 mal ins Fitnessstudio. Jedoch wurde ich dadurch eigentlich nur sozusagen "breiter" was ich eigentlich nicht unbedingt erreichen wollte.. Vor allem meine Problemzone, meine Beine, wurden dadurch eigentlich nur "dicker".. Zwar sagen mir alle ich soll nicht aufhören und sie das echt gut finden wie ich es durchziehe mit dem Training, aber ich überlege mir aufzuhören. Ich möchte jetzt versuchen ohne Sport abzunehmen, jedoch habe ich Angst, dass meine Muskeln zu Fett werden oder so. Nun ist meine Frage ob dies passiert, oder ob sie einfach schrumpfen oder was würde dann mit meinem Körper passieren? Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich zerbreche mir schon seit Wochen den Kopf darüber, was ich jetzt tun soll.

Danke im Voraus. :)

...zur Frage

Trainingsübungen zum Muskelaufbau/Techniktraining im Tennis / Alternativen zu Tennis

Hallo miteinander,

Ich bin begeisteter Tennisspieler der sich bisher Tennis als Hobby gespielt hat. Ich musste Tennis leider vor einem Halben jahr wegen Privaten Konflikten aufgeben. Da sich diese nun gelegt haben, habe ich beschlossen wieder aktiv Tennis zu spielen. Da ich leider kein Hallen-Fan bin, habe ich beschlossen die Hallen-Saison dazu zu nutzen, um meinen Körper wieder auf Vordermann zu bringen. Da wäre jetzt die Frage welche Muskeln, bzw. wie ich diese gezielt Trainiere? Natürlich bin ich ebenfalls bereit,

Wichtig wäre mir noch, dass ich mein Handgelenk trainiere ( sollte es überhaupt möglich sein), da ich sehr viel mit sehr viel Spin schlage und das schon vorher zu Problemen mit diesem kam. Der Arzt hat mir damals eine Kühlende Salbe verschrieben und gemeint, das es nicht unbedingt das Beste sei, mit so viel Spin zu spielen. Daher dachte ich nun, das man dieses ebenfalls "stabieler" machen kann.

Ansonsten habe ich in näherer Umgebung eine Laufbahn, wo ich 3-4x wöchentlich hingehen wollen würde um zu trainieren. Fitnessstudios würde ich lieber meiden wollen, da ich da schon schlechte erfahrung mit gemacht habe.

Mir kam ebenfalls in den Sinn, eine weitere Sportart zu suchen, die ähnlich wie Tennis sind, oder zumindest die die gleichen oder manche Muskeln trainieren die ich im Tennis ebenfalls benötige.

Ich habe schon ein wenig recherchiert und habe so Gewichtsmanschetten gefunden. Haltet ihr sowas für sinnvoll beim Training zu benutzen? Lohnt es sich überhaupt?

Noch ein bischen zu mir:

  • 19 Jahre jung
  • 1,80m groß
  • ~80kg Gewicht.
  • spiele lieber Tennis mit Kontrolle als mit Kraft.
  • viel mit Spin am spielen

Soweit dazu,

Lg, K1ller3nte

...zur Frage

Extreme Übelkeit beim Sport?

Also.. ich bin eigentlich schon mein ganzes Leben lang sehr sportlich unterwegs und betreibe Leistungssport im Tanzen. Mit meinen 60 Kg auf 1,77m bin ich zwar ziemlich leicht, aber ich war schon immer sehr schlank. Seit einigen Jahren hatte ich immer mal wieder das Problem, dass mir bei hoher Belastung sehr schlecht wird und ich mich teilweise übergeben musste. Ich hab mir aber nie Gedanken gemacht, da es nicht sehr oft vorkam.

Mittlerweile ist es allerdings so, dass mir nahezu bei jedem Training so schlecht wird. Ich kann keine 3 Minuten Choreografie durchtanzen, ohne dass mir schlecht wird. Ich habe alles versucht; Ausdauertraining, Ernährungsumstellung, keine Kohlensäurehaltigen Getränke, isotonische Getränke, Snacks während dem Sport... Nichts hat geholfen. Ich bin wirklich verzweifelt, da ich beim Training nie alles geben kann und dem entsprechend einfach nicht richtig trainieren kann. Vor Wettkämpfen habe ich mittlerweile einfach Angst, weil ich nicht einfach von der Fläche gehen kann wenn mir schlecht ist.

Ende 2016 hatte ich ein Langzeit Ekg, ohne Befund. Also am Herzen, denke ich, wird es nicht liegen..

Kann mir irgendjemand sagen, was das sein kann oder was ich tun kann damit ich wieder an meine alte Leistung komme ?

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?