Hornhaut aufgerissen beim Training was tun?

So sieht es derzeitig aus  - (Krafttraining, Sport, Muskelaufbau)

4 Antworten

Mir passiert so etwas ähnliches manchmal beim Bouldern an besonders heißen Tagen. Wenn ich stark schwitze weicht meine Haut auf und dann zieht es mir ähnlich wie bei dir die Haut ab. Meistens an stellen wo weiche Haut in Hornhaut übergeht und komischer weiße häufig die Fingerkuppen vom kleinen Finger. 

Wenn ich darauf achte ununterbrochen meine Hände in Chalk/Kreide zu trocknen habe ich es ziemlich gut im Griff. Teilweise benutze ich auch das Secoroco Liquid schon 15 min vor dem Training. Das trocknet die Haut auch gut. Ich merk richtig wie dann die Haut irgendwie fester wird. 

Wenn es aber soweit ist, dass die Haut schon runter hängt, lass ich sie erstmal noch dran hängen, Pflaster drauf und schneide sie dann einen Tag später wenn sie schon hart ist ab. Mit bisschen Tape klettere ich dann nach 2-3 Tagen Pause auch wieder. Allerdings kann man die betroffenen Stellen beim Klettern vielleicht auch besser schonen.

wichtig: 1. desinizieren, zuerst mit flüssigem Mittel (z.B. Betaisodonna flüssig, günstig frei in Apotheke erhältlich).

2. Dann luftdurchlässig abdecken (Pflaster) und darauf achten, dass die offenen Stellen komplett bedeckt sind. Bei ersten Entzündungszeichen sofort desinfizierende Salbe (z.B. Betaisodonna Salbe, die bleibt länger und hat dadurch intensivere Wirkung) auftragen und wieder luftdurchlässig abdecken.

3. Warten bis es heilt. Evtl. nächstes mal beim Training Handschuhe anziehen und/oder weniger brutal an den Griffen reissen.

Sollten stärkere Entzündungszeichen auftreten: unbedingt zum Arzt. Es kann immer eine Blutvergiftung entstehen: Lebensgefahr!

Ob du die alte Hornhaut abreißt, ist ziemlich egal. Trainieren erst, wenn die Wunde verheilt ist.

abreißen, eincremen und das nächste mal am besten Handschuhe tragen, dann hast du das Problem nicht.

Letzten Bauchspeck in der Definition wegbekommen funktioniert nicht?

Daten: Männlich 1,74m größe 73kg Körpergewicht 21 jahre Seit 4 jahren im Gym trainieren.

Kraftdaten: KH-Bankdrücken mit 40ern 5-8 Wdh. Kniebeugen 120-140kg 5-8 Wdh. (fast doppeltes Körpergewicht) vorgebeugtes rudern Langhantel 70-80kg 5-10Wdh. Und den Turm bin ich auch am abreißen... (4-5 Training die Woche + 1 x Woche Ausdauer)

Text:

Ich bin in der Defi zu Beginn bei 2200 kcal gewesen, nun bei 1800-1900kcal pro Tag. Verteilung liegt immer so, dass ich 100-150g Protein zusammen habe pro Tag. Schon seit Wochen bekomm ich mein letzten Speck am Bauch nicht weg. Es ist zum verzweifeln. Diät halt ich zu 100% ein, natürlich nur durch gesunde Lebensmittel, brauch ich hier ja keinem erklären.

Abgesehen davon, dass ich nur 73kg wiege, komme ich mir im Spiegel fast schon "skinnyfat" vor, aufgrund des Bauchspecks. Kraftwerte sind genauso gut wie zu Beginn der Diät. Mir stellt sich die Frage, wieviel muss ich denn noch runter vom Körpergewicht. Ich fand mich optisch vor der Diät fast schon athletischer vom Körperbau her als jetzt(Bei 79kg begonnen). Da eben meine Kraft noch da ist, stellt sich mir ernsthaft die Frage was für ein falscher Film hier läuft. Skinnyfat auf 1,74m mit 73kg nach 4 Jahren Training, guter Ernährung, akzeptablen Kraftwerten?

Wie weit runter? Auf 70kg Körpergewicht oder was? Ich steh im Wald ey... Aber Muskelmasse bei Seite, das Fett am Bauch will nicht weg. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?