motivationstief

vor ca. 2 jahren habe ich eine diät begonnen. da wog ich ca 125 kg. nach einem halben jahr wog ich dann 98 kg. ich war richtig glücklich und hab von jedem komplimente bekommen. dazu hab ich auch sehr gut muskelmasse zugelegt und hatte richtig form bekommen. es war aber immernoch ziemlich viel fett drüber. ich wollte also noch mehr abnehmen und hab mir so noch weitere 15 kg vorgenommen. das gewicht veränderte sich aber nie..ich nahm mehr muskelmasse zu und ich sah immer durchtrainierter aus. mit der ernährung war das eig auch alles gut geplant..hatte morgens immer kh und so weiter und den restlichen tag viel quark pute etc. jetzt mittlerweile nach den ganzen weiteren versuchen abzunehmen und nix geklappt hatte ,hab ich zwischendurch immer mehr geschlampt und so. meine motivation ließ nach und ich wieg nun wieder ca 110. ich find einfach nich mehr auf den weg. ich will aber es geht einfach nich mehr. ich fühl mich wie vor 2 jahren als ich nie anfangen konnte. ich kann den punkt nich mehr überwinden. das mit der ernährung kann ich. ich brauch keinen plan und so. mein problem is ein psychisches. ich brauch die richtige motivation. ich will aber auch nich zu irgendeinem berater oder so. bitte helft mir. wie komm ich wieder auf den kurs? jetzt bin ich auch frustriert weil ich auch wieder dicker geworden bin .gibt es hier jemanden mit demselben prob. der mir von sich erzählen kann?

abnehmen, diät, Motivation
3 Antworten
brauche ich für den muskelaufbau unbedingt creatin?

ich trainiere schon seit drei monaten. einen monat davor habe ich so eine art aufbauphase gemacht. weniger gewicht-mehr wiederholungen und dann in den darauffolgenden monaten muskelaufbau betrieben,was ich jetzt immernoch mache. es läuft gut. ich komme mit den bewegungen und den ausführungen der jeweiligen übungen klar. ich nehme täglich 2 whey-protein shakes. eins nach dem aufstehen am morgen und eins nach dem training.an nicht-trainingstagen auch 2.und dann geh ich laufen. ansonsten ess ich viel fisch,pute,quark &gemüse und mäßig reis, nudeln und kartoffeln . süßigkeiten garnicht mehr und ich trinke viel wasser. ich habe jetzt 13 kilo abgenommen und das coole ist,ich sehe das meine muskeln dennoch wachsen. ich nehme also an fett ab und nehme an muskeln zu. nun habe ich ein paar fragen zu creatin und allgemein zu eiweiss. denkt ihr, ich hätte diese ziele auch ohne shakes erreicht? ich habe angst, dass das zeug nix bringt. ich meine ok..ich nehme einen shake und esse dadurch weniger. manchmal ersetze ich damit eine mahlzeit.deswegen nehme ich warscheinlich auch ab. ich betreibe ja nebenbei auch konditionstraining. aber ich meine, was die muskeln angeht. wären die auch so gekommen ohne das proteinpulver? und brauche ich unbegindt creatin? ich habe gehört das soll nur wasser in den muskeln speichern und wenn man es absetzt is alles wieder weg

Muskelaufbau, Muskeln, Creatin, Eiweiß
6 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.