3 wochen lang pause wegen übertraining, doch symptome gehen nicht weg!?

Von Ende April bis etwa zum 20. mai habe ich extrem viel sport - mehr als normalerweise - gemacht, sodass ich ab dem 21. mai nicht mehr konnte (erkältung und sehnenschmerzern, trainingsunlust, schlafstörungen, kein appetit, müdigkeit - eben alle übertrainingssymptome) , im nachhinein betrachtet, bin ich mir jetzt auch zu 100 prozent sicher dass ich im übertraining bin. dann habe ich wie folgt verfahren: zwei tage gar kein sport, ein tag schwimmen , dann wieder zwei tage pause usw. Somit komme ich in der woche auf 4 kilometer die ich schwimme, radfahren mache ich im moment nicht, normalerweise mache ich ca 15km die woche (schwimmen) und 80kilometer rad). naja jetzt mache ich seit 3 wochen eben nur diese kurzen schwimmeinheiten, um keinen muskelabbau zu riskieren, und um wenigstens bei einem wiedereinstieg ins training nicht mal wieder bei 0 anfangen zu müssen (hatte icvh schon 2 mal seit oktober). doch man braucht doch keine 3 wochen odermehr zum regenerieren nach übertraining, ich hab gelesen, dass meistenss eine, seltenerer 2 wochen völlig ausreichend sind, und das bisschen was ich noch schwimme ist nen witz im vergleich zu meinem normalen schwimmtraining. doch kann es noch andere ursachen geben die die regeneration unnötig verlängern? ich ess schon wie ne biotonne und schlaf auch so, dass ich morgens um 6 ohne wecker wach werde und topfit bin...danke für euere antworten!!

schwimmen, Training, Muskeln, Gesundheit, Überlastung, Leistung, Stoffwechsel, Übertraining
2 Antworten
Belastet Yoga das Handgelenk?

Ich habe folgendes Problem: Mitte letzten Jahres wurde mir (26) ein Tumor im Ellenknochen entfernt, weswegen ich jetzt eine Endoprothese habe. Meine Ärzte sagten mir, ich dürfe das Handgelenk von nun an nicht mehr stark belasten, da Arthrose zu erwarten ist. Nebenbei bemerkt habe ich auch noch relativ häufig Schmerzen. Vom Vierfüßlerstand zum Beispiel hat er mir abgeraten. Das alles ist an sich ok - schließlich hätte das mit dem Tumor auch ganz anders ausgehen können. Mein Problem ist nur, dass ich schon seit der Jugend unter recht starken Rückenschmerzen leide, vermutlich getriggert durch ein Hypermobilitätssyndrom. Das ganze hat schon zu ziemlicher Arthrose im Rücken geführt und natürlich möchte ich was dagegen tun. Fitness-Studio fällt nun für mich weg, da auch dort die meisten Übungen für den Rücken über die Hand laufen. Nun habe ich an Yoga gedacht.Oder ist das auch zu belastend für das Handgelenk? Ich habe gehört, dass es auch dort viele Übungen gibt, die im Vierfüßlerstand oder zumindest mit Last auf der Hand ausgeübt werden. Beim Pilates hatte ich den Eindruck, dass es viele Übungen gibt, die ich machen kann.Soll ich eher die Finger davon lassen und beim Pilates bleiben? Hatte nur gehört, dass Yoga gerade bei Verspannungen hilft. Auf verspannten Rücken kräftigende Pilates-Übungen machen führen bei mir oft zu noch mehr Schmerzen! Vielen Dank für jede Antwort!

Yoga, Gesundheit, rückenschmerzen, Handgelenk
2 Antworten
Wie und womit soll ich am Besten anfangen? Will unbedingt abnehmen! Kann ich das überhaupt schaffen?

Bin w,29,170cm,110kg.Ich bin "soviel Körper" ich weiss nicht ob ich das Abnehmen überhaupt noch schaffen kann. :( Ich weiss,wo meine Schwächen sind: zuviel Essen u zu wenig Bewegung.Eigentlich ist egal,ob ich "gesund" (Salat,Gemüse,Obst etc.) oder "ungesund" (Nudeln, Süssigkeiten etc.) esse,ich esse meistens zuviel.Weiss nicht,ob ich mein Sättigungsgefühl je wieder finde. :( Ich hab auch keinen Plan,WO und WIE ich anfangen soll,meine Lebensgewohnheiten umzustellen.Ich hab mir einen Hometrainer gekauft (Rad) und will aber nicht einfach drauflos fahren,sondern mit Sinn.Ich habe zum Glück -ausser bissl Kreuzschmerzen- keine gesundheitlichen Probleme.Aber ich will jetzt endlich was tun,ich will nicht noch mehr zunehmen,ich fühl mich nicht mehr wohl -schon lange nicht mehr.. Bitte habt ihr Tipps od. Ideen für mich,wie ich am Besten anfangen kann? Wie kann ich die Ernährung umstellen u Bewegung machen, damit beides zusammen spielt? Welchen Pulswert brauch ich,wie oft soll ich trainieren u wie lange? Ich will wenigstens auf ca.80 kg reduzieren.Aber ich bin ungeduldig u wenn sich nicht bald Erfolg zeigt,neige ich extrem schnell zum Aufgeben u verfalle wieder in die alten "mir is eh alles egal Strukturen" .. :(( Will Gewicht loswerden u meine Muskeln stärken, vor allem Brustmuskeln, Bauchmuskeln,Beinmuskeln.Genügt das Radfahren od. was kann ich sonst noch dafür tun? DANKE an Euch!

abnehmen, Gesundheit
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gesundheit